Lokale News

Oberwallis: Autofahrer als Geschichtenerzähler

RRO - 15. Januar 2018 - 14:17
Zusammen mit Rahel und Rafael Imboden bildet Alessandro Andenmatten die Musikcombo Freitagsauto. Das Trio steht noch ganz am Anfang seiner musikalischen Reise.

Was vor einem knappen Jahr in einer lockeren Kollegenrunde begann, hat sich zu einem ernsthaften Projekt entwickelt. Seit rund sechs Wochen sind Alessandro Andenmatten sowie Rahel und Rafael Imboden als Band mit dem Namen Freitagsauto unterwegs. Wie sie bei ihrem rro-Besuch erzählen, haben sie bisher fünf eigene Songs geschrieben. Sie tragen Titel wie: Endlich Erwachen. Zuckerwatte oder Farbenblind. Das Besondere an der Combo: Sie wollen sich nicht in ein spezielles Musikgenre einordnen lassen und singen auf Deutsch. "Das tönt einfach am besten. Englisch wollen wir nicht singen und das Experiment mit  Mundartsongs dauerte nicht sehr lange", erklärt Rafel Imboden, welcher für das Gitarrenspiel verantwortlich ist, und neben Rahel Imboden auch singt. Alessandro Andenmatten ist für die Perkussion zuständig. Als Inspirationsquelle für ihre Musik dienen dem Trio die ganz alltäglichen Lebenssituationen. So sind bisher fünf Songs entstanden. Diese sind manchmal lustig, manchmal aber auch sehr gefühlvoll und melanchonisch und gehen alle sofort ins Ohr.Die Band Freitagsauto steht noch ganz am Anfang ihrer Karriere. Ob Konzerte oder schon bald ein eigenes Album? Wohin die Reise schlussendlich geht, weiss das Trio nicht. Druck machen sie sich aber keinen. Sie wollen einfach nur gute Musik machen, und sich und dem Publikum damit eine Freude bereiten./vm
Kategorien: Lokale News

Waldemar Grichting wird neuer Botschafter von Leukerbad

http://www.1815.ch - 15. Januar 2018 - 12:43
«Leukerbad - Hawaii, ein Traum wird Wirklichkeit». Mit diesem Thema referierte Waldemar Grichting im Auftrag der Destination Leukerbad an der Ferienmesse in Bern über seine Heimat, das Erlebnis Ironman Hawaii sowie über sein langjähriges Training.
Kategorien: Lokale News

Walliser Regierung will Auskunft in Alkopharma-Affäre

http://www.1815.ch - 15. Januar 2018 - 12:38
Die Walliser Regierung verlangt Auskunft in der Affäre Alkopharma. Sie will wissen, ob die Walliser Kantonalbank (WBK), die einen Kredit an die Firma vergeben haben soll, die nötigen rechtlichen Vorschriften eingehalten hat.
Kategorien: Lokale News

Sitten: Kanton reagiert wegen Rolle der WKB im Fall Alkopharma

RRO - 15. Januar 2018 - 12:34
Die Frage der Rolle der WKB im Fall gefälschter Verfallsdaten von Medikamenten von Alkopharma stellt auch der Kanton. Doch Antworten kann nur der Verwaltungsrat der Bank geben.

Der Kredit, den die Walliser Kantonalbank WKB dem Pharmaunternehmen Alkopharma gewährt hat, dass mit Krebsmedikamenten mit gefälschten Verfallsdaten gehandelt haben soll, beschäftigt auch den Staat Wallis. Doch auch als Mehrheitsaktionär der Bank weist der Staatsrat darauf hin, dass er nicht befugt ist, Informationen über die Betriebsführung sowie über Kundendossiers, die durch die WKB verwaltet werden, einzufordern. Gemäss Mitteilung fordert die Kantonsregierung deshalb die Vertreter im Verwaltungsrat der Bank auf, die nötigen internen Massnahmen zu ergreifen, damit die geltenden Vorschriften im Rahmen der Dossierverwaltung eingehalten werden. Die Gremiumsmitglieder werden angehalten, die Regierung im Anschluss zu informieren.Weiter erinnert der Staatsrat daran, dass die Bank dem Bankgeheimnis unterliegt, und dass diese vollumfänglich der Aufsicht der Eidgenössischen Finanzaufsicht Finma untersteht./wh 
Kategorien: Lokale News

Leukerbad: Waldemar Grichting - Botschafter des Bäderdorfs

RRO - 15. Januar 2018 - 12:04
Waldemar Grichting holte im Oktober 2017 am Ironman in Hawaii den Vizeweltmeistertitel in seiner Altersklasse. 2018 wird Grichting für ein fittes Leukerbad unterwegs sein.

