Lokale News

Zu Gast beim FC Oberwallis

http://www.1815.ch - 12. April 2018 - 6:00
Am vergangenen Wochenende waren wir zu Gast beim FC Oberwallis in Naters.
Kategorien: Lokale News

Brig: Zusatzaufführung aufgrund grosser Nachfrage

RRO - 12. April 2018 - 4:06
Da das Interesse an den Tickets für die Briger Musiknächte derart gross ist, haben die Verantwortlichen beschlossen, eine zusätzliche sechste Aufführung anzubieten.

300 Sänger, Musiker und Tänzer verwandeln an den kommenden beiden Wochenenden die Briger Simplonhalle zur Bühne für Oper, Operette, Musical und Filmmusik. Dabei treten das Blasorchester Stadtmusik Saltina, die Singschule cantiamo, das Oberwalliser Vokalensemble, der Oberwalliser Lehrerchor, der Kirchenchor Brig und der Briger Männerchor gemeinsam auf.Eine einzigartige Kombination, welche schon im Vornherein viel Gefallen findet. Das Interesse an den Tickets für die Briger Musiknächte ist gross. "Die Nachfrage für unseren Grossanlass ist überwältigend, über 2600 Tickets sind schon weg. Deshalb haben wir uns entschieden, am Sonntag, 22. April eine zusätzliche Aufführung anzubieten", wird OK-Präsidentin Isabelle Hanselmann in einer Mitteilung zitiert./aa
Kategorien: Lokale News

Spanische Klänge in Zermatt

http://www.1815.ch - 11. April 2018 - 17:32
Bereits am frühen Nachmittag füllt sich das «Taste Village» in Zermatt mit einer Menge Festivalbesucher. Mit spanischen Klängen trotzen die Musikfans den winterlichen Temperaturen.
Kategorien: Lokale News

Grengiols: Die Vielfalt des Käses geniessen

RRO - 11. April 2018 - 16:09
Am Samstag kommen in Grengiols Käseliebhaber auf ihre Kosten. Die lokale Sennereigenossenschaft lädt zum grossen Chästag ein.

Am Samstag bittet die Sennereigenossenschaft Grengiols zum zweiten Chästag. Ein Eldorado für Käseliebhaber also. Dieser Tag sei zum einen ein Dank an die Kunden, die im Laufe des Jahres das Käseangebot nutzen würden. Zum anderen sei der Tag aber auch eine Werbemassnahme, erklärt Ernst Zumthurm, Präsident der Sennereigenossenschaft Grengiols.Der Chästag startet um 9 Uhr mit dem Käseverkauf. Ab 10 Uhr erhalten Besucher Gratisraclettes. Der Tag wird musikalisch umrahmt. Auf die kleinen Gäste wartet ein Rahmenprogramm mit Spielen.Die Verantwortlichen hoffen auf eine Vielzahl von Besuchern und Käufern, sind sie doch von der Qualität des Grengijer Käses - Würze und Geschmack - überzeugt. "Am besten ist es aber, wenn Interessierte vorbeikommen und den Käse vor Ort geniessen", so Zumthurm abschliessend./vs/wh
Kategorien: Lokale News

Oberwallis: Drei Gemeinden sind erst der Anfang

RRO - 11. April 2018 - 16:08
Brig-Glis, Visp und Visperterminen haben es bereits: Das Label "Gesunde Gemeinde". Die Verantwortlichen hoffen auf die Beteiligung weiterer Oberwalliser Dörfer.

Gesundheit wird in Brig-Glis, Visp und Visperterminen grossgeschrieben. So haben die drei Label-Gemeinden bereits über 120 zertifizierte Massnahmen zur Gesundheitsförderung umgesetzt. Die Gesundheitsförderung Wallis stellt das Label "Gesunde Gemeinde" jeweils für drei Jahre aus. Florian Walther begleitet die Zuständigen auf ihrem Weg. Und der Label-Verantwortliche im Raum Oberwallis ist begeistert. "Die drei Gemeinden haben das Label wirklich verdient. Alle haben ihren ganz individuellen Weg gefunden, die Gesundheitsförderung wahrzunehmen und verschiedene Projekte umzusetzen. "Wir freuen uns sehr über den Erfolgt", sagt Walther gegenüber rro. Im Unterwallis schmücken sich bereits 15 Gemeinden mit dem Label. Im Oberwallis sollen es auch mehr werden. Um das Label zu erhalten, muss eine Gemeinde veschiedene Vorgaben umsetzen. Konkret: Die Gemeinde muss in den Tätigkeitsfeldern Gemeindepolitik, Freizeitangebote, Familie und Solidarität, Schule, Gesundheit am Arbeitsplatz sowie öffentliche Räume jeweils eine Massnahme durchführen. Visp beispielsweise unterstützt unter anderem mit dem Label Fiesta die Sicherheit und Prävention an Veranstaltungen, und bieten ihrer Bevölkerung durch verschiedene Sportangebote ausreichend Möglichkeiten, körperlich fit zu bleiben.Gesundheitsförderung könne gemäss Walther durch verschiedenste Massnahmen betrieben werden./ip
Kategorien: Lokale News

