Lokale News

Montana: Lawinenabgang endet glimpflich

RRO - 14. Januar 2019 - 16:28
Am Montag riss in Montana eine Lawine ausserhalb der markierten Pisten zwei Skifahrer mit sich. Die beiden konnten sich selbst aus den Schneemassen befreien und blieben unverletzt.

Am Montagmittag riss in Montana eine Lawine zwei Skifahrer ausserhalb der markierten Pisten mit sich. Gemäss Kantonspolizei konnten sich die beiden Verschütteten selber aus den Schneemassen befreien. Eine Person wurde zur Kontrolle ins Spital Sitten geflogen. Sie blieb wie die andere Person unverletzt. Im Zusammenhang mit diesem Unfall erinnert die Kantonspolizei daran, dass Skifahrer die Markierung der Skipisten respektieren sollen. Bewegen sich Tourenskifahrer ausserhalb der Pisten, ist es wichtig, über die aktuelle Lawinensituation informiert zu sein. Tourenskifahrer sollten sich von einem Bergführer begleiten lassen. Und ein Lawinenverschüttetensuchgerät, eine Schaufel sowie eine Sonde gehören zur Ausrüstung eines jeden Tourenskifahrers./wh 
Kategorien: Lokale News

Rund 30 Rettungseinsätze in der letzten Woche

http://www.1815.ch - 14. Januar 2019 - 16:01
Auch nach den Weihnachts- und Neujahrsferien bleibt die Einsatzfrequenz der Rettungshelikopter der Air Zermatt hoch. Während der vergangenen Woche hat das Helikopterunternehmen ingesamt 33 Rettungseinsätze durchgeführt.
Kategorien: Lokale News

Naters: Das Gewerbe auf dem Tisch

RRO - 14. Januar 2019 - 15:22
Am Donnerstag bittet das Gewerbe zu Tisch. Und dies mit der zehnten Ausgabe der Oberwalliser Tischmesse im Zentrum Missione in Naters. Der Anlass ist nachmittags öffentlich.

Bereits zum zehnten Mal lädt das Oberwalliser Gewerbe am Donnerstag zum Besuch an die Tischmesse ein. Austragungsort ist wiederum das Zentrum Missione in Naters. Auch die Bevölkerung kann teilnehmen. "Nach dem geschlossenen Teil am Vormittag öffnen wir am Nachmittag die Türen wieder für jedermann", sagt der Verantwortliche und Koordinator der Oberwalliser Tischmesse, Paul Arnold, im rro-Interview.Als Ehrengast präsentiert sich dieses Jahr die Stadtgemeinde Brig-Glis. Überdies sind noch zwei Ausstellungsplätze, oder in diesem Fall, Tische zu haben. "Er kann für einen Gewerbetreibenden nicht nur als Netzwerk dienen. Es ist auch eine spannende Herausforderung, sein Geschäft auf die Grösse einer Tischfläche zu kondensieren", so Arnold./zy
Kategorien: Lokale News

Alter Ahornbaum in Sittener Altstadt wird gefällt

http://www.1815.ch - 14. Januar 2019 - 14:59
Weil ein alter Ahornbaum in der Sittener Altstadt allmählich verfault, ist dieser nun zum Sicherheitsrisiko geworden. Der Baum muss gefällt werden.
Kategorien: Lokale News

Badminton: Weiterer Schritt in Richtung NLB für Olympica-Brig

RRO - 14. Januar 2019 - 14:45
Nach dem Sieg in Genf führt der Badmintonclub Olympica-Brig die Tabelle der 1. Liga souverän mit sechs Punkten Vorsprung an.

