Lokale News

Paolo Tramezzani als Sitten-Trainer entlassen

http://www.1815.ch - 22. Oktober 2017 - 19:22
Nach zwölf Runden hat die Super League ihre zweite Trainerentlassung der Saison 2017/18. Sitten trennt sich per sofort von Chefcoach Paolo Tramezzani.
Kategorien: Lokale News

Fussball: Sitten trennt sich von Paolo Tramezzani

RRO - 22. Oktober 2017 - 19:16
Nach dem Unentschieden gegen den FC Lugano folgt nun das Aus für FC Sitten-Trainer Paolo Tramezzani. Er muss die Verantwortung für die erste Mannschaft abgeben.

Nach dem 2:2-Unentschieden zwischen dem FC Sitten und dem FC Lugano vom Sonntag muss Trainer Paolo Tramezzani die Verantwortung für die erste Mannschaft abgeben. Dies meldete die Vereinsdirektion am Sonntagabend und betonte, dass es sich nicht um eine Entlassung handle. Als Begründung gibt die Direktion die ungenügenden Leistungen seit Beginn der Saison an. Nach zwölf Runden hat der FC Sitten nur dreizehn Punkte auf dem Konto. Hinzu kommt das peinliche Aus in der Europaleague-Qualifikation gegen Suduva aus Litauen und das frühe Ausscheiden im Cup. Die Walliser sind lediglich auf dem siebten Platz klassiert. Der Vorsprung auf den Tabellenletzten FC Lugano beträgt nur vier Punkte./vi/vm
Kategorien: Lokale News

Fussball: Derbysieg für Brig-Glis

RRO - 22. Oktober 2017 - 19:14
Der FC Brig-Glis gewinnt im Oberwalliser Derby auf dem Stapfen gegen den FC Naters 2 mit 1:2.

Der FC Brig-Glis startete gut ins Spiel gegen den FC Naters 2. Bereits in der 13. Minute gelang ihm durch ein Tor von Mark Oberholzer die 0:1-Führung. Kurz nach der Pause erhöhte Flavio Gasser zum 0:2. Mit dem 0:3 in der 53. Minute sorgte Noah Pfammatter für die Vorentscheidung. Erst in der 89. Minute gelang Michael Imhasly der Ehrentreffer für Naters 2.Drei weitere Zähler hat auch der FC Raron auf dem Konto. Das Team von Trainer Erwin Venetz siegte im Heimspiel gegen den FC Saxon Sports mit 2:1. Nach der ersten Halbzeit lagen die Platzherren noch mit 0:1 in Rückstand. Die beiden Tore von Yannick Schmid (75.) und Patrick Schmidt (80.) sicherten den Oberwalliser den Sieg.Eine unglückliche Niederlage gab es für den FC Visp. Die Visper verloren gegen den Tabellenführer Siders mit 2:3. Nach der ersten Halbzeit lagen die Visper noch mit 1:0 in Führung. Doch kurz nach der Pause gerieten die Lonzastädter mit 1:2 auf die Verliererstrasse. Dank dem zweiten Tor von Claudio Millius kamen die Gastgeber zum 2:2-Ausgleich. Der dritte Treffer der Mittelwalliser entschied dann die Partie zu Ungunsten der Visper./en
Kategorien: Lokale News

Yoseikan Budo: Oberwalliser sind Doppelweltmeister

RRO - 22. Oktober 2017 - 18:07
An den Weltmeisterschaften im Yoseikan Budo holt sich Martin Julier in Tunesien den Titel. Und auch in der Mannschaft gewinnt das Oberwalliser Trio die Goldmedaille.