Waldemar Grichting, geboren und aufgewachsen in Leukerbad, holte sich im vergangenen Oktober am Ironman Hawaii den Vizeweltmeistertitel in seiner Altersklasse. Er verwirklichte sich damit seinen langersehnten Traum Hawaii. Und über ebendiesen berichtete er im Auftrag der Destination Leukerbad an der Ferienmesse in Bern. So erzählte er da über die ersten Lauftrainings auf der Gemmi im Schnee, die Triumphe an den Schweizermeisterschaften bis hin zu seinem langersehnten Erfolg am Ironman Hawaii.Gemäss Mitteilung begann mit dem Auftritt an der Ferienmesse in Bern die Zusammenarbeit von der Destination Leukerbad mit Triathlet Waldemar Grichting. Dieser wird heuer als Botschafter an verschiedenen Events für ein aktives, fittes und gesundes Leukerbad unterwegs sein./wh
Kategorien: Lokale News

Solidarisch mit Kranken und Behinderten

http://www.1815.ch - 15. Januar 2018 - 11:14
Die Sektion Simplon der Oberwalliser Krankenträgervereinigung im Sinn und Geiste von Lourdes liess anlässlich ihrer Generalversammlung im Sankta Maria des Seniorenzentrums Naters ein reich befrachtetes Vereinsjahr 2017 Revue passieren.
Kategorien: Lokale News

Brig-Glis: Antworten zu Fragen des Lebens liegen im Tanz

RRO - 15. Januar 2018 - 11:01
Welche Grenzen und Chancen bietet eine multikulturelle Gesellschaft? Was verbindet Menschen miteinander? Antworten darauf gibt "Wontanara - make it grey" im Zeughaus Kultur Glis.

"Wontanara - make it grey" ist eine zeitgenössische Zirkuskreation, welche die Walliser Gruppe Compagnie Digestif gemeinsam mit der Gruppe Notre Monde, bestehend aus vier Künstlern aus Guinea, am Freitag im Zeughaus Kultur in Glis zur Welturaufführung bringen. Bis Ende Januar folgen sechs weitere Auftritte.Was motivierte die Künstlergruppen aufeinander zuzugehen und das Projekt "Wontanara - make it grey" auf die Bühne zu bringen? War es Notwendigkeit oder Neugierde? Die Künstler befassen sich in ihrem Projekt mit Grenzen und Chancen, die eine multikulturelle Gesellschaft bietet. Ihre Körper erzählen von Kraft, Zerbrechlichkeit in menschlichen Beziehungen, über Angst und Respekt vor dem Unbekannten. Gemäss Mitteilung verknüpfen die Künstler Akrobatik, Tanz und Bewegungstheater, um in ihre unterschiedlichen Welten zu tauchen. Sie geben mit Feingefühl und Bescheidenheit zu erkennen, was Menschen über alle kulturellen Unterschiede hinaus verbindet: Die Menschlichkeit.Das Schauspiel dauert rund eine Stunde. Die künstlerische Leitung hat Jennifer Skolovski.Im März und April folgen weitere Auftritte am Festival Djaram'Art, Sénégal, sowie in Ndayane, Dakar und Djarama./wh 
Kategorien: Lokale News

Nicht ohne Lötschberg!

http://www.1815.ch - 15. Januar 2018 - 10:32
Die Alpen-Initiative fordert die Fertigstellung des Lötschberg-Basistunnels, die langfristige Sicherung der Trassen für den Güterverkehr sowie generell eine bessere Berücksichtigung des Güterverkehrs beim Bahnausbauprojekt STEP 2030/2035. Dies teilte die Umweltorganisation dem Bundesrat mit.
Kategorien: Lokale News

Saas-Fee: Theaterverein mit grosszügiger Spende für Winterhilfe Oberwallis

RRO - 15. Januar 2018 - 10:25
Die Komödie "E chopflosi Chriitzfahrt" sorgte im Herbst in Saas-Fee für viel gute Laune. Einen Teil seiner Einnahmen spendete der Theaterverein nun an die Winterhilfe Oberwallis.