«Vermisster kann praktisch überall sein»

http://www.1815.ch - 11. April 2018 - 15:41
Die Suche im Matterhorn-Gebiet nach dem vermissten Chef der deutschen Tengelmann-Gruppe, Karl-Erivan Haub, ist auch am Mittwoch ohne Erfolg geblieben. Der 58-Jährige war von einer Skitour am Samstag nicht zurückgekehrt.
Kategorien: Lokale News

Tödlicher Skiunfall in Zermatt

http://www.1815.ch - 11. April 2018 - 15:29
Am vergangenen Samstag ereignete sich in Zermatt, im Gebiet «Tuftern», ein Skiunfall. Eine 79-jährige Holländerin mit Wohnsitz im Kanton Genf verlor dabei ihr Leben. Die teilte die Kantonspolizei am Mittwoch mit.
Kategorien: Lokale News

Zermatt: Suche nach vermisstem Tengelmann-Chef dauert an

RRO - 11. April 2018 - 15:25
Der Grossunternehmer Karl-Erivan Haub ist seit einem Skiausflug in Zermatt verschwunden. Gemäss neusten Informationen ist die Suche nach ihm nun ausgeweitet worden.

Seit Samstag wird Karl-Erivan Haub in Zermatt vermisst. Der Chef des deutschen Einzelhandelskonzerns Tengelmann war von einer Skitour an der schweizerisch-italienischen Grenze nicht zurückgekehrt. Um die aktuellen Ereignisse zu kommunizieren, hat die Kantonspolizei für Mittwoch um 16 Uhr eine Medienkonferenz angesetzt.Als Erstes informierte Dominic Lehner, Staatsanwaltschaft des Kanton Wallis:  "Die Ermittlungen sind im Gange. Es gilt nun die Frage zu klären, ob es sich um eine Straftat oder um einen Unfall handelt." Zudem wurde die Suche auf die italienische Seite ausgeweitet. "Die Arbeit mit der Familie sowie allen weiteren Helfern verläuft weiterhin sehr effizient", sagte Mathias Volken, Mediensprecher der Kantonspolizei.Wie es weiter hiess, wurde das Mobiltelefon von Haub am Morgen seines Verschwindens auf einer Erhebung gefunden. Dadurch ist es nicht möglich, dieses für die Suche zu nutzen. "Da der Verdacht besteht, dass der Vermisste in eine Gletscherspalte gefallen ist, sind in dem Bereich mehrere Gletscherspalten ohne Erfolg abgesucht worden", erklärte Anjan Truffer, Rettungschef Air Zermatt. Und fügte an, dass jeder Fall gleich behandelt werde. Dabei komme es nicht auf das Geld an. "Wir sind zum Helfen da. In der Regel wird in den ersten Tagen akribisch gesucht. Anschliessend muss mit der Familie das weitere Vorgehen abgesprochen werden." Karl-Erivan Haub befand sich zum Zeitpunkt seines Verschwindens bei einem Training für die Patrouille des Glaciers und war dementsprechend gekleidet. Axel Mann, leitender Rettungsarzt Air Zermatt, fügte hinzu, dass eine etwaige Unterkühlung ein wichtiger Faktor bei der Suche sei./ta
Kategorien: Lokale News

Zermatt: Tödlicher Skiunfall

RRO - 11. April 2018 - 15:11
Am Samstagnachmittag kam im Zermatter Skigebiet Truftern eine 79-jährige Frau bei einem Skiunfall ums Leben.

Wie die Kantonspolizei mitteilt, ereignete sich am Samstagnachmittag im Zermatter Skigebiet Truftern auf einer Piste ein tödlicher Skiunfall. Nach ersten Ermittlungen muss die Frau, eine 79-jährige Holländerin mit Wohnsitz im Kanton Genf, aus noch nicht bekannten Gründen gestürzt sein. Die aufgebotene Rettungskolonne begab sich rasch auf Platz, konnte aber nur noch den Tod der Frau feststellen.Die Staatsanwaltschaft hat eine Untersuchung eingeleitet./wh 
Kategorien: Lokale News

Agarn: Börse für einen guten Zweck

RRO - 11. April 2018 - 15:03
In Agarn hatten am Mittwochnachmittag Familien an einer Börse die Chance, zu günstigen Konditionen an Spielzeuge und Kleider zu kommen - und dies erst noch für einen guten Zweck.