Nach der Winterpause begann am Freitag die Rückrunde für die erste Mannschaft des Badmintonclubs Olympica-Brig. In Genf beim Badmintonclub B.A.D. wollte man die nächsten zwei Punkte in Richtung NLB machen. Aber es wurden sogar drei.Obwohl man zu Anfang das Damendoppels knapp in drei Sätzen verlor, gewann die Mannschaft mit Yoann Freysinger, Kai Waldenberger, Janno Millius, Laura Blumenthal und Michelle Fux die anderen Spiele grösstenteils souverän und konnte sich über einen 6:1-Sieg freuen. Da die unmittelbaren Konkurrenten um den Aufstieg alle Nerven zeigten, hat der BC Olymica-Brig nun sechs Punkte Vorsprung auf den Zweitplatzierten, und kann sich schon langsam mental auf die Aufstiegsspiele vorbereiten.Auch die dritte und vierte Mannschaft des BC Olympica-Brig waren im Einsatz. Beide Teams gewannen am Freitagabend mit 4:3.  Das nächste Spiel der ersten Mannschaft findet am 25. Januar zu Hause gegen den BC Genf statt. Diese Woche ist die zweite Mannschaft im Einsatz. Sie spielt am Mittwochabend gegen den BC Sitten 3.Am Wochenende findet dann das nächste Highlight für den BC Olympica-Brig statt. Der Verein richtet das Qualifikationsturnier für die Schweizermeisterschaften der Elite aus. Für den BC Olympica-Brig nehmen Laura Blumenthal, Michelle Fux, Salome Näpfli, Janno Millius, Loris Pfammatter und Yoann Freysinger teil. Dies mit dem Ziel, sich für das Finalturnier der besten 16 Spieler Anfang Februar in Morges zu qualifizieren./en
Kategorien: Lokale News

Zahlreiche Strassensperrungen im Oberwallis

http://www.1815.ch - 14. Januar 2019 - 14:04
Aufgrund des ergiebigen Schneefalls am Wochenende mussten im Oberwallis zahlreiche Strecken wegen Lawinengefahr gesperrt werden. Derzeit ist auch der Autoverlad am Lötschberg sowie an der Furka eingestellt.
Kategorien: Lokale News

Sitten: Baumfällung in der Altstadt

RRO - 14. Januar 2019 - 14:04
Aus Sicherheitsgründen muss in Sitten an der Place de la Majorie ein alter Ahornbaum gefällt werden.

Auf der Place de la Majorie in der Altstadt von Sitten steht ein Ahornbaum mit tiefreichenden Verfaulungserscheinungen an Stamm und Hauptästen sowie einer grösstenteils abgestorbenen Baumkrone.Gemäss Mitteilung des Kantons liess man über mehrere Jahre nichts unversucht, um diesen Baum zu erhalten. Dessen Krone wurde regelmässig gelichtet und Massnahmen zu dessen Stützung und Stärkung ergriffen. Doch dennoch hat sich der Zustand des Baums verschlechtert. Eine Tomographie des Bauminnern weist nun auf die akute Gefahr hin, dass die Hauptäste des Baumes abbrechen können. Der Baum wird deshalb im Interesse der Sicherheit von Passanten und Anwohnern gefällt./wh
Kategorien: Lokale News

Lötschental: Die Strasse bleibt bis Dienstag gesperrt

RRO - 14. Januar 2019 - 14:04
Die Strasse Gampel-Steg-Goppenstein-Blatten lassen die Verantwortlichen bis Dienstagmorgen geschlossen.

Im Wallis sind wegen Lawinengefahr viele Strassenabschnitte gesperrt. Die Strecke Gampel-Steg-Goppenstein-Blatten bleibt bis Dienstagmorgen sicher geschlossen, wie der Strassenmeister vom Lötschental Fredy Abgottspon gegenüber rro erklärte. Die Verantwortlichen informieren am frühen Dienstagmorgen wieder.Aufgrund der Sperrung bleibt auch der Betrieb des BLS-Autoverlads Lötschberg bis voraussichtlich Dienstagmittag eingestellt. Es besteht ein Notverlad zeischen Kandersteg und Brig:Abfahrtszeiten Kandersteg: 6:30 / 08.15 / 10.00 UhrAbfahrtszeiten Brig: 07:25 / 09:10 / 10:50 UhrEine Übersicht über die aktuelle Verkehrslage finden Sie auf rro.ch unter der Rubrik Verkehr./sr 
Kategorien: Lokale News

«Die Initiative verfolgt einen viel zu radikalen raumplanerischen Ansatz»

http://www.1815.ch - 14. Januar 2019 - 13:17
Sowohl die Walliser Städte, als auch die Walliser Gemeinden wollen die Zersiedelungsinitiative ablehnen. Verschiedene Vertreter erklärten am Montag ihre Sicht auf die Initiative, über die im Februar abgestimmt wird.
Kategorien: Lokale News

Oberwallis: Grosse Lawinengefahr in einigen Regionen

RRO - 14. Januar 2019 - 12:42
In mehreren Regionen im Oberwallis herrscht zurzeit eine grosse Lawinengefahr. Der Grund dafür ist der viele Neuschnee, der am Wochenende gefallen ist.