Der Theaterverein Saas-Fee trat im vergangenen Herbst mit dem Stück "E chopflosi Chriitzfahrt" vors Publikum und sorgte für viel gute Unterhaltung. Wie bereits in der Vergangenheit engagierte sich der Theaterverein auch bei diesem Projekt für eine wohltätige Institution. So ging gemäss Mitteilung von jedem Eintritt ein bestimmter Betrag in eine separate Kasse. Schliesslich kam eine Summe von 5000 Franken zugunsten der Winterhilfe Oberwallis zusammen.Die Checkübergabe fand nun am Mittwoch statt. Vorstandsmitglied von Winterhilfe Oberwallis, Irmgard Zurbriggen, nahm die Spende mit grosser Freude entgegen. Passend zur Theateraufführung verglich sie die Grosszügigkeit des Vereins mit einem Rettungsanker. Denn: Die Zahl der Nichtschwimmer im Strom des Lebens sei grösser, als man denke. Auch im Oberwallis./wh
Kategorien: Lokale News

Wallis: Pharmawallis mit neuem Präsidenten

RRO - 15. Januar 2018 - 9:44
Seit dem 1. Januar steht der Walliser Apothekerverein Pharmawallis unter neuer Führung. Das Präsidium hat neu Alain Guntern aus Brig-Glis inne.

Der Walliser Apothekerverein Pharmawallis hat seit dem 1. Januar einen neuen Präsidenten. Es ist dies der Apotheker Dr. Alain Guntern, Geschäftsführer Apotheke Dr. Guntern in Brig. Guntern tritt die Nachfolge von Dr. Pierre-Alain Buchs an. Gemäss Mitteilung ist Guntern bereits seit mehreren Jahren Vorstandsmitglied von Pharmawallis und kennt sich in den Belangen und bei den Projekten des Vereins bestens aus./wh
Kategorien: Lokale News

Nach Prachtwetter wirds stürmisch

http://www.1815.ch - 15. Januar 2018 - 9:31
Nach dem prächtigen Wochenende stellt sich die Wetterlage um: Ab Dienstag sorgt ein kräftiges Islandsturmtief für unbeständiges, teils stürmisches Wetter. Aufs Wochenende kommt feuchte Polarluft aus dem hohen Norden zu den Alpen.
Kategorien: Lokale News

Oberwallis: Winterfotos leicht gemacht

RRO - 15. Januar 2018 - 9:17
Die Walliser Bergwelt gleicht einem Winterwunderland. Dies ermöglicht die schönsten Fotos der Jahreszeit. Tipps vom Profi erleichtern das Fotografieren.

Im Zeitalter der Smartphones kann praktisch jedermann jederzeit ein Foto knipsen. "Die Kamera spielt nur eine kleine Rolle", erklärt Fotograf Daniel Berchtold. Vielmehr besteht die Kunst des Fotografierens im Spielen mit den von der Natur bestimmten Begebenheiten. "Der Winter ist eine kalte Jahreszeit. Die Kälte spürt der Betrachter eines Bildes aufgrund der Grautöne. Dabei ist es wichtig, dem Bild Farbe zu geben", erklärt Berchtold. Will heissen, dass beispielsweise in der Winterlandschaft ein Mensch mit farbiger Jacke dem Bild sofort einen wärmeren Charakter geben kann. Zudem könne ein Fotograf mit verschiedenen Elementen wie Zäunen oder Bäumen spielen. Massgeblich ist auch die Tageszeit. "Ideal zum Fotografieren ist es jeweils während dem Aufgang und Untergang der Sonne", so Berchtold. Das Licht wirke zu dieser Zeit sehr angenehm. Beliebt sind auch Bilder bei schlechter Witterung. "Durch Nebel oder Schneefall entsteht eine mystische Stimmung." Ebenfalls spiele die Bildbearbeitung eine wichtige Rolle. "Das Nachbearbeiten eines Fotos ist praktisch gleichbedeutend wie das Fotografieren selbst." So würden viele Fotos im Internet aufgrund eines Effekts besser wirken. Obwohl die Fotografie im Winter viele Vorteile mit sich bringt, hat sie ihre Tücken. "Die Akkuleistung der Kamera ist bei kälteren Temperaturen geringer. So ist es empfehlenswert, jeweils mehrere Akkus mit sich zu tragen", sagt Berchtold. Wer schnell friere, solle Handschuhe tragen. Und falls eine Kamera nicht wasserdicht ist, kennt der Fotograf einen Tipp: "Ein Plastiksack mit einem Loch kann dort Hilfe leisten."/hr
Kategorien: Lokale News

