Lokale News

Brig-Glis: Ein Zeichen setzen

RRO - 13. Oktober 2018 - 12:01
Am Samstag öffnete das "gä und nä-Rümmji" seine Türen erneut - nun in Brig. Eine Eröffnung, die zahlreiche Gäste anlockte.

"Gä und nä" – so lautet der Leitgedanke der gleichnamigen Gruppe, die sich im Oberwallis unter anderem für einen nachhaltigen Umgang mit den Ressourcen der Welt einsetzt. So auch in Form des "gä und nä-Rümmji". Dieses empfing am Samstag in der Buchhandlung Wegenerplatz in Brig erstmals Besucher. Dort kann jeder bringen, was er verschenken möchte sowie sich kostenlos bedienen. Die Gruppe setzt damit ein Zeichen in einer Zeit, in der oftmals Altes entsorgt und durch Neues ersetzt wird. Die Mediensprecherin von "gä und nä" Silvia Eyer zeigte sich zufrieden anlässlich der Neueröffnung: "Zurzeit ist ein Wandel in der Gesellschaft spürbar, weshalb wir merken, dass unsere Projekte Anklang finden." Nach einer Ansprache von Silvia Eyer und Laura Kronig, Stadträtin von Brig-Glis, folgte ein Apéro mit musikalischer Unterhaltung. Ein "gä und nä-Rümmji" rief die Gruppe bereits am Marktplatz in Naters ins Leben. Dort war der Raum während einem Jahr durchgehend offen, was einerseits eine erfreuliche, rege Nutzung zur Folge hatte. Leider nutzten andererseits manche Besucher den Raum für die Abfallentsorgung. Das führte zur Neueröffnung in Brig. "Der Raum wird nur noch während den Öffnungszeiten der Buchhandlung Wegenerplatz geöffnet sein", erklärte Eyer.Als Nächstes steht das Projekt "Kulturessiert" zum Thema Sri Lanka am Samstag, 3. November, vor der Tür. "Es handelt sich dabei um einen Mix aus Essen, Kultur und Gemeinschaft", freute sich Silvia Eyer./mz
Kategorien: Lokale News

Starkes Ergebnis in Grächen

http://www.1815.ch - 13. Oktober 2018 - 10:06
Grächen präsentierte anlässlich der Generalversammlung am Freitagabend erfolgreiche Ergebnisse und Zahlen. Die klare Positionierung als Familiendestination sowie die seit drei Jahren verfolgte Eventstrategie zeigt Wirkung.
Kategorien: Lokale News

Eishockey: Patric Hofstetter darf Spital wieder verlassen

RRO - 13. Oktober 2018 - 9:28
Patric Hofstetter musste am Freitagabend nach einem harten Front-Check ins Spital eingeliefert werden. Er kann dieses aber nun verlassen. Wie lange er ausfällt, ist noch unklar.

Am Freitagabend spielte der EHC Visp gegen den EHC Olten in der heimischen Litternahalle. Während des Spiels musste der Stürmer Patric Hofstetter nach einem harten Front-Check lange behandelt und anschliessend ins Spital gebracht werden.Wie der Klub am Samstag mitteilte, geht es dem 20-jährigen Stürmer deutlich besser, und er kann das Spital bereits wieder verlassen. Wie lange Hofstetter ausfällt, ist noch unklar. Im Spiel vom Sonntag gegen die GCK Lions wird er aber sicher nicht mit dabei sein./bo 
Kategorien: Lokale News

Visp: Sechs Monate Gefängnis für Asylbewerber

RRO - 13. Oktober 2018 - 9:12
Im September verurteilte die Staatsanwaltschaft Oberwallis einen Asylbewerber zu sechs Monaten Haft. Ob der Mann seinen Asylantenstatus behält, ist noch unklar.

