Lokale News

360 Gäste an 160 Meter langem Tisch

http://www.1815.ch - vor 2 Stunden 44 Minuten
Am Samstag haben sich Geniesser aus der ganzen Schweiz zur diesjährigen Tavolata des Naturparks Pfyn-Finges getroffen. Bereits zum zweiten Mal deckten der Naturpark und seine Partnerbetriebe mitten im Rebberg den Tisch. 
Kategorien: Lokale News

Randa: Zwei Todesopfer am Weisshorn

RRO - vor 3 Stunden 50 Minuten
Am Sonntag kamen am Weisshorn zwei Alpinisten bei einer Bergtour ums Leben. Die beiden Opfer rutschten laut Kantonspolizei auf einer Felsplatte aus.

Am Sonntag ereignete sich am Weisshorn bei Randa ein Unfall. Zwei Alpinisten verloren laut Medienmitteilung der Kantonspolizei auf einer schneebedeckten Felsplatte den Halt. Daraufhin stürzten sie rund 900 Meter in die Tiefe. Die Rettungskräfte konnten die beiden Opfer nur noch tot bergen. Die Identifizierung der Alpinisten ist aktuell im Gang. Die Staatsanwaltschaft hateine entsprechende Untersuchung eingeleitet./hm
Kategorien: Lokale News

Zweier-Seilschaft stürzt am Weisshorn 900 Meter in die Tiefe

http://www.1815.ch - vor 3 Stunden 51 Minuten
Am Sonntag sind zwei Bergsteiger am Weisshorn bei Randa in den Tod gestürzt. 
Kategorien: Lokale News

Visp: Durch Präsenz die Kinder schützen

RRO - vor 4 Stunden 34 Minuten
Die Gemeindepolizei Visp will pünktlich zum Schulanfang am Montag mit der Aktion "Schulbeginn" die Sicherheit für Kinder auf dem Schulweg erhöhen.

Am Montag startete für schulpflichtige Kinder im Oberwallis wieder die Schule. Die Gemeindepolizei Visp stellt im Rahmen der Aktion "Schulbeginn" daher an diversen Kreuzungen Polizisten auf. "Falls es zu heiklen Situationen kommt, können wir sofort eingreifen", sagt Daniel Bürki, Kommandant der Visper Gemeindepolizei. Es kommt auch vor, dass in der Nähe des Fussgängerstreifens eine Baustelle ist. Der dadurch entstehende Lärm kann die Kinder verunsichern. "Auch bei Baustellen müssen wir aufpassen. Es ist ziemlich unübersichtlich und die Kinder können sich so nicht hundertprozentig auf den Verkehr konzentrieren", erklärt Bürki weiter. An den ersten zwei Schultagen stehen die Polizisten immer vor und nach der Schule an verschiedenen Kreuzungen, damit die Kinder sicher über die viel befahrenen Strassen gelangen./bo
Kategorien: Lokale News

Saas-Fee: Führungswechsel bei der Saastal Tourismus AG

RRO - vor 4 Stunden 49 Minuten
Der CEO der Saastal Tourismus AG, Pascal Schär tritt auf Ende November hin von seinem Amt zurück. Er sucht eine neue berufliche Herausforderung.

Die Saastal Tourismus AG muss einen neuen Geschäftsführer suchen. Der bisherige CEO Pascal Schär will laut Mitteilung auf anfangs Dezember hin eine berufliche Veränderung. Schär war insgesamt acht Jahre in der Unternehmung tätig.Er begann zunächst als Tourismusdirektion der Destination. Durch zwei Reorganisationen wirkte er dann als Geschäftsführer der Saastal Marketing AG und zuletzt in derselben Position bei der Saastal Tourismus AG. Unter anderem führte er die elektronische Gästekarte ein. Mit dieser können Gäste die meisten Bergbahnen sowie das Postauto ganzjährig kostenlos nutzen. Auch an der Wintercard arbeitete Schär mit. Ein Nachfolger steht zurzeit noch nicht fest./hm 
Kategorien: Lokale News

Pascal Schär verlässt die Saastal Tourismus AG

http://www.1815.ch - vor 4 Stunden 55 Minuten
Nach fast acht Jahren verlässt Pascal Schär, CEO der Saastal Tourismus AG, das Unternehmen Ende November 2018. Seine Nachfolge ist noch nicht geregelt. Zum Start der Wintersaison 2018/2019 soll jedoch der Stabswechsel erfolgen.
Kategorien: Lokale News

Schweiz Tourismus zieht positive Zwischenbilanz zur Sommersaison

http://www.1815.ch - vor 5 Stunden 26 Minuten
Die Marketingorganisation des Schweizer Tourismus zieht eine positive erste Sommerbilanz. Die meisten Destinationen und Anbieter in der Schweiz meldeten zum bisherigen Verlauf der Sommersaison bessere Zahlen, teilte Schweiz Tourismus am Montag mit. Die Rückgänge der vergangenen Jahre seien jedoch noch bei weitem nicht verkraftet.
Kategorien: Lokale News

Wallis: Auf Wiedersehen Hochsommer

RRO - vor 5 Stunden 55 Minuten
Wie so oft in diesem Sommer steigen die Temperaturen auch in dieser Woche nochmals auf heisse 30 Grad. Spätestens ab Freitag folgt jedoch eine Kaltfront und bringt den Herbst mit.