An diesem Wochenende gingen in Tunis die Weltmeisterschaften im Yoseikan Budo über die Bühne. Mit dabei waren auch drei Oberwalliser. In der Kategorie -80 Kilogramm setzte sich Martin Julier durch. Der amtierende Vize-Europameister im Einzel und Europameister in der Mannschaft holt sich damit den Weltmeistertitel. Im Anschluss lief der Teamwettkampf. Zusammen mit Martin Julier kämpften dort auch die beiden anderen Oberwalliser Noel Seiler und Leon Hischier. Auch da waren die Walliser die Stärksten und sind somit Doppelweltmeister. "Es ist ein unglaubliches Gefühl. Mir fehlen die Worte. Nach so vielen Jahren bin ich am Ziel meiner Träume angelangt", sagt Martin Julier, Präsident der vier Yoseikan Budo Clubs im Oberwallis./vi
Kategorien: Lokale News

Südtirol/Leuk: Von Musik, Bergsteigen und Filmemachen

RRO - 22. Oktober 2017 - 17:15
Zum siebten Mal reiste die Sängerin Vanessa Grand mit Fans und Freunden anlässlich ihrer Musikreise in ihre zweite Heimat, das Südtirol.

Tradition hat einen Namen. 'Vom Schweizerland nach Südtirol' so heisst es wenn die Walliser Schlagersängerin Vanessa Grand ihre alljährliche Musikreise nach Südtirol organisiert. Dabei standen für ihre Fans und Freunde besondere Ausflugsziele auf dem Programm. In diesem Jahre begaben sich die Reisenden auf die Spuren von Luis Trenker, dem Bergsteiger und Filmemacher. Ein Besuch in der Modefirma Luis Trenker durfte dabei also nicht fehlen. Doch natürlich kam die Gruppe auch musikalisch auf ihre Kosten. Vanessa Grand organisierte Südtiroler Duos und Gastauftritte für ihre Begleiter./vi
Kategorien: Lokale News

Eishockey: Cup-Aus für Visp

RRO - 22. Oktober 2017 - 17:02
Der EHC Visp verliert das Cupspiel gegen den HC Davos mit 2:4.

Am Sonntagnachmittag empfing der EHC Visp in der heimischen Litternahalle den HC Davos zum Cupspiel. Und die Löwen fanden vor 3800 Zuschauer gut ins Spiel. Denn bereits in der vierten Minuten gingen sie durch einen Treffer von Daniel Kissel mit 1:0 in Führung. Die Davoser griffen daraufhin stärker an, trotz mehreren Schüssen aufs Tor sollte aber keines gelingen. Für die Visper kam es am Ende des ersten Drittels gar noch besser: In der 19. Minute traf auch Luca Camperchioli und somit ging es mit 2:0 für den EHC Visp in die erste Pause. Doch im Mitteldrittel wendete sich das Blatt. Erst traf Dino Wieser für den HC Davos und zwei Minuten später auch noch Mauro Jörg zum 2:2-Ausgleich. Die Visper starteten mit einem Unentschieden ins letzte Drittel. Deren, aber auch die Motivation der Davoser war gross. Letztere konnten schliesslich erneut skoren und gingen durch Tino Kessler mit 2:3 in Führung. Ein weiterer Treffer des HC Davos durch Nando Eggenberger brach den Löwen schliesslich das Genick. Das Endresultat hiess zum Ende 2:4 für Davos./vi
Kategorien: Lokale News

Vom 2:0 zum 2:4

http://www.1815.ch - 22. Oktober 2017 - 17:01
Visp führte nach 20 Minuten 2:0 und konnte erneut von einem Cupsieg gegen den grossen HC Davos träumen. Am Ende setzte sich der Oberklassige aber doch noch durch.
Kategorien: Lokale News

Fussball: FC Sitten mit magerem Unentschieden

RRO - 22. Oktober 2017 - 16:55
Der FC Sitten spielt im Heimspiel gegen den FC Lugano 2:2-Unentschieden und bleibt im Tabellenkeller kleben.

