Lokale News

Turtmann: Die Maschgini hatten noch nicht genug

RRO - 12. Februar 2018 - 15:03
Vom Gefühl her ist für zahlreiche närrische Fans die Fasnacht nach dem grossen Oberwalliser Umzug zu Ende. Nicht so in Turtmann. Dort galt es noch den Gigelimentag zu feiern.

Im Oberwallis konnten unersättliche Maschgini am Montag noch einmal richtig Fasnacht feiern. In Turtmann stand der Gigelimentag-Umzug auf dem Programm. Dieser ist für das Dorf der Höhepunkt der fünften Jahreszeit. Noch ein letztes Mal warfen Kinder mit Konfetti um sich und die Guggenmusiken gaben trendige Stücke zum Besten. Trotz aller Freude war aber auch spürbar, dass das närrische Treiben ab Aschermittwoch zu Ende sein wird.rro hat für Wehmütige Eindrücke der Fasnacht 2018 auf einer Spezialseite gesammelt./hm
Kategorien: Lokale News

Volleyball: Sieg für Visp

RRO - 12. Februar 2018 - 14:24
Der VBC Visp gewinnt in der letzten Runde der regulären Meisterschaft gegen Franches-Montagnes mit 3:2.

Visp knüpfte im ersten Satz an die Leistung im Heimspiel an und legte los wie die Feuerwehr. 19:6 hiess es schon nach kurzer Zeit. Den Visperinnen gelang alles und die Gegnerinnen wurden geradezu zu Statisten degradiert. Schliesslich ging der Satz klar und deutlich mit 25:10 ins Oberwallis. Man dachte wohl, dass die Partie nun zu einem Spaziergang werden würde. Aber weit gefehlt. Visp schien sich auf dem Satzvorsprung auszuruhen und leistete sich immer mehr Fehler, während die Gastgeber immer besser ins Spiel fanden und mit 18:12 vorlegten. Die Lonzastädterinnen kämpften sich zwar noch einmal zurück, aber die Hypothek war am Ende doch zu hoch und sie mussten den Satz knapp mit 25:23 den Gastgeberinnen überlassen. In der Folge entwickelte sich ein offener Schlagabtausch mit harten, direkt in Punkte verwandelten Smashs und tollen Rettungsaktionen, aber auch mit Hochs und Tiefs hüben wie drüben. Nachdem Visp den dritten und Franches-Montagnes den vierten Satz je mit dem Score von 25:22 hatte gewinnen können, musste das Tiebreak die Entscheidung bringen. Dort besannen sich die Oberwalliserinnen wieder auf ihre Stärken und legten dank einer Service-Serie mit 7:0 den Grundstein für den späteren Satz- und Matchgewinn. Mit diesem 3:2-Sieg beenden sie die Meisterschaft auf dem ersten Platz mit 14 Punkten Vorsprung. Diese tolle Saison mit 16 Siegen aus 18 Spielen könnte nun noch mit dem Aufstieg in die NLB gekrönt werden. Am 24. Februar findet in Visp das Hinspiel des Play-off-Halbfinals gegen Genf Volley II statt./en
Kategorien: Lokale News

Pyeongchang: Olympisches Diplom für Benjamin Weger

RRO - 12. Februar 2018 - 13:55
Benjamin Weger zeigt im Verfolgungsrennen in Pyeongchang eine starke Leistung und läuft auf den 6. Platz.

Benjamin Weger startete von der Position 15 ins Verfolgungsrennen. Im ersten Schiessen traf der Gommer eine Scheibe nicht und klassierte sich auf dem 14. Zwischenrang Im zweiten Schiessen traf Weger alle Scheiben. Dadurch verbesserte er sich auf den 13. Rang. Trotz starkem Wind behielt Benjamin Weger im ersten Stehendschiessen die Nerven. Alle fünf Schüsse waren im Ziel. In diesem Moment lag der Oberwalliser auf dem 9. Zwischenrang. Auf einen Medaillenplatz fehlten nur 20 Sekunden. Im letzten Schiessen musste Benjamin Weger einmal in die Strafrunde. Trotzdem lag der Gommer auf dem 4. Zwischenrang. Im Endspurt um Platz vier musste sich Weger dann nur Tarje Bö und Simon Schempp geschlagen geben. Platz sechs ist die Belohnung für das ausgezeichnete Rennen des Oberwallisers. Benjamin Weger zeigte auch in der Loipe eine starke Leistung. Da hatte er die drittschnellste Laufzeit. Mit diesem Ergebnis holte sich der Gommer ein olympisches Diplom. Benjamin Weger zeigte sich nach dem Rennen mit seiner Leistung sehr zufrieden. "Ich bin froh, dass mir an einem Grossanlass eine gute Leistung gelungen ist. In der ersten Runde musste ich ziemlich kämpfen. Die beiden fehlerlosen Schiessen haben mir aber danach ziemlich viel Mumm gegeben."Benjamin Weger verlor im Verfolgungsrennen etwas mehr als eine Minute auf Olympiasieger Martin Fourcade. Der Franzose stiess von Startplatz 8 ganz nach vorn und holte Gold vor Sebatian Samuelsson und Benedikt Doll. Der zweite Schweizer Serafin Wiestner schoss sechs Fehler und fiel noch auf Rang 28./en
Kategorien: Lokale News