Im oberen Saastal und in der Simplonregion liegt die Lawinengefahr derzeit bei Stufe drei - erheblich. In allen anderen Regionen ist die Gefährdung gross. "Das liegt vor allem am vielen Neuschnee", wie der Lawinenprognostiker Frank Techel des Instituts für Schnee- und Lawinenforschung in Davos erklärte. Und damit ist am Montag noch nicht Schluss. Erst in der Nacht auf Dienstag beruhigt sich das Wetter langsam. "So sollte sich auch die Lawinensituation gegen Ende der Woche wieder entspannen."Aktuell sind aufgrund der Gefahr viele Strassen und Bahnstrecken gesperrt. Eine Übersicht finden Sie auf rro.ch unter der Rubrik Verkehr./bn
Kategorien: Lokale News

Verunreinigtes Koloskop im Spital Martinach

http://www.1815.ch - 14. Januar 2019 - 12:10
Im Spital in Martinach ist ein Gerät zur Untersuchung des Dickdarms (Koloskop) aufgefunden worden, welches mit Mikroben befallen war. Vierzehn Patienten wurden mit dem verunreinigten Koloskop untersucht. Das Gerät wird inzwischen nicht mehr für Behandlungen eingesetzt.
Kategorien: Lokale News

Visp: "Die Zersiedlungsinitiative ist überflüssig und unnütz"

RRO - 14. Januar 2019 - 11:56
Die Zersiedlungsinitiative ist schädlich und unnütz. Das die Meinung des Hauseigentümerverbands Oberwallis und bürgerlicher Parteien im Oberwallis. Sie lehnen die Initiative ab.

Am 10. Februar kommt die Zersiedlungsinitiative zur Abstimmung. Ein Komitee aus Vertretern der CVPO, CSPO und SVPO sowie des Hauseigentümerverbands Oberwallis legte am Montag in Visp die Gründe für eine Ablehnung der Initiative dar.Die Gemeinden und Kantone sind zurzeit damit beschäftigt, aufgrund des am 1. Mai 2014 in Kraft getretenen Raumplanungsgesetzes überdimensionierte Bauzonen zurückzuzonen. So müssen die Gemeinden demnächst jene Bauzonen zurückzonen, die nicht dem Bedarf für die nächsten 15 Jahre entsprechen. Auch die Gemeinde Naters muss eventuell bis zu 94 Hektaren zurückzonen. Für Nationalrat und Gemeindepräsident Franz Ruppen ist die Zersiedlungsinitiative deshalb "völlig unnötig und sogar schädlich". Diese wolle die Bauzonenflächen auf ewige Zeiten einfrieren. Jegliche zukünftige Entwicklung werde verhindert.Weiter wolle die Initiative noch strengere Vorschriften für das Bauen ausserhalb der Bauzonen einführen. Die bürgerlichen Parteien und der Hauseigentümerverband Oberwallis sind überzeugt, dass dieser Bereich durch das Raumplanungsgesetz auf Bundesebene bereits heute sehr restriktiv geregelt sei. Die Zersiedlungsinitiative würde diese Bestimmungen noch weiter verschärfen. Für Nationalrat Philipp Matthias Bregy ist deshalb klar: "Diese radikale Initiative geht in eine völlig falsche Richtung und stellt einen weiteren zentralistischen Eingriff in die Raumplanung der Kantone und Gemeinden dar."Wie das Komitee am Montag vor den Medien weiter festhielt, würde das Bauzonenmoratorium der Initiative auch die Wirtschaft treffen. Industrie- und Gewerbebetriebe könnten unter Umständen nicht mehr an ihrem angestammten Standort erweitert werden, weil kein neues Bauland eingezont werden dürfte. "Auch die Landwirtschaft und der Tourismus würden durch die Initiative massiv eingeschränkt", erklärte Nationalrat Thomas Egger. Die Initiative wolle aber auch in der Landwirtschaftszone bodenunabhängige Produktionsformen verbieten. Gewächshäuser wie sie im Unterwallis weit verbreitet seien, würden dann nicht mehr zulässig sein. Auch eine Fischzucht oder eine Geflügelmast wären in der Landwirtschaftszone nicht mehr erlaubt. Das Komitee befürchtet ausserdem, dass die Initiative eine Steigerung der Bodenpreise zur Folge hätte. "Der Kanton Wallis leidet bereits unter den Folgen der Zweitwohnungsinitiative und des revidierten Raumplanungsgesetzes. Diese neuerliche radikale Initiative muss entschieden abgelehnt werden", fasste Matthias Eggel als Präsident des Hauseigentümerverbands die Haltung des Komitees zusammen./bl
Kategorien: Lokale News