Wegen Diebstahl und Körperverletzung an einer Frau erhielt ein 39-jähriger Algerier im September eine Haftstrafe von sechs Monaten. Der Vorfall ereignete sich im Juni beim Camping Mühleye im Kleegärtenquartier in Visp. Die Besitzerin eines Zeltes hatte den Täter ertappt, wie dieser aus einem Rucksack im Zelt ein Smartphone entwendete. Die Frau schrie um Hilfe. Der Dieb biss dieser in die Hand und warf sie zu Boden. Dabei zog sich die Frau Prellungen zu. Die Polizei konnte den Mann kurze Zeit später, trotz Fluchtversuch mit einem Fahrrad, im Asylantenheim im Kleegärtenquartier verhaften. Laut 1815.ch wurde der Mann nun zu sechs Monaten Gefängnisstrafe verurteilt. Zudem muss er die Verfahrenskosten von 600 Franken übernehmen. Ob der Mann seinen Asylantenstatus behalt, ist noch unklar. Die zuständige Staatsrätin Esther Waeber-Kalbermatten ­verwies für diesbezügliche Auskünfte auf das Bundesamt für Migration, welches über das weitere Vorgehen wie etwa Ausweisung entscheide. Dessen Mediensprecher erklärte auf Anfrage, dass das Gesetz strikte Auskünfte zu Einzelfällen verbiete./bo
Kategorien: Lokale News

Sechs Monate Gefängnis für Asylbewerber

http://www.1815.ch - 13. Oktober 2018 - 8:00
Ein Asylbewerber ist von der Staatsanwaltschaft Oberwallis im September wegen Diebstahls und Körperverletzung zu einer Haftstrafe von einem halben Jahr verurteilt worden. Unklar bleibt, ob der Mann seinen Asylantenstatus verliert.
Kategorien: Lokale News

Kalpetran/Embd: Fahrbetrieb der Luftseilbahn zeitweise eingestellt

RRO - 13. Oktober 2018 - 7:37
Am Samstag findet bei der Luftseilbahn Kalpetran-Embd eine Rettungsübung statt. Der Fahrdienst wird zeitweise eingestellt.

Am Samstag kommt es bei der Luftseilbahn Kalpetran-Embd laut Mitteilung aufgrund einer Rettungsübung zu Einschränkungen. Der Betrieb wird zwischen 9.15 Uhr bis 12 Uhr, sowie von 13.15 Uhr bis 15.15 Uhr eingestellt../bo
Kategorien: Lokale News

Visp: Er war ein sozialer Kämpfer mit Pflichtbewusstsein

RRO - 12. Oktober 2018 - 22:35
Visper Gemeindepräsident, Grossrat und Ständerat. Peter Bloetzer prägte während 22 Jahren die Politik im Wallis und in Bern. Am Donnerstag ist er 85-jährig verstorben. Ein Nachruf.

Familienmensch, Abenteurer und Vollblutpolitiker. Diese Bezeichnungen treffen allesamt auf Peter Bloetzer zu. Er kam am 16. September 1933 in Brig zur Welt und wuchs in Visp im damaligen Hotel des Alpes als ältestes von neun Kindern auf. Schon früh interessierte sich Bloetzer für die Politik und trat schliesslich der CSP Oberwallis bei. 1969 schaffte er den Sprung in den Visper Gemeinderat. Von 1977 bis 1992 war Peter Bloetzer Präsident des Lonzastädtchens. Bis 1991 politisierte er ausserdem als Grossrat für die CSP Oberwallis in Sitten. Der Gemeinde Visp hinterliess Bloetzer als Präsident das Kultur- und Kongresszentrums La Poste ein politisches Vermächtnis. Peter Bloetzer setzte sich auch stark dafür ein, dass rro bei der Gründung im Jahr 1990 sein Studio im Hofji in Visp errichtete. Als Gemeindepräsident von Visp war Bloetzer auch Verwaltungsratspräsident des Spitals Visp. Anlässlich des 20-Jahr-Jubiläums von rro im Jahr 2010 betonte Peter Bloetzer in einem Interview, dass für ihn die Zeit als Visper Gemeindepräsident am schönsten gewesen sei: "Ich schätze den Kontakt und den Austausch mit der Bevölkerung. Es war eine schöne Zeit."1991 setzte Peter Bloetzer sich in der parteiinternen Ausmarchung um die Ständeratskandidatur gegen den damaligen Staatsrat Hans Wyer durch. Er konnte dabei seine Anhänger sehr gut mobilisieren und auf die Unterstützung einer Grossfamilie zählen. Am 25. November 1991 schaffte Bloetzer die Wahl in den Ständerat. Dort vertrat er während acht Jahren die Interessen des Wallis und war zwei Jahre lang Präsident der aussenpolitischen Kommission. In seiner Funktion als Ständerat war Peter Bloetzer Mitglied der parlamentarischen Versammlung des Europarats. Dort fungierte der christlichsoziale Politiker als Berichterstatter der politischen Kommission für Bosnien und Herzegowina. Kurz davor war der Krieg in diesem Land erst zu Ende gegangen. Als Ständerat setzte er sich besonders stark für den Bau des Lötschberg-Basistunnels ein.Der CSPO-Mann legte auch im Militär eine grosse Karriere hin. Er brachte es bis zum Oberst. Die Militärkarriere zeichnete ihm sein Vater vor. Dieser war während des Zweiten Weltkriegs Bataillonskommandant. Beruflich arbeitete Bloetzer von 1963 bis 1965, nach erfolgreichem Abschluss des Studiums an der ETH Zürich, als Ingenieur beim Brückenbauer Othmar H. Ammann in New York.  Während drei Monaten reiste Bloetzer damals mit einem Ford Mustang durch ganz Amerika. 1970 eröffnete er dann sein eigenes Ingenieurbüro in Visp.Peter Bloetzer war während seines gesamten Lebens als Politiker und Berufsmann ein sozialer Kämpfer mit Pflichtbewusstsein. Am Donnerstagabend ist er nach einem Spitalaufenthalt im Alter von 85 Jahren verstorben./vm
Kategorien: Lokale News