Viel Sonne und Temperaturen bis zu 30 Grad stehen in dieser Woche noch einmal auf dem Programm. Es soll aber die letzte hochsommerliche Woche dieses Jahres sein, schreibt die Meteogroup in einer Mitteilung. Spätestens ab Freitag ist Schluss, wenn eine markante Kaltfront aus Nordwesten deutlich kältere Meeresluft zu uns schickt. Diese bringt über das Wochenende einen Temperatursturz. Somit endet der Hochsommer recht pünktlich zum Ende der Hundstage, die bis am 23. August dauern. Der Kaltlufteinbruch ist jedoch nur ein kurzes Intermezzo. Schon in der kommenden Woche steigen die Chancen auf ein paar schöne und angenehm warme Spätsommertage wieder.Insgesamt geht der sehr trockene Sommer 2018 mit einem Wärmeüberschuss von 1.5 bis 3 Grad zu Ende. Nur diejenigen der Jahre 2015 und 2003 waren noch heisser./bn
Kategorien: Lokale News

Starke Oberwalliser Schwinger

http://www.1815.ch - vor 7 Stunden 33 Minuten
Am vergangenen Wochenende hat im welschen Charrat das Walliser Kantonale Schwingfest sowie der Walliser Kantonale Jungschwingertag stattgefunden. Insgesamt standen sich 199 Jung- und 95 Aktivschwinger gegenüber.
Kategorien: Lokale News

Brig-Glis: Berliner drücken die Schulbank

RRO - vor 8 Stunden 32 Minuten
Zweimal 11 ergibt 22 rro-Montagsberliner und somit 21 glückliche Schüler und eine frohe Lehrerin. Allesamt erlebten einen einzigartigen Schulstart.

Zum Schulstart besuchten die Radiomacher am Montag die 5.Klasse in Brig und versüssten ihnen den ersten Montag nach den langen Sommerferien. Die Kinder erfreuten sich an den Berlinern keinesfalls weniger als am Schulstart. Das Ziel der rro-Berliner ist es, am Montag schon Freitagsstimmung aufkommen zu lassen. Das gelang auch. Dank den rro-Montagsberlinern der Bäckerei Zenhäusern ist das Spassbarometer schon am ersten Schultag deutlich gestiegen. Für die rro-Überraschung können sie sich als Firma anmelden und mit ein wenig Glück liefern wir die beliebten Backwaren schon bald zu euch. Dank den rro-Berlinern fühlt sich ein Montag wie ein Freitag an./cl
Kategorien: Lokale News

Gabriel und Emma im Wallis beliebt

http://www.1815.ch - vor 8 Stunden 43 Minuten
Im vergangenen Jahr haben in der Schweiz neugeborene Mädchen und Buben am häufigsten die Namen Emma und Noah erhalten. Auf den Rängen zwei und drei der Vornamen-Hitparade 2017 folgen bei den Mädchen Mia und Sofia, bei den Knaben Liam und Luca. Im Wallis waren im letzten Jahr die Vornamen Gabriel und Emma beliebt. 
Kategorien: Lokale News

«Grenache» ist Königin am Matterhorn

http://www.1815.ch - vor 11 Stunden 11 Minuten
Nachdem im letzten Jahr im Oberwallis weder ein Organisator noch eine Destination für die Durchführung eines Sommerstechfests aufzutreiben war, konnte heuer mit Zermatt ein umso attraktiverer Austragungsort für den touristisch-folkloristischen Grossanlass gefunden werden.
Kategorien: Lokale News

Wallis: Der Sonnenschein im Klassenzimmer

RRO - vor 12 Stunden 38 Minuten
Zum Schulstart wollte rro von Meteorologe Franz Grüttli wissen, wie es um das Wetter bestellt ist. Statt Prognosen kommen alte Traumata und komische Theorien zum Vorschein.

Am Montag erklingen nach langen Wochen wieder die Schulglocken, die Lehrer bereiten den Unterrichtsstoff vor und die Schüler drücken wieder die Schulbank. Nach dem langen, schönen Sommer wollte rro von Meteorologe Franz Grüttli wissen, ob ausserhalb des Schulzimmers heiter Sonnenschein oder trübe Wolken zu sehen sind. Beim Thema Schulkinder, Schulweg und Disziplin kommt der gebürtige Bischofszeller jedoch richtig in Fahrt./comedy@rro
Kategorien: Lokale News

Eine heisse Party

http://www.1815.ch - 19. August 2018 - 19:00
Die vier wildesten Tage des Jahres. Der Besucherrekord wurde zwar nicht geknackt, trotzdem sind die Verantwortlichen mehr als zufrieden.
Kategorien: Lokale News

Schwingen: Benjamin Gapany gewinnt Walliser Schwingfest

RRO - 19. August 2018 - 18:41
Der Freiburger Sennenschwinger Benjamin Gapany hat das Walliser Kantonalschwingfest zu seinen Gunsten entschieden.