«Voran, such!»

http://www.1815.ch - 15. Januar 2018 - 8:30
Der diesjährige Lawinenhundekurs auf der Gemmi, der am Sonntag zu Ende gegangen ist, stand unter einem guten Stern: Bis auf ein Team haben alle die gesteckten Ziele erreicht. Das Wetter und die grossen Schneemengen haben wesentlich zur guten Stimmung beigetragen.
Kategorien: Lokale News

Erde bebte beim Sanetschpass

http://www.1815.ch - 15. Januar 2018 - 8:14
In der Nacht von Sonntag auf Montag ist es beim Sanetschpass zu einem Erdbeben der Stärke 2.8 gekommen.
Kategorien: Lokale News

Grächen: Gibt es noch Barmherzigkeit?

RRO - 15. Januar 2018 - 8:04
Am Wochenende probten in Grächen junge Kunstschaffende unter der Leitung von Karim Habli und Johannes Diederen für ihr neues Stück: Tod der Liebe.

Die Idee zum Theaterprojekt "Tod der Liebe" basiert auf dem heiligen Jahr der Barmherzigkeit. Ob diese in der heutigen Welt noch stattfindet? Diese Frage stellte Regisseur Karim Habli jungen Schauspielern. "Jede Gruppe durfte sich die Szenen, die sie nun auf die Bühne bringen, ganz alleine ausdenken. Denn das Ziel ist es, zu sehen, wie die Jungen Barmherzigkeit erleben", erklärte Habli.Das Theaterstück besteht aus elf Szenen. Dies ganz zur Freude des Regisseurs. "Dass die Jugendlichen so viele verschiedene Geschichten spielen wollen, zeigt doch deutlich, dass die Liebe nicht ausstirbt." Auch eine musikalische Umrahmung darf nicht fehlen. Dafür sorgt der Jugendchor "Sixtiinsforju" unter der Leitung von Johannes Diederen.Ein Blick hinter die Kulissen des Probenwochenends zeigte zudem, wie motiviert die jungen, talentierten Kunstschaffenden sind. Das Ziel des Aufenthalts in Grächen war aber nicht bloss das Üben des Stücks. Auch der Zusammenhalt unter den Jugendlichen stand im Fokus./na  
Kategorien: Lokale News

WKB reagiert auf Fall mit gefälschten Krebsmitteln

http://www.1815.ch - 15. Januar 2018 - 7:56
Gemäss den Sonntagszeitungen, welche die Affäre um gefälschte Krebsmittel durch die Walliser Firma Alkopharma publik gemacht haben, gibt es Auffälligkeiten in der Beziehung des Unternehmens zur Walliser Kantonalbank (WKB). Am Sonntagabend reagierte die Bank auf die Berichterstattung.
Kategorien: Lokale News

Bundesrätin wirft Gewerbeverbandspräsident "persönliche Fehde" vor

http://www.1815.ch - 15. Januar 2018 - 7:35
Bundesrätin Doris Leuthard hat in einem Interview zur "No Billag"-Abstimmung dem Gewerbeverbandspräsidenten Hans-Ulrich Bigler indirekt Lügen und eine persönliche Fehde vorgeworfen. Auch zu Spekulationen um einen Rücktritt nach der Abstimmung nahm sie Stellung.
Kategorien: Lokale News

Oberwallis: Unwetter und Donnerwetter

RRO - 15. Januar 2018 - 6:42
Nach den Wetterereignissen der letzten Woche ist es in der Region wieder ruhiger. Bis zum Griff nach dem Telefonhörer, um dem Meteorologen Franz Grüttli die Prognosen zu entlocken.