Zermatt: Enduro World Series zu Gast im Matterhorndorf

RRO - 12. Februar 2018 - 13:25
In den Jahren 2019 und 2020 begrüsst Zermatt die Mountainbike-Meisterschaft Enduro World Series und bringt damit den Enduro Weltcup zum ersten Mal in die Schweiz.

Vom 18. bis 22. September 2019 steht in Zermatt alles im Zeichen des Mountainbikes. Dann findet am Fusse des Matterhorns die achte und letzte Etappe der Mountainbike-Meisterschaft Enduro World Series statt. "Wir freuen uns, Teil des riesigen Mountainbike-Spektakels zu sein und noch mehr freut es uns, das Finale und die Siegerehrung austragen zu dürfen", wird Christian Ziörjen, Event-Verantwortlicher bei Zermatt Tourismus, in einer Mitteilung zitiert.Von Mittwoch bis Freitag werden Trainings durchgeführt, bevor dann am Samstag und Sonntag das Rennen stattfindet. Gemeinschaft, Wettkampf und Erlebnis stünden dabei im Mittelpunkt, heisst es weiter./aa
Kategorien: Lokale News

Wallis: Werbeaktionen für "Sion 2026" nicht nachhaltig

RRO - 12. Februar 2018 - 13:24
Das Komitee "Nein zu Sion 2026" ist von der Werbeaktion für Sion 2026 am Donnerstag überrascht und kritisiert diese. Das Nein-Lager glaube nicht an die Nachhaltigkeit der Spiele.

Das Oberwalliser Komitee "Nein zu Sion 2026" zeigt sich in einer Medienmitteilung am Montag erstaunt über die Werbeaktion des Pro-Lagers von Sion 2026 vom vergangenen Donnerstag. Im Rahmen der Aktion kreisten vier Helikopter um den Gipfel des Matterhorns, an Bord rund 20 Medienschaffende aus der ganzen Schweiz. "Erst einen Tag vorher teilte das Komitee Sion 2026 Ja mit, es möchte weg vom Gigantismus und nachhaltige Spiele produzieren. Doch mit dieser Vorstellung ist dies alles andere als ökologisch", erklärt Brigitte Wolf, Präsidentin der Grünen Oberwallis. Sie wisse nicht, was noch alles passiere, wenn schon dies so daherkomme, so Wolf weiter./sr 
Kategorien: Lokale News

Beim Skifahren tödlich verunfallter Knabe nahm an Skilager teil

http://www.1815.ch - 12. Februar 2018 - 11:18
Der tödliche Skiunfall eines 13-Jährigen im Walliser Skigebiet von Anzère ist im Rahmen eines Skilagers passiert. Der Jugendliche sei gut ausgerüstet gewesen, teilte das Waadtländer Erziehungsdepartement am Montag mit.
Kategorien: Lokale News

Anzère/Lausanne: Tödlicher Unfall passierte während Skilager

RRO - 12. Februar 2018 - 11:16
Der tödliche Skiunfall eines 13-Jährigen vergangene Woche im Skigebiet von Anzère passierte im Rahmen eines Skilagers. Der Junge war gut ausgerüstet.