Nach der Heimniederlage vor einer Woche gegen St. Gallen stand der FC Sitten im Heimspiel gegen den FC Lugano unter Druck. Ein Sieg war schon fast Pflicht, da die Mannen von Trainer Paolo Tramezzani in den bisherigen fünf Heimspielen nie gewinnen konnten, und nur vier Tore erzielten. Doch die kapitale Partie begann für den FC Sitten denkbar schlecht. Nach einem mustergültig vorgetragenen Angriff konnte Junior Carlinhos den FC Lugano mit 1:0 in Führung bringen. Die Sittener waren geschockt und konnten vorerst nicht reagieren. In der 10. Minute konnten die Platzherren dann durch Salih Uçan einen Freistoss treten. Dieser landete zum schmeichelhaften Ausgleich im Tor der Luganesi. Diese blieben weiterhin spielbestimmend und schwächten sich in der 38. Minute gleich  selber. Der gebürtige Walliser in den Diensten der Tessiner, Steve Rouiller, holte sich mit einem unnötigen Foul die zweite Verwarnung ab und musste vom Feld. Bis zur Pause fielen dann keine Tore mehr. Besonders der FC Sitten enttäuschte während den ersten 45. Minuten. Kaum Zug nach vorne und viele Fehlpässe prägten das Spiel der Gastgeber über die gesamte erste Halbzeit hinweg. Das Muster setzte sich auch in der 2. Halbzeit fort. Trotz Überzahl gelang  dem FC Sitten sehr wenig. Coach Paolo Tramezzani reagierte und nahm den angeschlagenen Paulo Ricardo vom Feld und ersetzte ihn durch Martin Angha. Sofort kamen die Platzherren besser ins Spiel. In der 57. war wiederum Salih Uçan, der einen Freistoss für die Sittener treten konnte und die Kugel an die Latte setzte. Uçan war auch weiterhin die prägende Figur für den FC Sitten. In der 71. konnte er einen Eckball treten. Im Zentrum konnte der Brasilianer Matheus Cunha unbedrängt zum 2:1 für den FC Sitten einköpfeln. In der Folge konnte der FC Sitten das Spiel mehrheitlich kontrollieren. In der 81. Minute musste jedoch der Sittener Schlussmann Anton Mitryushkin einen unangenehmen Flatterball von Mattia Bottani entschärfen. In der 86. Minute kam es für die Sittener dann knüppeldick. Davide Mariani erzielte mit einem herrlichen Schlenzer den Ausgleich für den FC Lugano. Eine Minute später verpasste der Sittener Stürmer Marco  Schneuwly das 3:2. Aus vielversprechender Position schoss er über das Tor.Anschliessend fielen keine Tore mehr. Das Unentschieden bringt den FC Sitten nicht weiter. Er bleibt weiterhin im Tabellenkeller kleben und hat auf das Schlusslicht Lugano weiterhin vier Punkte Vorsprung./vm 
Kategorien: Lokale News

Ein eminent wichtiger Sieg

http://www.1815.ch - 22. Oktober 2017 - 16:51
Beim Tabellen-Nachbar Thun U21 landete der FC Oberwallis Naters im Kampf gegen den Abstieg einen wichtigen 3:2-Sieg.
Kategorien: Lokale News

Fussball: Drei wichtige Punkte für Naters

RRO - 22. Oktober 2017 - 16:11
Der FC Oberwallis Naters geht am Sonntag gegen Thun mit einem Schlussresultat von 2:3 als Sieger vom Platz.

Am Sonntag reiste der FC Oberwallis Naters in den Kanton Bern. Dort wartete der FC Thun im direkten Abstiegsduell. Schon in der ersten Halbzeit zeigten beide Mannschaften Kampfgeist. Die Walliser setzten sich dann aber durch und gingen mit einem Tor von Vitezslav Hrdlicka in Führung. Doch die Freude hielt nicht lange, kurz vor der Pause glichen die Thuner nämlich zum 1:1 aus. Ausgeglichen verlief auch der Anfang der zweiten Spielhälfte. Nachdem der FC Thun mit 2:1 vorlegte, holten die Oberwallis erneut durch Vitezslav Hrdlicka zum 2:2 auf. Und dieser war in Fahrt. Denn er schoss kurz vor Spielende auch das dritte Tor für den FC Oberwallis Naters. Damit holen sich die Oberwalliser drei wichtige Punkte und machen einen weiteren Sprung aus dem Tabellenkeller./vi
Kategorien: Lokale News

Eishockey: Davos ohne Ambühl

RRO - 22. Oktober 2017 - 13:55
Der HC Davos spielt im Cup-Achtelfinal mit praktisch derselben Mannschaft wie am Freitag in der Liga. Prominenter Abwesender ist Andres Ambühl.