Eishockey: Verdienter Visper Sieg

RRO - 12. Oktober 2018 - 21:21
Der EHC Visp empfing vor heimischem Publikum den EHC Olten. In der Overtime holten sich die Visper einen 4:3-Sieg.

Am Freitagabend mass sich der EHC Visp in der heimischen Litternahalle gegen den EHC Olten. Bereits in der 9. Spielminute führten die Gäste mit 0:1. Dies dank eines Treffers von Tim Grossniklaus. Zu Beginn zurückhaltend und schlecht organisiert, sah sich der EHC Visp gezwungen, zu reagieren. Die Visper drückten den Umschaltknopf und vermochten kurz vor Schluss des ersten Drittels mit Marc Steiner zum 1:1 auszugleichen. Im Mitteldrittel legte der Lokalmatador einen furiosen Start hin. Vielleicht sogar etwas frustriert brachten die Oltener bei Spielhälfte den Visper Patric Hofstetter mit einem Check gegen den Kopf zu Boden. Jules Sturny nutzte in der 33. Minute die Überzahlsituation gekonnt aus und brachte die Visper mit 2:1 in Führung.Trotz der Visper Führung schien das Team von Mati Alatalo im Schlussdrittel vorerst komplett von der Rolle. Dies wurde dann auch in der 47. Minute mit dem Ausgleich von Simon Barbero zum 2:2 bestraft. Nur zwei Minuten später übernahmen die Solothurner mit Evgenï Chiriaev sogar die 3:2-Führung. Wie ausgewechselt kämpften sich die Oberwalliser kurz darauf mit dem Tor von Oliver Achermann zurück ins Spiel.In der Verlängerung erzielte Tomas Dolana mit dem 4:3 die Entscheidung und sicherte dem EHC Visp den Sieg./zt
Kategorien: Lokale News

Bürchen/Törbel: Ein guter Winter für die Moosalp Bergbahnen AG

RRO - 12. Oktober 2018 - 20:16
Nach drei schlechten Wintern konnten die Verantwortlichen der Moosalp Bergbahnen AG an der Generalversammlung am Freitagabend wieder einmal auf ein positives Jahr zurückblicken.