Am Donnerstagnachmittag stürzte ein 13-jähriger Schüler im Snowpark in Anzère und verletzte sich dabei schwer. Gemäss einer Mitteilung des Waadtländer Erziehungsdepartements hatte der Junge an einem Skilager teilgenommen. Er habe einen Helm getragen und sei mit gutem Material ausgerüstet gewesen.Der Jugendliche hatte offenbar zu viel Fahrt aufgenommen und sei über eine Wölbung geflogen, bevor er kopfvoran gestürzt sei. Die Rettungskräfte leisteten unverzüglich Erste Hilfe. Sie transportierten den schwer verletzten Schüler mit einem Helikopter zunächst ins Spital Sitten und anschliessend ins Genfer Universitätsspital. Dort verstarb der Junge am Freitagabend.Die Walliser Staatsanwaltschaft hat eine Untersuchung eröffnet, um die genauen Umstände des Unfalls zu klären.Die Mitschüler und Lehrer der betroffenen Schule erhielten psychologische Unterstützung. Das Waadtländer Erziehungsdepartement betont, dass das Skilager von einer ordnungsgemäss ausgebildeten Skilehrerin begleitet worden sei./sda/wh
Kategorien: Lokale News

Fiescheralp: Mundartlieder aus der eigenen Stube

RRO - 12. Februar 2018 - 10:17
Im eigenen Studio zu Hause auf der Fiescheralp hat der Mundartmusiker Carlo Colani seine erste CD aufgenommen. Alles begann mit einer geschenkten Gitarre von der Grossmutter.

Der Mundartmusiker Carlo Colani lebt zusammen mit seiner Frau als Einziger ganzjährig auf der Fiescheralp. Im eigenen Studio hat er dort nun seine erste CD aufgenommen. "Ich kam damals durch meine Grossmutter zur Musik. Sie schenkte mir im Alter von 14 Jahren eine akustische Gitarre und schickte mich damit in den Unterricht", sagt Carlo Colani. Was zuerst etwas widerwillig geschah, wurde mit der Zeit zur Leidenschaft. "In jungen Jahren spielte ich bereits in einer Band. Dann lernte ich aber meine Frau kennen, bekam Kinder und ging zur Arbeit." Jetzt befindet sich der Musiker kurz vor seiner Pension und widmet sich voll und ganz seiner Passion. Auf seiner ersten CD befinden sich Mundartlieder im Rock- und Popstil./bn
Kategorien: Lokale News

Wallis: Kein Sommerfest ohne rro - hol dir dein Radio

RRO - 12. Februar 2018 - 9:45
Der Sommer wird heiss. Und mit dem rro-Aussenstudio live an deinem Anlass wird er noch heisser. Kunden profitieren von sensationellen Angeboten.

Der Duft von Sonnencreme liegt in der Luft. Ob nun eine Abkühlung im kühlen Nass oder eine aufregende Tour im wunderschönen Wanderparadies Wallis - rro macht den Sommer für dich zum Highlight. Wenn du dein Glace im Schatten geniesst - rro ist mit dabei. Wenn ein kühles Bier deinen Durst stillt - rro ist mit dabei. Wenn die Steaks und Cervelats auf dem Grill liegen - rro ist mit dabei. Und wenn deine Lieblingsband den neusten Sommerhit anspielt - auch dann ist rro mit dabei.  Radiosendungen, aber auch Direktübertragungen kultureller Veranstaltungen wie Konzerte oder Sommerfeste sind dank dem rro-Aussenstudio diesen Sommer fester Bestandteil des Radioprogramms. Der Sommer präsentiert sich dank rro ganz individuell auf deine Bedürfnisse abgestimmt. Werbekunden profitieren von sensationellen Preiskombinationen, einem tollen Werbeauftritt mit starken Präsentationsmöglichkeiten vor Ort, im Radioprogramm sowie auf den Web-Angeboten von rro./ip
Kategorien: Lokale News

Brig-Glis: Heilungsgebet zum Beginn der Fastenzeit

RRO - 12. Februar 2018 - 8:59
Am Sonntag bietet die katholische Kirche in Brig erneut ein Treffen in der Kirche an. Die Feier ist für alle Menschen gedacht, die Gott gerne Lobpreis schenken.

Zum Einstieg in die Fastenzeit bieten die Kirchen ihren Gläubigen besondere Angebote. Unter anderem findet am Sonntag in der Briger Pfarrkirche wieder das sogenannte Heilungsgebet statt, welches nicht nur für Kranke gedacht ist. Bereits in den Vorjahren war der Anlass auch von Jungen und Familien sehr gut besucht. "Der Anlass ist für alle Menschen, die Gott noch etwas zutrauen“, sagte Pfarrer Rainer Pfammatter im rro-Gespräch. Zu Beginn der Feier beten die Anwesenden den Rosenkranz. Anschliessend legen Teilnehmende ihr Glaubenszeugnis ab. Der dazu passende Lobpreis umrahmt eine Musik- und Gesangsgruppe unter der Leitung von Pfarrer Rolf Kalbermatter. Direkt nach der Messfeier gestaltet Pfarrer Pfammatter die Anbetung und das eigentliche Heilungsgebet. Während der ganzen Feier gibt es zudem Beichtmöglichkeiten. Für Familien gibt es im Pfarreizentrum einen Kinderhort./cd  
Kategorien: Lokale News

