Lokale News

Naters: Grosses Interesse am Weiterbildungsangebot

RRO - 9. Oktober 2017 - 13:03
Viele Gemeinden stehen bei ihren Aufgaben vor grossen Herausforderungen. Die RW Oberwallis AG unterstützt die Gemeindeverantwortlichen mit Aus- und Weiterbildungsprogrammen.

Viele und gerade kleinere Gemeinden stehen mit der wachsenden Komplexität der Gemeindeaufgaben vor grossen Herausforderungen. Oft fehlt nicht nur die Zeit, sondern auch das Fachwissen, um die behördlichen Aufgaben effizient erfüllen zu können. Die RW Oberwallis AG unterstützt die Verantwortlichen in den Walliser Gemeinden mit gezielten Aus- und Weiterbildungsprogrammen. Gemäss Mitteilung nahmen in diesem Jahr bislang 160 Personen aus 50 Gemeinden an den Kursen teil. Das Bildungsprogramm der RW Oberwallis AG umfasst Kurse wie 'Steuern und Finanzhilfe', 'Bauwesen' oder 'Bildung, Jugend und Kultur'. Das Angebot richtet sich in erster Linie an Gemeinderäte, aber auch an Mitarbeitende von öffentlichen VerwaltungenFür die Gestaltung der Kurse hat die RW Oberwallis AG eng mit Vertretern des Kantons sowie Experten aus verschiedenen Fachrichtungen zusammengearbeitet./wh 
Kategorien: Lokale News

Bärenstarker UHC Naters-Brig

http://www.1815.ch - 9. Oktober 2017 - 12:54
Am Sonntag haben die Damen des UHC Naters-Brig erneut eine starke Leistung gezeigt. In den Spielen gegen Jongny II und Erlenbach dominierten sie besonders in der Defensive. Sie erspielten sich damit in Lausanne zwei verdiente Siege.
Kategorien: Lokale News

14 Personen während Grosskontrolle im Oberwallis angehalten

http://www.1815.ch - 9. Oktober 2017 - 10:46
Am vergangenen Donnerstag und Freitag hat die Walliser Kantonspolizei in enger Zusammenarbeit mit dem Grenzwachtkorps und den Gemeindepolizeien von Visp und Brig in den Zügen und auf den Bahnhöfen auf der SBB-Achse Brig-Susten und auf der Zugslinie Brig-Domodossola Grosskontrollen durchgeführt.
Kategorien: Lokale News

Oberwallis: Polizeiliche Grosskontrolle in Zügen und Bahnhöfen

RRO - 9. Oktober 2017 - 10:46
Am Donnerstag- und Freitagnachmittag führte die Polizei in Zügen und auf Bahnhöfen im Raum Oberwallis koordinierte Kontrollen durch. Diese hatten präventiven Charakter.

Am Donnerstag- und Freitagnachmittag führte die Kantonspolizei in enger Zusammenarbeit mit dem Grenzwachkorps und den Gemeindepolizeien Visp und Brig in den Zügen und auf den Bahnhöfen auf der SBB-Achse Brig-Susten und auf der Zuglinie Brig-Domodossola Kontrollen durch.Gemäss Mitteilung der Kantonspolizei lag das Hauptaugenmerk auf dem grenzüberschreitenden Kampf gegen die Kriminalität, vor allem gegen Diebstähle sowie Widerhandlungen gegen das Betäubungsmittelgesetz.Bei der Aktion kontrollierten die Beamten in 42 Zügen insgesamt 283 Personen. Die Agenten hielten mehrere Personen mit illegalem Aufenthaltsstatus, gesuchte Personen oder Personen, die gegen das Betäubungsmittelgesetz verstossen hatten, an.Wie es abschliessend heisst, würden solche Kontrollen regelmässig auf dem ganzen Kantonsgebiet durchgeführt. Sie hätten einen wichtigen präventiven Hintergrund im Kampf gegen die Kriminalität und würden die gute Zusammenarbeit zwischen den verschiedenen Sicherheitspartnern im Wallis zeigen./wh
Kategorien: Lokale News

750 Mal mit Gästen im Rebberg

http://www.1815.ch - 9. Oktober 2017 - 9:28
Seit über zwanzig Jahren führt Wanderleiter Anselmo Loretan Weinwanderungen durch die schönsten Oberwalliser Rebgebiete. Am vergangenen Samstag konnte er seine 750. Gruppe begrüssen – eine Kollegengruppe aus der Fussballszene der Stadt Luzern samt Anhang.
Kategorien: Lokale News