Raron: Im Rilkedorf bewegt sich was

RRO - 14. Januar 2019 - 11:24
Die Gemeinde Raron begrüsste am Sonntag die Einwohner zum Neujahrsempfang. Dieser stand im Zeichen der Jungbürgerfeier und der Ehrung der Rarner Sängerin der Musikgruppe "Härz".

Der Rarner Gemeindepräsident Reinhard Imboden konnte am Sonntag rund 250 Bürger von Raron und St. German zum Neujahrsempfang begrüssen. Imboden blickte in seiner Neujahrsansprache auf das zu Ende gegangene Jahr zurück und machte auch einen Ausblick auf kommende Ereignisse.Schliesslich erhielten die anwesenden Jungbürger des Jahrgangs 2001 den Bürgerbrief und ein kleines Geschenk überreicht. Als speziellen Gast ehrte Imboden die Rarner Sängerin Deborah Seiler von der namhaften Musikgruppe "Härz". Die Musikgesellschaft Echo Raronia und die Örgeliformation "Fiir und Flamma & Gäste" umrahmten gemäss Mitteilung den Anlass musikalisch./wh
Kategorien: Lokale News

Robert Lehner zum Ehrenmitglied ernannt

http://www.1815.ch - 14. Januar 2019 - 10:45
Am vergangenen Freitag hat in Visp die GV des Rollstuhlclub Oberwallis stattgefunden. Unter dem Motto «Zusammenhalt stärken» beginnt für die Rollerfamilie ein neues Vereinsjahr – mit einem neuen Ehrenmitglied.
Kategorien: Lokale News

Volleyball: Start ins Jahr 2019 ist HOW geglückt

RRO - 14. Januar 2019 - 10:32
Der Volleyballclub HOW startet mit zwei Siegen erfolgreich ins Jahr 2019.

Das erste Team des Volleyballclubs HOW startete im neuen Jahr mit dem Meisterschaftsspiel gegen den VBC Lausanne. Die Oberwalliser gewannen bereits in der Vorrunde gegen die Lausanner und zeigten auch in diesem Match, wieso sie die bessere Mannschaft sind.Die HOW-Spieler zeigten sich frisch. Sie hatten sich in der Winterpause gut erholt. Obwohl sich auf dem Feld noch kleine Fehler in den Automatismen einschlichen, war die Leistung als Team überzeugend.So überzeugend, dass der Volleyballclub HOW 1 dem Gastteam gleich alle drei Sätze abnahm und mit dem 3:0-Sieg wichtige Punkte in der Tabelle sammelte. Mit dem achten Sieg im zwölften Spiel belegt HOW 1 aktuell den 4. Tabellenrang.Auch das Team HOW 2 konnte mit einer guten Leistung weitere drei Punkte gewinnen. Dies im Auswärtsspiel gegen den VBC Fully 2. Im neunten Spiel der Saison von HOW 2 gab der ehemalige HOW-1-Passeur Dominik Lorenz sein Comeback im Volleyballsport. HOW 2 belegt aktuell den 3. Tabellenrang und hat nun noch drei Spiele zu absolvieren./en
Kategorien: Lokale News

Baltschieder: Backen für einen guten Zweck

RRO - 14. Januar 2019 - 10:07
Das K8-Team beschäftigt sich im Lauf des Jahres mit diversen Aktivitäten. Ein fixer Termin ist jeweils das traditionelle Zopfbacken an Weihnachten.