Martinach: Die Zukunftsmacher

RRO - 11. Februar 2018 - 21:03
19'000 Besucher, darunter 9000 Schüler. Abermals bietet die Berufs- und Bildungsfachmesse Your Challenge in Martinach eine Plattform die berufliche Zukunft zu planen.

Am Dienstag in einer Woche öffnet die Berufs- und Bildungsfachmesse Your Challenge in Martinach zum sechsten Mal ihre Türen. Die Messe, welche sich Berufen und Bildungsmöglichkeiten widmet, ist gerade für Jugendliche eine einzigartige Gelegenheit, sich mit ihrer beruflichen Zukunft zu beschäftigen und sich einen Überblick über die zahlreichen Berufsmöglichkeiten, die die Arbeitswelt bietet, zu verschaffen. Kindern und Jugendlichen, Erwachsenen auf der Suche nach neuen Horizonten, aber auch Eltern von Schülern bietet sich so die Chance, Auskunft über 400 Berufe, präsentiert durch 99 Aussteller, zu erhalten. Gemäss Mitteilung sind im Cerm in Martinach abermals sämtliche Berufsverbände, zahlreiche Privatunternehmen sowie Schulen und Bildungseinrichtungen vertreten. Sowohl Schüler als auch Lehrkräfte können sich dank Schülerheft und Lehrerhandbuch optimal auf die Messe vorbereiten und so bestmöglich von ihrem Besuch der Your Challenge profitieren. Nebenbei bringt ein vielfältiges Programm Schwung in die ganze Sache. Dazu zählt die zweite Walliser Meisterschaftder Fachangestellten Gesundheit, durch die sich einer der elf Walliser Teilnehmer für die im September in Bern stattfindenden Schweizer Meisterschaften SwissSkills qualifiziert. Auch der Bereich Style kommt nicht zu kurz: Der Verband Coiffure Suisse ist mit dabei und präsentiert die gesamte Kreativität seiner Auszubildenden.Auch rro besucht die Berufs- und Bildungsfachmesse Your Challenge und berichtet aus Martinach./ip
Kategorien: Lokale News

Die schrille Fasnachtsparade

http://www.1815.ch - 11. Februar 2018 - 19:57
Der Grosse Oberwalliser Umzug fand am Sonntagnachmittag in Brig statt. Der Besucheraufmarsch war gross. Nach anfänglichem Schneefall spielte auch das Wetter mit.
Kategorien: Lokale News

Eishockey: Frust nach eigentlich guter Leistung

RRO - 11. Februar 2018 - 19:28
Im Auswärtsspiel gegen den EHC Olten verlieren die Visper mit 1:0. Dies nach einem eigentlich guten Spiel der Walliser.

Die ersten 20 Minuten standen klar für den EHC Visp. Die Walliser von Beginn an die spielbestimmende Mannschaft. Olten schien ein wenig verunsichert. Trotz vieler Chancen konnten die Lonzastädter diese Unsicherheit aber nicht ausnutzen. Torlos verabschiedeten sich beide Mannschaften in die erste Drittelspause. Auch im Mitteldrittel gab der EHC Visp das Spiel nicht aus der Hand. Die Mannschaft kreierte zahlreiche Chancen, jedoch aber keine Tore. Wie so oft gab es dann gegen Ende des Drittels eine Kontermöglichkeit, welche die Olterner zur 1:0-Führung brachte. Ins Schlussdrittel starteten die Visper Löwen wieder sehr gut. Jedoch fehlte auch in diesen 20 Minuten die Effizienz. So verlor der EHC Visp trotz vieler Chancen und guter Leistung das Spiel gegen den EHC Olten mit 0:1./vc
Kategorien: Lokale News

Laufsport: Der Start ins Jubiläumsjahr

RRO - 11. Februar 2018 - 17:18
An der Generalversammlung in Münster erfolgte der Auftakt ins Jubiläumsjahr für den Laufsportverband Oberwallis.