Erster Sieg im ersten Spiel

http://www.1815.ch - 9. Oktober 2017 - 9:08
Neue Saison, neue Chance: Dies die Ausgangslage vor dem ersten Spiel des VBC HOW 2. Im letzten Jahr hat die Mannschaft in der 2. Liga sämtliche Spiele gegen alle Unterwalliser Teams verloren. Punktuell verstärkte sich HOW 2 nun mit einigen neuen Spielern, welche am Mittwoch gegen den VCB Flanthey-Lens direkt zum Einsatz kamen.
Kategorien: Lokale News

Behindertensport: Stephani Kuonen erstmals für Schweiz am Start

RRO - 9. Oktober 2017 - 8:32
Die dreifache Weltmeisterin im Skibob Stephani Kuonen startet dieses Jahr das erste Mal für die Schweiz. Es soll auch ein Zeichen des Danks an ihren Schweizer Trainer sein.

America first. Nicht bei Stephani Kuonen. Die gebürtige Amerikanerin hat sich Switzerland first zu ihrem Leitsatz gemacht. 18 Jahre lang ging sie für Amerika als Skibobfahrerin an den Start. Aber nun möchte die Parathletin mit ihrem Monoski für die Schweiz starten. "Für mich ist das die optimale Gelegenheit, meinem langjährigen Schweizer Coach und Ehemann Marcel Kuonen zu danken", erklärt Stephani Kuonen.Nach einem schweren Autounfall in den USA mussten Ärzte der damals 29-jährigen Frau beide Beine amputieren, damit sie überlebt. Nach dem schweren Schicksalsschlag fing sie auf Anraten ihres Bruders mit dem Skibobfahren an. Mittlerweile ist sie dreifache Weltmeisterin im Skibob und mit ihren 48 Jahren immer noch leidenschaftlich beim Sport dabei./sr 
Kategorien: Lokale News

Sonniges und warmes Herbstwetter im ganzen Wallis

http://www.1815.ch - 9. Oktober 2017 - 7:22
Am Wochenbeginn setzt sich von Westen her langsam Hochdruckeinfluss durch und ab Mittwoch wird es mit auf West drehendem Wind wieder angenehm warm. Aufs nächste Wochenende verstärkt sich das Hochdruckgebiet sogar noch.
Kategorien: Lokale News

Von Bammatter bis Supersaxo

http://www.1815.ch - 9. Oktober 2017 - 7:12
Im Rahmen der 1000-Jahr-Feierlichkeiten von Naters organisierte die Kulturkommission der Gemeinde am vergangenen Freitag einen literarischen Dorfrundgang. Mit «Gschichte va iischer Gschicht» sorgten einheimische Protagonisten für einen unterhaltsamen Abend.
Kategorien: Lokale News

Täsch: Kommunikation nach innen und aussen stärken

RRO - 9. Oktober 2017 - 6:11
Sind die laufenden kundenorientierten Projekte im Spitalzentrum Oberwallis noch immer auf dem richtigen Weg? Der Frage widmete sich ein Workshop des Pflege- und Therapeutenkaders.

Für Kadermitarbeitende ist es wichtig, sich abseits des Alltagsgeschäfts mit den aktuellen Herausforderungen und Innovationsfragen zu beschäftigen. Dies die Ansicht der Verantwortlichen des Spitalzentrums Oberwallis. So fand vergangene Woche in Täsch ein 24-Stunden-Workshop statt, bei der das gesamte Pflege- und Therapeutenkader unter externer Leitung überprüfte, ob die schon länger laufenden kundenorientierten Projekte noch immer auf dem richtigen Weg sind.Der Anlass begann mit einem Input über Wertschätzung gegenüber Patienten, Angehörigen und Mitarbeitenden. In diesem Zusammenhang hat die Geschäftsleitung des Spitals Wallis auch ein Programm erarbeitet, damit sämtliche Spitalmitarbeitenden künftig wieder stärker auf die Kommunikation und den Umgang gegenüber allen externen und internen Partnern achten. Weiter lernten die Kursteilnehmenden unter der Anleitung eines Bergführers in einer Outdoor-Übung, wie gerade unterschiedliche Stärken und Talente einzelner Teammitglieder zielführend eingesetzt werden können. Und schliesslich äusserten sich die Verantwortlichen des Spitals Wallis zur zukunftsorientierten, nachhaltigen Strategie des Spitalzentrums Oberwallis. Diese ist auf die gesellschaftlichen Veränderungen, auf die neuen finanziellen Spielregeln sowie auf die wachsenden fachlichen Herausforderungen ausgerichtet./wh 
Kategorien: Lokale News
Inhalt abgleichen