Bereits zum neunten Mal konnte das Team K8 aus Baltschieder mit seiner Aktion - dem Zopfbacken - Gutes bewirken. Insgesamt verkaufte man an Heiligabend 225 Zöpfe. Vergangene Woche nun konnte das K8-Team dem  Behindertensport Oberwallis einen Scheck in Höhe von 3234 Franken überreichen. Johannes Gemmet, Präsident Behindertensport Oberwallis, zeigte sich sehr erfreut und bedankte sich für die Spende./gp
Kategorien: Lokale News

Goppenstein: Autoverlad am Lötschberg eingestellt

RRO - 14. Januar 2019 - 4:36
Infolge einer Strassensperrung zwischen Gampel und Goppenstein bleibt auch der BLS-Autoverlad Lötschberg bis auf Weiteres eingestellt. Es besteht ein Notverlad ab Brig.

Die Zufahrtsstrasse von Gampel nach Goppenstein ist geschlossen. Deshalb bleibt auch der Betrieb des BLS -utoverlads Lötschberg bis auf Weiteres eingestellt, wie die Verantwortlichen mitteilen. Am Montag besteht jedoch ein Notverlad zwischen Brig und Kandersteg.Abfahrtszeiten Brig: 07.25 / 9.10 / 10.50 / 13.20 / 15.00 / 16.40 / 18.20 / 20.50 / 22.30 UhrAbfahrtszeiten Kandersteg: 6.30 / 8.15 / 10.00 / 12.30 / 14.10 / 15.50 / 17.30 / 20.01 / 21.38 UhrEine Übersicht über die aktuelle Verkehrslage finden Sie auf rro.ch unter der Rubrik Verkehr./bn
Kategorien: Lokale News

«Bindung zur Landwirtschaft fehlt»

http://www.1815.ch - 14. Januar 2019 - 3:00
St. German | Siege bei nationalen Ausstellungen, der trockene Sommer und auch der Wolf gehörten zu den Hauptthemen an der Delegiertenversammlung des Oberwalliser Verbandes der Schafzuchtgenossenschaften «Weisses Alpenschaf» (WAS).
Kategorien: Lokale News

Eishockey: Wichtiger Sieg für Saastal

RRO - 13. Januar 2019 - 19:22
Der EHC Saastal gewinnt das Duell gegen das Team von CP de Meyrin mit 6:3

Im Nachtragsspiel gegen die Genfer bestätigte der EHC Saastal die Aufwärtstendenz. Das Spiel musste Anfang Dezember wegen starken Schneefällen beim Stande von 3:1 für den EHC Saastal abgebrochen werden. Wegen der prekären Wettersituation wurde das Spiel  nun in Brig in der "Iischi Arena" ausgetragen. Nach dem ersten Drittel stand es 2:1 für den EHC Saastal. Jonas Anthamatten hatte die Saaser in der 5. Minute in Führung gebracht. In der 13. Minute folgte der Ausgleich für die Gäste. Zwei Minuten später die erneute Führung für die Oberwalliser: Alexander Geiser skorte zum 2:1.Die Vorentscheidung fiel im Mitteldrittel innert fünf Minuten. Da waren die Saaser viermal erfolgreich. Als Torschützen zeichneten sich zweimal Steve Gnädinger, sowie Alexander Geiser und Sascha Zeiter aus.Acht Minuten vor Ende des Schlussdrittels gab es einen Torhüterwechsel beim EHC Saastal. Cédric Schaller kam für Sophie Anthamatten. Danach waren die Genfer noch zweimal mit einem Torerfolg erfolgreich. Am klaren Sieg der Oberwalliser änderte sich aber nichts mehr. Dank dieses Erfolgs hat der EHC Saastal nun gleichviele Punkte wie der zweitletzte HC Valais Chablais Futur II. Zum rettenden 10. Platz fehlen den Oberwallisern noch vier Punkte./en
Kategorien: Lokale News

Ein Künstler und sein Tal

http://www.1815.ch - 13. Januar 2019 - 19:13
Das Lötschentaler Museum ehrt den Maler, Fotografen und Sammler Albert Nyfeler 50 Jahre nach dessen Tod mit einer umfassenden Publikation. Der Bildband bringt viel Unbekanntes an den Tag und zeigt Nyfeler als durch und durch visuellen Menschen.
Kategorien: Lokale News
Inhalt abgleichen