Am Sonntagnachmittag spielt der EHC Visp in der Litternahalle gegen den HC Davos im Cup-Achtelfinal. Davos-Trainer Arno Del Curto setzt dabei auf das beinahe identische Team wie noch am Freitag in der National League gegen den EHC Kloten. Einzig Andres Ambühl und Gregory Sciaroni fehlten auf dem Davoser Matchblatt im Sturm. Auch Noah Schneeberger ist am Sonntag nicht im Aufgebot. Für ihn rückt der Nachwuchs-Verteidiger Dominik Buchli ins Kader. Ebenfalls fehlt Claude-Curdin Paschoud. Ihn ersetzt Simon Kindschi. Marc Aeschlimann spielt daher wieder im Sturm und nicht wie bisher in der Verteidigung. Im Tor kommt der Oberwalliser Gilles Senn zum Einsatz. Auch lässt Del Curto alle einsatzfähigen Ausländer auflaufen. Magnus Nygren, Broc Little sowie Robert Kousal leufen spielen im Dress der Davoser. Weiter stehen auch Dino Wieser, Marc Wieser aber auch Enzo Corvi oder Felicien Du Bois im Einsatz. Ein Oberwalliser ist allerdings nicht mit dabei. Fabian Heldner erholt sich zurzeit von einer Knie-Operation./hr
Kategorien: Lokale News

Eishockey: Feuchtfröhliches Einstimmen auf den Cup-Knüller

RRO - 22. Oktober 2017 - 13:03
Am Sonntagabend um 16 Uhr steigt in der Visper Litternahalle der Cup-Achtelfinal zwischen Visp und Davos. Seit 11 Uhr stimmen sich die Fans schon ein.

Gibt es eine Cup-Sensation wie vor drei Jahren? Der EHC Visp gewinnt gegen den HC Davos mit 4:2. Eine Überraschung. Und am Sonntag kommt es ebenfalls im Cup-Achtelfinal zur selben Affiche. Die Fans bringen sich schon seit 11 Uhr in Stimmung. Kurz vor 14 Uhr kam dann der HC Davos in Visp an. Die Vorbereitungen laufen, dass ab 16 Uhr die Cup-Party steigen kann. "Es sind noch rund 300 Tickets an der Abendkasse erhältlich", erzählt Diana Andenmatten vom Ticketing des EHC Visp. Zehn Personen sind im Catering zusätzlich im Einsatz und die Litternahalle hat sich rausgeputzt für den Cup. Alles ist bereit für das Spiel./hr
Kategorien: Lokale News

Wintershome hat ihren Erstling eingespielt

http://www.1815.ch - 22. Oktober 2017 - 9:35
Von Zermatt über den grossen Teich nach Seattle: Die Zermatter Band Wintershome verbrachte sechs Wochen auf einer alten Farm in den USA, um ihr erstes Album aufzunehmen. Im gleichen Studio spielten bereits Grössen wie Eric Clapton oder James Brown.
Kategorien: Lokale News

Feuerwehr befreit Lenker aus Unfallwrack

http://www.1815.ch - 22. Oktober 2017 - 8:45
Am Samstagabend ereignete sich auf der Route du Barrage in Hérémence ein Verkehrsunfall. Dabei wurde eine Person schwer verletzt.
Kategorien: Lokale News

Hérémence: Schwerverletzter nach Verkehrsunfall

RRO - 22. Oktober 2017 - 8:12
Bei einem Selbstunfall am Samstagabend auf der Route du Barrage in Hérémence zog sich ein 45-jähriger Automobilist schwere Verletzungen zu.