In der Mehrzweckhalle in Agarn herrschte am Mittwochnachmittag reges Treiben. Die Börse zog auch in ihrem 25. Jahr viele Besucher an. Vor allem Familien waren zu Gast.Den Markt hält das siebenköpfige Organisationsteam jährlich zwei Mal ab und er erfreut sich grosser Beliebtheit. "Hier können Eltern nicht mehr gebrauchte Kleider und Spielzeuge abgeben", sagte Mitorganisatorin Vera Meichtry im rro-Interview.Im Verlaufe des Nachmittags konnten Besucher nun die verschiedenen Angebote käuflich erwerben. Und dies zu einem günstigen Preis. Die Verantwortlichen spenden den Erlös stets an eine gemeinnützige Organisation für Kinder. Heuer kommt er der Vereinigung Mapapu zugute. Ein Mapapu ist ein personalisiertes Kuscheltier, das aus der Kleidung eines geliebten Verstorbenen für Angehörige gemacht wird. Es ist eine Erinnerung und soll laut den Verantwortlichen für einen gesunden Trauerprozess sorgen.Neben dem Basar bot sich den kleinen Gästen die Chance auf eine Märchenstunde./hm
Kategorien: Lokale News

Wallis: Deutliche Zunahme an Insolvenzen

RRO - 11. April 2018 - 15:01
Der Pleitegeier macht auch vor dem Wallis nicht halt. Im ersten Quartal sind im Vergleich zum Vorjahr 14 Firmenpleiten hinzugekommen.

Der Boom bei Neugründungen von Unternehmen in der Schweiz hält an. Laut der Statistik der Gläubigervereinigung Creditform sind landesweit im ersten Quartal mehr als 11'000 neue Firmen entstanden. Das sind so viele wie noch nie zu einem Jahresbeginn. Die Zunahme im Wallis ist kaum erwähnenswert. Sie liegt bei gerade einmal 1 Prozent. Am meisten frischen Wind gab es im Kanton Glarus. Dort resultierte ein Plus von rund 20 Prozent. Bezüglich Konkurse gehen die Experten von einer Zunahme im laufenden Jahr aus. So haben die Konkurse im Wallis bereits im ersten Quartal klar zugenommen. Aber auch in den Kantonen Genf und St. Gallen kam es zu vergleichbar vielen Firmenpleiten. Besser sah es in den Kantonen Tessin, Aargau und im Thurgau aus./ip 
Kategorien: Lokale News

Wallis: Neue Radsport-Serie ab 2018

RRO - 11. April 2018 - 14:54
Das Wallis gründet die Challenge Vélo Valais/Wallis. Acht Veranstalter von Walliser Radrennen vereinen sich damit zu einer neuen Serie.

Der Start zu der Rennserie erfolgt auf Initiative des Walliser Radsportverbands. Das Aushängeschild Challenge Vélo Valais/Wallis verfolgt zwei Ziele: Das Wallis durch Entwicklung und Kooperation seiner Rennradrennen als unverzichtbares Reiseziel für begeisterte Schweizer Fahrradfahrer zu positionieren. Und die Förderung dieser Veranstaltungen durch dieses Challenges soll den Sommertourismus sowie den Sport fördern. Die Radsport-Wettkämpfe sind für jedes Niveau und sämtliche Zielgruppen offen.Dank dieser neuen Synergien wird folgende Sommeragenda vorgeschlagen: Vier Cyclosportives-Veranstaltungen und vier Bergrennen verteilt über vier Monate. Im Oberwallis gehört das Bergrennen Susten-Leukerbad zu dieser Wettkampfserie. Die anderen sieben Rennen sind im Unterwallis.Steve Morabito, Präsident des Walliser Radfahrerverbands und Profiradfahrer sagt: "Mit dieser Challenge erfindet man keine neue Rennen. Man nutzt jedoch die Möglichkeit ausserkantonale und kantonale Fahrradfahrer auf unsere gut organisierten und schönen Sportveranstaltungen aufmerksam zu machen, die sie bisher vielleicht noch nicht kannten."/en
Kategorien: Lokale News

Wallis: Olympiaeuphorie oder Ernüchterung?