Die Erinnerungen an die Wetterereignisse der letzten Woche sind noch nicht verblasst. Mehrere Gemeinden waren abgeschnitten, Strassen gesperrt und Einsatzkräfte mussten Sonderschichten leisten. Im Verlauf der Woche kehrte jedoch wieder Ruhe ein. Ganz im Gegensatz zum Meteorologen Franz Grüttli. Dieser scheint auch im neuen Jahr nichts von seiner schlechten Laune und seinem aufbrausenden Wesen verloren zu haben./comedy@rro
Kategorien: Lokale News

Martinach: WKB äussert sich zum Fall mit gefälschten Medikamentenangaben

RRO - 15. Januar 2018 - 4:11
Die Firma Alkopharma aus Martinach fälschte Verfallsdaten von Krebsmittel. Gemäss der Sonntagspresse gibt es Beziehungen zwischen der Firma und der WKB. Diese nimmt nun Stellung.

Gemäss den beiden Blättern Le Matin Dimanche und Sonntagszeitung, welche die Affäre um gefälschte Krebsmittel durch die Walliser Firma Alkopharma publik gemacht haben, gibt es Auffälligkeiten in der Beziehung des Unternehmens zur Walliser Kantonalbank . Am Sonntagabend reagierte die Bank auf die Berichterstattung. In ihrer Stellungnahme erinnert die Bank grundsätzlich daran, dass sie aus Prinzip und aufgrund gesetzlicher Verpflichtung keine bestehende oder nicht bestehende Beziehung zu Dritten kommentiert.Gemäss den Sonntagszeitungen Le Matin Dimanche und Sonntagszeitung gewährte die Walliser Kantonalbank der Firma einen Kredit von 85 Millionen Dollar. Im Gegenzug besass gemäss Le Matin Dimanche die Bank 95 Prozent der Aktien des Unternehmens, das im Jahr 2010 einen Umsatz von 49 Millionen Franken gemacht haben soll.Experten werten dieses Darlehen als sehr hoch für eine Bank dieser Grösse. Es sei zudem nicht plausibel, wieso einem Unternehmen mit diesem Umsatz ein derart hohes Darlehen gewährt werde.Die Firma machte gemäss der Sonntagszeitung 2012 Konkurs. Dadurch sei der Bank angeblich ein Verlust von etwa 17 Millionen Dollar entstanden, rund 20 Prozent des Darlehens. Einer der Experten sagte gemäss Le Matin Dimanche, dass ein solcher Verlust in einem Geschäftsbericht erklärt werden sollte, dies sei jedoch nicht der Fall gewesen.In ihrer Stellungnahme vom Sonntag schreibt die Bank, dass sie sich bei der Kreditverwaltung streng nach den gesetzlichen und reglementarischen Vorschriften richte. In Anwendung der Vorsichtsprinzipien bilde die WKB die Wertberichtigungen und individuelle Rückstellung für alle erkennbaren Verlustrisiken./sda/vm
Kategorien: Lokale News

Steg-Hohtenn: Trinkwasserversorgung wieder sichergestellt

RRO - 15. Januar 2018 - 0:00
Laut einer Mitteilung der Gemeinde mussten die Verantwortlichen das Trinkwasser in Steg abstellen. Grund dafür war ein Rohrbruch. Nun fliesst das Wasser wieder.

Am Montagabend teilte die Gemeinde Steg-Hohtenn mit, dass sie die Trinkwasserversorgung auf Grund eines Rohrbruches bis auf Weiteres unterbrechen mussten. Die Verantwortlichen konnten das Problem jedoch beheben. Das Wasserversorgung ist wieder hergestellt./bn
Kategorien: Lokale News
Inhalt abgleichen