Am Freitagabend ging im Gemeindesaal von Bürchen die 50. Generalversammlung der Moosalp Bergbahnen AG über die Bühne. Wie es in einer Mitteilung heisst, konnten die Verantwortlichen nach drei schlechten Wintern wieder einmal auf ein positives Jahr mit viel Schnee zurückblicken.Aufgrund der guten Schneeverhältnisse konnten die Bahnen ihren Umsatz im Vergleich zum Vorjahr um fast 26 Prozent auf über 1.4 Millionen Franken steigern. Der viele Schnee hatte jedoch auch weniger gute Seiten. Weil praktisch alle Lifte und Pisten während der ganzen Saison betrieben werden konnten, stiegen die Aufwände dementsprechend an. Daraus resultierte ein Unternehmensverlust von fast 68'000 Franken. Der Cashflow stieg jedoch um 50 Prozent auf 235'000 Franken.Weiter gab Steven Lugard sein Amt als Verwaltungsratspräsident ab. Neu übernimmt dieses Silvan Zurbriggen. Auch Martin Gattlen, Philipp Schmid und René Häfliger traten aus dem Verwaltungsrat aus. Die Anwesenden wählten Christian Lehner und Beat Ruppen neu ins Gremium. Der Wechsel an der Spitze der Moosalp Bergbahnen AG hängt mit einer touristischen Reorganisation zusammen. Mit der Gründung der Moosalp Tourismus AG, die am 1. November ihre Arbeit aufnimmt, will die Region künftig noch enger zusammenarbeiten./bn
Kategorien: Lokale News

Naters: Ulli Prior neuer Präsident der örtlichen CVP

RRO - 12. Oktober 2018 - 19:46
Am Freitagabend führte die CVP Naters ihre Parteiversammlung durch. Unter anderem stand die Erneuerung des Ortsparteivorstands zur Debatte.

Im Rahmen ihrer Parteiversammlung wählte die CVP Naters am Freitagabend ihren neuen Vorstand. Der bisherige Präsident Matthias Walker trat nach drei Jahren im Amt zurück. Neu übernimmt Ulli Prior, der bis anhin als Parteisekretär fungierte. Ebenfalls neu im Vorstand sind Rafael Welschen und Thomas Hosennen./bn
Kategorien: Lokale News

Grächen: Strategie Familiendestination zahlt sich aus

RRO - 12. Oktober 2018 - 19:01
Am Freitagabend präsentierte die Touristische Unternehmung Grächen AG bei ihrer Generalversammlung ihr Geschäftsergebnis. Der Cashflow beträgt rund 2 Millionen Franken.

Anlässlich der Generalversammlung am Freitagabend präsentierte die Touristische Unternehmung Grächen AG erfolgreiche Ergebnisse und Zahlen, wie sie in einer Mitteilung schreibt. Die Destination konnte ihren Verkehrsumsatz im vergangenen Winter zum zweiten Mal in Folge steigern und zwar um 5 Prozent. Der Cashflow beträgt rund 2 Millionen Franken.Dies hat die Touristische Unernehmung Grächen AG nicht zuletzt ihrer Positionierung als Familiendestination zu verdanken. An dieser Strategie wollen die Verantwortlichen auch festhalten. "Wir sind überzeugt von unserem Familienprodukt, in welches wir viel Geld investiert haben", wird der Verwaltungsratspräsident Adrian Dennler in der Mitteilung zitiert. Bei den Investitionen will Grächen in der kommenden Zeit bremsen. In den letzten zehn Jahren hat die Destination für diesen Bereich rund 40 Millionen Franken aufgewendet. Nun soll es zuerst darum gehen, die Verschuldung von 20 Millionen Franken abzubauen./bn
Kategorien: Lokale News

Walliser alt Ständerat Peter Bloetzer verstorben

http://www.1815.ch - 12. Oktober 2018 - 18:18
Der ehemalige Oberwalliser Ständerat Peter Bloetzer ist am Donnerstag im Alter von 85 Jahren verstorben.
Kategorien: Lokale News

Rad: Starke Leistung von Kilian Frankiny

RRO - 12. Oktober 2018 - 17:36
Kilian Frankiny erreicht in der vierte Etappe der Tour of Turkey das Ziel mit der Spitzengruppe.

Die ersten drei Etappen der Tour of Turkey waren eher Flachetappen. Kilian Frankiny erreichte das Ziel jeweils mit dem Hauptfeld. Die vierte Etappe war eine Bergetappe und brachte erste Konturen im Gesamtklassement. Vor dem Schlussanstieg wurden die Ausreisser eingeholt. Danach griffen weitere Fahrer an, doch es gelang keinem, sich entscheidend abzusetzen. So ging die kleine Favoritengruppe geschlossen auf den letzten Kilometer. In dieser Gruppe befand sich auch Kilian Frankiny. Alexey Lutsenko holte sich im Spurt den Sieg und übernahm auch die Führung in der Gesamtwertung. Der 26-jährige Kasache setzte sich vor Diego Ulissi  durch. Dritter wurde Eduard Prades. Kilian Frankiny erreichte mit der gleichen Zeit wie der Sieger das Ziel auf dem 10. Rang.Im Gesamtklassement ist Kilian Frankiny nach der vierten Etappe auf dem 11. Zwischenrang. Er hat einen Rückstand von zehn Sekunden auf Lutsenko. Die letzten beiden Etappen sind dann eher etwas für die Sprintspezialisten./en
Kategorien: Lokale News