RRO - 11. April 2018 - 14:43
Am 10. Juni stimmt das Wallis über die Olympiakandidatur Sion 2026 ab. Am Donnerstag geht im rro-Studio Barrique ein öffentliches Podium mit Befürwortern und Gegner über die Bühne.

Geht es nach dem Willen des Kantonsparlaments, soll sich der Kanton Wallis mit 100 Millionen Franken an der Olympiakandidatur Sion 2026 beteiligen. Am 10. Juni kann nun das Walliser Stimmvolk entscheiden, ob der Kanton die Kandidatur unterstützen soll oder nicht. Doch bevor es so weit ist, lädt rro zusammen mit der FDP Sektion Oberwallis am Donnerstag um 19 Uhr zu einem öffentlichen Podium ins rro-Studio Barrique in Eyholz ein. Dabei sollen Olympiabefürworter und Gegner zu Wort kommen und ihre Argumente darlegen. Auf der Seite der Olympiabefürworter werden es CVP-Staatsrat Christophe Darbellay und CVP-Ständerat Beat Rieder sein. Die Seite der Olympiaskeptiker vertreten SPO-Grossrat Gilbert Truffer und Kommunikationsunternehmer Waldemar Schön.Das Podium ist öffentlich. rro überträgt dieses per Livestream auf dem Webportal rro.ch und auf der rro-App./vm
Kategorien: Lokale News

Saastal: Kauf, Wiederherstellung und Pflege von Kulturgut

RRO - 11. April 2018 - 14:04
Am Freitag steht im Saastal die 17. Stifterversammlung von "Saas ischi Heimat" auf dem Programm. Hauptthema ist dabei der Erwerb eines aussergewöhnlichen Hauses.

Auf dem Territorium der Gemeinde Saas-Grund steht am Ort Unter dem Berg am Triftbach ein markantes Steingebäude. Das geht in diesen Tag in die Sammlung Kulturgut der Stiftung Saas ischi Heimat über. "Wir freuen uns sehr über den Erwerb und wir werden alles dransetzen, diese Einrichtung zu sanieren, zu erhalten und der Öffentlichkeit zu präsentieren", sagt Stiftungsratspräsident Stefan Andenmatten. Es handelt sich dabei um ein altes Haus aus Stein, welches in seinem Innerem mehrere wassergetriebene Einrichtungen wie Mühle, Walke, Drehbank, Säge und Schleifmaschine aufweist. "Wir befinden uns nun in einem sehr besonderen Moment. Denn seit über zehn Jahren haben wir dieses Projekt ins Auge gefasst - nun wird es wahr", erklärt Andenmatten weiter. Die Anschaffung und Sanierung belaufen sich auf rund 400'000 bis 450'000 Franken. Am Freitag steht die 17. Stifterversammlung an. Neben des obgenannten Neuerwerbs ist auch das Archiv und dessen neuer Standort ein grosses Thema. Im Anschluss des offiziellen Teils folgt der öffentliche Vortrag von Roland Flückiger über den Tourismus des 19. Jahrhunderts im Saastal./vs
Kategorien: Lokale News

Wallis: Traum vom Eigenheim bald ausgeträumt?

RRO - 11. April 2018 - 13:44
Sind die Zeiten historisch tiefer Zinsen bald Vergangenheit? Die Zinsen für Festhypotheken haben im ersten Quartal zugelegt. Bleibt der Wunsch vom Eigenheim nun unerfüllt?

Steigende Hypozinsen deuten auf ein Ende der Tiefzinszeit. Für viele künftige Eigenheimbesitzer eine kleine Hiobsbotschaft. Doch wie dramatisch sind solche Vorhersagen? Der Traum geplatzt? Oder alles nur halb so schlimm? "Take it easy. Die Zinsen befinden sich immer noch auf einem historischen Tief, und werden so schnell nicht in die Höhe schnellen", sagt Rolf Zenhäusern, Finanzplanungsexperte der RZ Consulting. Auch wenn in den kommenden Jahren aufgrund der Zinspolitik mit tendenziell steigenden Zahlen zu rechnen sei, seien die Belastungen für die Kosten der Hypotheken weiterhin relativ mässig. "Die Festhypotheken, insbesondere Langläufer, sind allerdings Vorboten der Tendenz. Daher sollte jeder Hausbesitzer oder kommender Eigenheimbesitzer sich noch die attraktiven Zinsen langfristig sichern. Wichtig jedoch sind Abstufungen auf verschiedenen Laufzeiten."Zenhäusern geht davon aus, dass die Zinsen eher erst ab kommendem Jahr steigen. "Viel wichtiger als kurzfristige Entscheidungen in Bezug auf die aktuellen Zinsen sind diejenigen beim Ablauf, und diese kennen wir ja heute nicht." Die Aufmerksamkeit solle auf einen Durchschnittszinseffekt gelten. Der gesamte Betrag solle möglichst nicht im selben Jahr ablaufen. "Somit kann klar für sechs bis zehn Jahre kalkuliert werden. Man erzielt durch das Rollen der Hypotheken einen positiven Durchschnittszins und beim Ablauf droht keine Überraschung vom damaligen Zins." Die Experten vom Vergleichsportal Comapris raten zudem, dass ein Anbietervergleich absolut Sinn mache. Denn auch kleine Zinsdifferenzen würden eine Hypothek erheblich verteuern können./ip
Kategorien: Lokale News