Benjamin Gapany bezwang beim Walliser Kantonalschwingfest in Charrat im Schlussgang Lario Kramer. Für den den 23-jährigen Gapany ist es gemäss einem Bericht auf schlussgang.ch der sechste Kranzfestsieg der Laufbahn. Am Start waren am Sonntag 95 Schwinger./ip
Kategorien: Lokale News

Fussball: Schwieriges Los für den FC Sitten

RRO - 19. August 2018 - 17:46
Nach dem Sieg in der ersten Runde des Schweizer Cups trifft der FC Sitten im Sechzehntelfinal auf Lausanne Sport.

Die Waadtländer sind in der letzten Saison aus der Super League abgestiegen. Nach vier Spielen ist Lausanne Sport der Tabellenführer in der  Challenge League. In der ersten Runde des Schweizer Cups besiegte die Mannschaft den Erstligisten FC Kosova klar mit 4:0.  Der FC Sitten hatte sich in Köniz mit 3:0 durchgesetzt. In den vier Spielen der vergangenen Saison in der Super League gewann der FC Sitten dreimal gegen die Waadtländer. Einmal gab es ein 1:1-Unentschieden. Fünfmal sind sich die beiden Kontrahenten im Cup bereits gegenüber gestanden. Dreimal siegten die Walliser, zweimal die Waadtländer. Vor fünf Jahren spielten die beiden Teams im Cup-Viertelfinal gegeneinander. Damals gewannen die Walliser mit Trainer Gennaro Gattuso mit 2:0. Das Spiel wird am Wochenende vom 15. und 16. September in Lausanne ausgetragen./en
Kategorien: Lokale News

Mit der Familie nach Gampel

http://www.1815.ch - 19. August 2018 - 17:10
Am Vortag noch einen Gig in Lausanne gespielt, heute auf der Bühne in Gampel gestanden – die Familienband «Wintershome» machte Stimmung mit langbekannten, aber auch neuen, frischen Songs. Bandmitglieder Maria Zurbriggen und Romaine Müller im Interview.
Kategorien: Lokale News

Zermatt: Welsche Reine du Cervin gekührt

RRO - 19. August 2018 - 16:54
Das diesjährige Sommerstechfest fand in Zermatt statt. Rund 90 Tiere traten im Ring gegeneinander an. Die Reine du Cervin heisst Grenache und stammt aus Savièse.

Mit viel Folklore, Authentizität und einem grossen Rahmenprogramm startete am Sonntagvormittag um 9.30 Uhr das alljährliche Sommerstechfest. Heuer ist Zermatt der Austragungsort. "Ausnahmsweise durften die Besitzer ihre Kühe mit dem Auto zur Arena bringen", sagte Anton Lauber, OK-Präsident im rro-Gespräch.Bei strahlendem Sonnenschein begann das Fest mit interessanten Kämpfen der Erstmelken und Rinder und begeisterte damit zahlreiche Zuschauer. "Es ist alles sehr gut organisiert und der Morgen war toll", sagte Roger Burgener gegenüber rro. Er und seine Kollegen unterstützten einen der Teilnehmer.Am Nachmittag gingen die Qualifikationskämpfe der Kühe über die Bühne. Viele Besitzer hatten gute und starke Eringer dabei und rechneten sich gute Gewinnchancen aus. So auch Paul Julen aus Zermatt. Seine Rechnung ging auf: Seine Carpule siegte bei den Erstmelken.Die Reine du Cervin heisst Grenache und ist aus der Stallung von Mathias Tobler aus Savièse. Sie setzte sich im Schlussgang gegen die zweitplatzierte Vitali von Fabienne und Toni Williner aus Visp durch.Der Erlöss von "Reine du Cervin" kommt den Zermatter Alpgenossenschaften  zum nachhaltigen Unterhalt der Infrastruktur zugute./wa
Kategorien: Lokale News

Schweiz erlebt achtes Hitzewochenende in Folge

http://www.1815.ch - 19. August 2018 - 16:15
Am Wochenende hat die Schweiz erneut bei Temperaturen von 30 Grad geschwitzt. Zum achten Mal in Folge stieg das Thermometer auf diese hochsommerliche Marke. Ein Wochenende ohne Sommerhitze gab es letztmals am 23./24. Juni.
Kategorien: Lokale News

Wallis: Aller guten Dinge sind Acht

RRO - 19. August 2018 - 16:11
Am Wochenende hat die Schweiz erneut bei Temperaturen von 30 Grad geschwitzt. Im Wallis war es das achte Hitzewochenende in Folge.

Zum achten Mal in Folge stieg das Thermometer am Wochenende auf die hochsommerliche Marke von 30 Grad. Ein Wochenende ohne Sommerhitze gab es letztmals am 23. und 24. Juni.Anfang nächster Woche setzt sich vorübergehend stabilerer Hochdruckeinfluss durch, ab Wochenmitte wird es wieder zunehmend gewitterhaft und am Samstag folgt von Nordwesten her spürbare Abkühlung./ip
Kategorien: Lokale News
Inhalt abgleichen