Am Samstagabend ereignete sich auf der Route de Barrage in Héremence ein schwerer Verkehrsunfall. Wie die Kantonspolizei mitteilt, fuhr ein 45-jähriger Walliser auf der Route du Barrage in Hérémence von der Grande Dixende in Richtung Mâche. Kurz vor einer Abzweigung verlor der Autolenker aus noch nicht geklärten Gründen die Herrschaft über seinen Wagen. Dabei rammte er eine Mauer an der rechter Strassenseite, geriet von der Fahrbahn ab und überschlug sich mehrmals. Der Automobilist zog sich dabei schwere Verletzungen zu. Die aufgebotene Feuerwehr musste ihn aus dem Fahrzeugwrack befreuen. Die Air-Glaciers überführte den Schwerverletzten anschliessend ins Spital von Sitten./vm
Kategorien: Lokale News

Embd: Kirchenchor einmal anders

RRO - 22. Oktober 2017 - 8:01
Am Samstagabend führte der Kirchenchor von Embd zusammen mit Gastmusikern ein Konzert der anderen Art durch und sorgte für Begeisterung.

Bekannte Schweizer Lieder und  auch weltbekannte Stücke führten am Samstag die Mitglieder des Kirchenchors Embd zusammen mit Gästen aus anderen Musiksparten auf. Die Bevölkerung von Embd traf sich in einer vollbesetzten Mehrzweckhalle im Dorfkern. Gemeindepräsident Stefan Lorenz zeigte sich im rro-Interview begeistert: "Ich bin stolz auf unsere Musikanten. Das Ziel dieses gemütlichen Abends war sicherlich auch die Pflege der Kameradschaft und der Austausch unter den Bewohnern." Einer der angesprochenen Gastmusiker war Florian Burgener aus Bitsch. Dieser spielte Alphorn zusammen in Begleitung eines Klaviers und der Perkussion. Ein nicht alltägliches Projekt wie er gegenüber rro betonte: "Da der Kirchenchor eher religiöse Lieder singt ist es für alle Neuland." Für ihn als Alphornbläser sei es aber auch nicht immer einfach. "Ich muss sehr viel mit der Dynamik arbeiten damit ich nicht zu laut oder zu leise spiele." Die nächste Aufführung findet am Sonntagabend um 17 Uhr statt./na 
Kategorien: Lokale News

Wallis/Bern: Widerstand gegen Olympiapläne

RRO - 22. Oktober 2017 - 5:11
Der Bundesrat will die Olympiakandidatur Sion 2026 mit einer Milliarde Franken unterstützen. Bei den Bundesparlamentariern stösst dieses Vorhaben auf wenig Gegenliebe.

Am Mittwoch verkündete Sportminister Guy Parmelin, dass die Landesregierung die Oympiakandidatur Sion 2026 in Form einer Defizitgarantie im Umfang von einer Milliarde Franken unterstützen will. Doch die Olympiapläne der Landesregierung haben in der heutigen Form kaum Chancen im Parlament. In einer Umfrage der Sonntagszeitung bei allen National- und Ständeräten sagten 43 von 80 Parlamentariern Nein. Nur 21 Volksvertreter seien dafür. Praktisch geschlossen dagegen seien die Vertreter aus SP, den Grünen und der SVP. Eine Mehrheit befürwortet eine Volksabstimmung per Referendum. Die Austragung der Spiele dürfte dem Bericht zufolge viel teurer werden als die eine Milliarde Franken, die der Bundesrat dafür einsetzen will. Nur schon die für die Sicherheit zusätzlich veranschlagten 300 Millionen Franken seien unrealistisch tief angesetzt, schreibt die Zeitung./sda/vm
Kategorien: Lokale News

Eishockey: In der Fremde gepunktet

RRO - 22. Oktober 2017 - 4:42
In der 1. Ligameisterschaft gewinnt der HC Siders in Villars mit 5:3. Der EHC Saastal verliert auswärts bei Franches Montagnes in der Verlängerung mit 3:4 und holt einen Punkt.