Schwerer Arbeitsunfall in Birgisch

http://www.1815.ch - 11. April 2018 - 13:15
Am Dienstagnachmittag ereignete sich auf einer Wiese in Birgisch ein Arbeitsunfall mit einem Traktor. Wie die Kantonspolizei mitteilt, wurde dabei ein 66-jähriger Berner mit Wohnsitz in der Region schwer verletzt.
Kategorien: Lokale News

«Stimmvolk kann uns vertrauen»

http://www.1815.ch - 11. April 2018 - 12:57
Am Montagabend organisierten der Rotary Club Brig und Zermatt, die Lions Simplon sowie Kiwanis Oberwallis auf Initiative des Panathlon Clubs Oberwallis einen Infoanlass zu «Sion 2026». Über 130 interessierte Personen folgten den Ausführungen und nutzten die Gelegenheit, den Referenten auch kritische Fragen zu stellen.
Kategorien: Lokale News

Birgisch: Arbeitsunfall fordert Schwerverletzten

RRO - 11. April 2018 - 12:41
Am Dienstagnachmittag verletzte sich bei Birgisch ein 66-jähriger Mann bei einem Arbeitsunfall mit einem Traktor schwer.

Ein 66-jähriger Berner mit Wohnsitz in der Region verteilte am Dienstagnachmittag mit einem Traktor auf einer Wiese bei Birgisch, am Ort genannt Ägerten, Granulatdünger. Wie die Kantonspolizei mitteilte, kippte der Traktor aus noch unbekannten Gründen im steilen Gelände, überschlug sich und kam auf der Seite zum Stehen. Eine Wandergruppe fand den Lenker unterhalb des Traktors.Die Rettungsspezialisten überführten den Schwerverletzten mittels Helikopter ins Inselspital Bern./wh
Kategorien: Lokale News

Visp: Zenhäusern im Hoch und das Oberwallis jubelte mit

RRO - 11. April 2018 - 11:52
Die Freude nach Ramon Zenhäuserns olympischen Erfolgen ist gross. Von vielen Seiten kamen Gratulationen. Diese hat rro gesammelt und übergab sie am Mittwoch dem Olympiahelden.

Ramon Zenhäusern schrieb an den Olympischen Spielen in Pyeongchang mit dem Gewinn der Silber- und der Goldmedaille Geschichte. Für den jungen Athleten aus Visp ging ein Traum in Erfüllung und das Oberwallis war hellauf begeistert.rro hielt seine Community an, dieser Freude in Form von Glückwünschen Ausdruck zu geben. Freunde und Fans liessen sich nicht lange bitten. Darunter: "Waren das tolle Gründe mehrmals den Wecker zu stellen. Zwei Supernächte, die du uns geschenkt hast. Deine Worte: eifach biruweich. Herzliche Gratulation!!!!!" Oder aber: "Wier gratuliere, Ramon. Du hesch hittu der Walliser Himmel wider e mal hell la leuchtu."All die Glückwünsche hat rro in einem Bildband gesammelt. Für die Übergabe war Ramon Zenhäusern am Mittwochvormittag im rro-Studio Visp. Seine Freude über das Geschenk war gross. "Das ist wirklich eine Hammersache. Das Buch mit den Gratulationen ist wunderschön. Ich bin stolz und bedanke mich dafür." Die Unterstützung des Oberwallis merke er aber auch an anderer Stelle und das sei eine grossartige Erfahrung. Obwohl die Skisaison zu Ende ist, hat Zenhäusern noch keine Ferien. Momentan warten noch einige Verpflichtungen auf den jungen Mann. Dazu zählt am Mittwochnachmittag die Einladung des Bundesrats anlässlich des offiziellen Empfangs der Schweizer Olympioniken in Bern.Nach einer ereignisreichen Saison sind diese offiziellen Anlässe für Zenhäusern eine Freude./bj/wh 
Kategorien: Lokale News
Inhalt abgleichen