Mehr als 120 Sportler und Gäste nahmen an der Generalversammlung  des Laufsportverbands Oberwallis in Münters teil. Sie stand unter dem Vorsitz des langjährigen Präsidenten Kurt Kuonen. Im Fokus der Versammlung war die Preisverteilung des Laufcups 2017. Nicht weniger als 15 verschiedene Läufe waren in der letzten Saison im Angebot des Cups. In der Gesamtwertung siegte bei den Damen Claudia Hischier vor Josianne Wirthner und Eleonora Mangisch. Bei den Herren hiess der Gesamtsieger Tony Kalbermatten. Er gewann vor Joël Karlen und Beat Millius.An der Generalversammlung fiel auch der Startschuss ins Jubiläumsjahr zum 40-jährigen Bestehen des Verbands. Dieses ist geprägt von vielen attraktiven Aktivitäten für Kinder, Jugendliche wie auch erwachsene Läufer. Zudem organisiert der Vorstand im Herbst einen Jubiläumsanlass für  Ehrenmitglieder, Sponsoren sowie Organisatoren von Cupläufen.Im Jubiläumsjahr sind zudem einige Änderungen im Cupkalender geplant. Beim Gommerlauf gibt es eine Ausweitung auf die Halbmarathondistanz. Der Frauenlauf kommt wieder in Fiesch zur Austragung. Für die jugendlichen Läufer gibt es das traditionelle Nachwuchslager auf der Bettmeralp und einen Kidsday in Zermatt./en
Kategorien: Lokale News

Brig-Glis: Das Feuer der Fasnacht brennt lichterloh

RRO - 11. Februar 2018 - 17:14
In Brig versammelten sich am Sonntagnachmittag zahlreiche Fasnächtler zum grossen Oberwalliser Fasnachtsumzug. Dieser markiert das Highlight der närrischen Zeit.

Die fünfte Jahreszeit sorgt in vielen Dörfern für lustige und lockere Tage und Nächte. So waren sicherlich der Drachenausbruch in Naters, die Chesletta in Glis aber auch das Briger Kashbafest einige der Highlights der Fasnacht. Zu diesen zählen mit grosser Sicherheit auch die verschiedenen Umzüge, wie beispielsweise der im Lötschental. Nun folgte der wohl grösste Höhepunkt. Der grosse Oberwalliser Fasnachtsumzug machte nämlich Halt in der Simplonstadt. So fanden sich am Sonntagnachmittag unzählige Schaulustige in Brig ein. Mehr Eindrücke zur diesjährigen Fasnacht könnt Ihr auf unserer rro-Fasnachtsseite entdecken./hm
Kategorien: Lokale News

Bewusstlose Person in Chamoson aufgefunden

http://www.1815.ch - 11. Februar 2018 - 17:01
Am Sonntag gegen 02.00 Uhr, ist durch eine Drittpersonen an der Rue du Nasot in Chamoson eine nicht ansprechbare Person aufgefunden worden.
Kategorien: Lokale News

Chamoson: Fund einer nicht ansprechbaren Person

RRO - 11. Februar 2018 - 16:50
Ein 77-jähriger Waadtländer ist am Sonntagmorgen im Spital Sitten verstorben. In der Nacht fand ihn eine Drittperson bewusstlos in der Region Chamoson.

In der Nacht auf Sonntag fand eine Person in Chamoson einen Bewusstlosen. Die Rettungskräfte und der Notarzt waren rasch vor Ort und transportierten die nicht ansprechbare Person ins Spital Sitten. Dort erlag der 77-jährige Waadtländer mit Wohnsitz in der Region am Sonntagmorgen seinen Verletzungen. Nach den ersten Erkenntnissen stürzte die Person aus nicht geklärten Gründen einen Abhang mit leichtem Gefälle hinunter. Gemäss Mitteilung der Kantonspolizei leitete die Staatsanwaltschaft eine Untersuchung ein./ip
Kategorien: Lokale News

Winterlicher Sonntag und Wochenstart

http://www.1815.ch - 11. Februar 2018 - 15:57
Heute Sonntag bringt eine Störung etwas Schnee, in den tiefsten Lagen fällt tagsüber auch Schneeregen oder Regen. In der kommenden Nacht sinkt die Schneefallgrenze wieder in tiefe Lagen. So werden im Flachland bis am Montagmorgen 1 bis 5 cm Neuschnee erwartet, in den Alpen fallen 15 bis 30 cm Neuschnee.
Kategorien: Lokale News
Inhalt abgleichen