Unterschiedliche Ausbeute für den EHC Saastal und den HC Siders am Samstagabend in der Meisterschaft der 1. Liga. Die Saaser mussten nach 16 Sekunden in der Verlängerung eine bittere Niederlage bei Franches Montagnes hinnehmen. Zuvor hatten die Mannen von Trainer Martin Zerzuben zweimal einen Rückstand aufholen können. Für den EHC Saastal trafen Arrigo und Markus Burgener und Nicolas Ducoli. Besser lief es am Samstagabend für den HC Siders beim Gastspiel in Villars. Zu Beginn des letzten Drittels lagen die Sonnenstädter mit vier Toren in Führung. Pierre Mathez, Xavier Reber, Victor Bonny und Jérémy Gailland waren erfolgreich. Doch die Gastgeber konnten anschliessend noch auf 3:4 verkürzen. Peirre Mathez sorgte dann mit seinem zweiten Treffer 30 Sekunden vor Schluss für den 3:5-Endstand.Dank dem Sieg führt der HC Siders die Tabelle in der 1. Liga mit 18 Punkten an. Der EHC Saastal hat 8 Punkte weniger auf dem Konto und ist auf dem 4. Rang klassiert./vm
Kategorien: Lokale News

Vier Punkte

http://www.1815.ch - 21. Oktober 2017 - 22:32
Der HC Siders sicherte sich beim 5:3 in Villars das Punktemaximum, der EHC Saastal verlor sein Spiel bei Franches Montagnes nach 16 Sekunden in der Verlängerung.
Kategorien: Lokale News

Laufsport: Podestplatz für Victoria Kreuzer

RRO - 21. Oktober 2017 - 20:14
Im Kilometer Vertical in Fully erreicht Victoria Kreuzer den hervorragenden zweiten Rang. In der Gesamtwertung des World Circuit verfehlt sie den Sieg nur ganz knapp.

Der Start dieses Vertical-Rennens ist in Fully auf einer Höhe von 500 Metern. Danach folgt die Strecke einem alten Eisenbahn-Trassee. Die Teilnehmer müssen während des Laufs auch einen Tunnel von 50 Metern durchqueren. Der Parcours in Fully ist sehr steil. Einige Teilstrecken haben eine Steigung von mehr als 60 Prozent. Das Ziel ist in Garettes auf einer Höhe von 1500 Metern. Bei den Frauen zeigte am Samstag die Französin Christel Dewalle eine starke Leistung. Sie erreichte das Ziel nach etwas mehr als 35 Minuten. Die Oberwalliserin Victoria Kreuzer kam mit einem Rückstand von etwas mehr als zwei Minuten auf den 2. Rang. Auf dem dritten Platz klassierte sich die Italienerin Jessica Pardin.Bei den Herren siegte der Italiener Philippe Götsch in einer neuen Rekordzeit von knapp 28 Minuten. Dahinter folgte der Walliser Thomas Terrettaz und der Italiener Davide Magnini auf den Rängen 2 und 3. Die beiden Zermatter Andreas Steindl und Martin Anthamatten klassierten sich auf dem 10. und 12. Rang. Sie hatten etwas mehr als vier Minuten Rückstand auf den Sieger. Iwan Arnold folgte mit fünf Minuten Abstand auf dem 15. Rang. Insgesamt waren  mehr als 700 Läuferinnen und Läufer am Start des Vertical Rennens.Das Rennen in Fully war der letzte Wettkampf im Vertical Kilometer World Circuit. In der Gesamtwertung belegte Victoria Kreuzer im Feld der weltbesten Verticall-Läuferinnen den 2. Rang. Sie kam auf ein Total von 553.2 Punkten. Damit verpasste sie den ersten Gesamtrang nur ganz knapp. Die holte sich die Spanierin Laura Orgue mit 554 Punkten. Auf den dritten Rang kam die Italienerin Stephanie Jimenez mit 456.3 Punkten. Martin Anthamatten kam in der Gewamtwertung des World Circuit auf den 9. Rang./en
Kategorien: Lokale News
Inhalt abgleichen