Widerstand gegen Umstrukturierung bei Loterie Romande

http://www.1815.ch - 12. Oktober 2018 - 17:16
Die Auslagerung eines Teils der Informatik der Loterie romande (Loro) nach Polen kommt in den französischsprachigen Kantonen schlecht an. Nach den Kantonsparlamenten von Freiburg, Wallis und Jura hat nun auch der Genfer Grossrat eine Resolution verabschiedet, welche diese Umstrukturierung verurteilt.
Kategorien: Lokale News

Oberwald: "Die Musik gibt mir ein gutes Gefühl"

RRO - 12. Oktober 2018 - 16:58
Seit neun Jahren gibt es die Band "Child of Pain" in bestehender Formation. Im April erschien das dritte Album.

Ihre Welt ist Deathcore, eine Musikrichtung zwischen Deathmetal und Metalcore. Für die Gommer Band "Child of Pain" genau die die passende Musikrichtung. "Wir machen die Musik, welche wir auch selber gerne hören möchten. Die Proben und die Auftritte geben mir ein gutes Gefühl. Man ist wie befreit", sagte Sänger Matthias Lauber im rro-Interview. Im April brachten die fünf Männer bereits ihr drittes Album auf den Markt. Es trägt den Namen "Casus", was so viel heisst, wie der Fall. Dieser Titel passt perfekt zu ihren Songtexten. "Es geht in unseren Texten um soziale Probleme, den Umgang miteinander und mit der Natur. Wir sind auf einem guten Weg, den Zerfall selber zu verursachen." Anzutreffen ist die Band oft im Moshpit in Naters. "Dies ist quasi unsere Heimat", sagte Lauber. Dort treffen sie auch andere Bands an. Das Miteinander ist gut, jeder gönnt dem anderen den Erfolg. Das wird sich auch am Bandmarathon am Samstag, 17. November, im Moshpit Naters zeigen./wa
Kategorien: Lokale News

Brig-Glis: "Unsere Musik ist laut"

RRO - 12. Oktober 2018 - 15:14
Die neue Gliser Metalband Nedan veröffentlichte im September ihren ersten Videoclip. Nun stellt sich die Band im rro-Interview vor.

"In unserer Musik finden sich Einflüsse von Black-, Heavy- und Trashmetal. Wir sind vor allem sehr laut", stellt Nero seine neue Band Nedan aus Glis vor. "Drei von uns haben vorgängig schon in Musikgruppen gespielt. Uns kennt man von den Exhumanators aka 'd Schwii' oder Climax. Unser viertes Mitglied ist erst kürzlich 14 geworden und hat in diesem Jahr mit dem Bassspielen angefangen." Nun veröffentlichte Nedan mit "Inferius" seinen ersten Videoclip. "Im Lied geht es darum, sich vor negativen Einflüssen zu schützen. Und das Video dazu haben wir über Internetsucht gedreht", erklärt Nero. "Inferius" soll nun der Vorreiter eines ersten Albums von Nedan sein. Im nächsten Jahr ist die Veröffentlichung eines weiteren Songs geplant./vi
Kategorien: Lokale News

SZ Consulting AG Vermögensverwaltung feiert 20-jähriges Bestehen

http://www.1815.ch - 12. Oktober 2018 - 15:10
Am vergangenen Mittwoch hat die SZ Consulting AG im Zeughaus Kultur in Brig ihr 20-jähriges Bestehen gefeiert. Den rund 150 Anwesenden, darunter Kunden, Vertreter von Banken und weiteren Partnerfirmen, wurde ein unterhaltsames Programm geboten.
Kategorien: Lokale News

Fiesch: Spass im Fokus der vierten Rollybock-Trophy

RRO - 12. Oktober 2018 - 14:36
Unter dem Motto Fun steht am Samstag die vierte Ausgabe der Rollibock-Trophy in der Aletsch Arena auf dem Programm. Über 100 Personen nehmen daran teil.

Bei der diesjährigen Ausgabe der Rollibock-Trophy in der Aletsch Arena geht es vor allem um eines: Spass. Und dies ist denn auch das Motto der vierten Durchführung des "Hike und Fly"-Events, wie es in einer Mitteilung heisst. Es geht darum, die verschiedenen Gleitschirmstartplätze nicht bequem per Bahn, sondern zu Fuss zu erreichen. Haben die Teilnehmenden ihren Abflugpunkt erreicht, geht es bei anderen Anlässen normalerweise darum, schnellstmöglich das Ziel im Tal zu erreichen. Nicht so bei der Rollybock-Trophy. Dort gewinnt derjenige, der sich auf der Rangliste am nächsten dem Durchschnitt des Teilnehmerfelds befindet. Die über 100 Teilnehmenden müssen sich heuer mit einer schwierigen Wind- und Wetterlage auseinandersetzen. Aufgrunddessen haben sich die Organisatoren für eine verkürzte Flug- und Laufstrecke entschieden./bn
Kategorien: Lokale News

Visp: 22 Oberwalliser Alpen präsentieren ihre Ware

RRO - 12. Oktober 2018 - 14:14
Am 20. Oktober geht im Landwirtschaftszentrum in Visp der erste Alp- und Bergproduktemarkt über die Bühne. Dabei präsentieren 22 Oberwalliser Alpen ihre Waren.

Nach fast einem Jahr Planung stellt die Alpkommission am 20. Oktober den ersten Alp- und Bergproduktemarkt im Visper Landwirtschaftszentrum auf die Beine. "Wir freuen uns sehr, dass 22 Alpen dabei sind. Vom Goms über das Matter- und Vispertal bis ins Turtmanntal sind sehr viele Alpen der Region mit einem Stand vertreten", sagt Adrian Zuber, Präsident der Alpkommission. Die breite Vertretung war für die Verantwortlichen mit einer der wichtigsten Punkte der Veranstaltung. "Wir haben nach einem Projekt gesucht, welches alle Alpen zusammenbringt. Denn somit haben die Besucher die Möglichkeit, auch ganz unterschiedliche Produkte zu sehen und zu kaufen." Nebst den Ständen haben die Verantwortlichen auch Kinderattraktionen wie einen Streichelzoo, Ponyreiten oder Traktorfahren organisiert./vi
Kategorien: Lokale News

Freiburg/Wallis: Junge Musiktalente gesucht

RRO - 12. Oktober 2018 - 14:02
Die Gustav Academy bietet eine kostenlose Musikausbildung an. Das Projekt startete im letzten Jahr in Freiburg und will sich nun auch an Walliser richten.

Ende letzten Jahres rief der Musiker Gustav im Kanton Freiburg ein Projekt zur Förderung junger Talente ins Leben. "Wir haben ein Jahr lang mit ihnen gearbeitet, Musik geschrieben, Songs released und sogar einen Ausflug zu den Abbey Road Studios nach London gemacht", sagt Gustav. Und dies war für die Schüler umsonst. "Der Gustav Academy ist es wichtig, dass die Teilnehmenden nichts bezahlen müssen. Die Idee ist es nämlich, egal ob Bauarbeiter oder Student, jedem die Chance zu geben, Musik zu machen, egal woher er kommt." Das Projekt wird durch verschiedene Partner, den Kanton Freiburg, Spenden oder Crowdfunding finanziert. Im kommenden Jahr will der Initiant das Projekt nun auch im Wallis lancieren. "Es geht um den Austausch zwischen Musikern über den Röschtigraben hinweg. Ich will zeigen, dass es möglich und einfach ist, gemeinsam etwas auf die Beine zu stellen. Es ist eine Bereicherung, sich über die Kantonsgrenzen hinaus zusammenzuschliessen statt sich abzugrenzen."Gemäss Gustav soll das Angebot junge Künstler weiterbringen und den Traum vom Erfolg realer werden lassen. Interessierte können sich bis am 21. Oktober für die nächste Audition Anfang November anmelden./vi
Kategorien: Lokale News
Inhalt abgleichen