Lokale News

Naters: "Wie eine grosse Familie"

RRO - 15. Februar 2020 - 20:52
Strapazierte Lachmuskeln, heitere Stimmung und ein abwechslungsreiches Programm: Der bunte Abend der Drachentöter im Zentrum Missione geht heuer zum 51. Mal über die Bühne.

Freunde der fünften Jahreszeit kamen am Samstag in Naters auf ihre Kosten. Denn auch dieses Jahr durfte der traditionelle bunte Abend der Drachentöter im Natischer Fasnachtsprogramm nicht fehlen. Bereits zum 51. Mal sorgte ein abwechslungsreiches Programm für viele Lacher im Zentrum Missione.Am Samstag stellten acht Schnitzelbankgruppen sowie die Guggenmusik "Trilli Traller" ihr Können unter Beweis – ganz zur Begeisterung des Publikums. Durch den Abend führten Natalie Zimmermann und Beat Andenmatten. Damit dieser Abend so rund über die Bühne geht, braucht es natürlich eine gut durchdachte Organisation: "Wir sind ein eingespieltes Team. Von den Bühnenarbeitern, zu den Gruppen bis zur Technik. Wir sind eigentlich wie eine grosse Familie", zeigte sich der Verantwortliche für Regie und Vorverkauf Matthias Huber zufrieden. Nebst der Organisation müssen aber auch die Leistungen der Schnitzelbankgruppen stimmen. Dabei stellen die Pointen eine gewisse Herausforderung dar: "Es kommen nicht immer alle Gags gleich gut an. Natürlich kommt es aber auch immer auf das Publikum an", erklärte Sandro Jordan, Mitglied der "Ziggusieder".Der zweite diesjährige bunte Abend der Drachentöter findet am Sonntag statt. Ein weiterer Abend, an dem wohl kein Auge trocken bleiben wird./mz
Kategorien: Lokale News

Eishockey: Saisonende für Saastal

RRO - 15. Februar 2020 - 20:49
Der EHC Saastal verliert das dritte Play-off-Spiel gegen Université Neuenburg nach Verlängerung.

Im dritten Play-off-Spiel mussten die Saaser in Neuenburg unbedingt gewinnen. Nach dem ersten Drittel aber hiess es schon 1:0 für die Gastgeber. Auch der Start in das Mitteldrittel verlief nicht optimal. Eine Minute waren da gespielt und schon fiel das 2:0 für Neuenburg. Doch das Team von Trainer Roger Misteli gab nicht auf. In der 28. Minute verkürzte Tommaso Cordiano im Powerplay zum 2:1. Auch im Schlussdrittel kämpften die Saaser weiter und wurden durch den Ausgleich zum 2:2 belohnt. Christoph Burgener hatte ein weiteres Powerplay-Tor erzielt. An diesem Ergebnis änderte sich bis zum Ende des Schlussdrittels nichts mehr.So ging es in die Verlängerung. Hier war Neuenburg die glücklichere Mannschaft. In der 68. Minute erzielte Lane Pfosi den entscheidenden Treffer und entschied mit diesem Tor das Spiel und das Play-off-Duell./en
Kategorien: Lokale News

Bob: Bronzemedaille für Michael Kuonen

RRO - 15. Februar 2020 - 19:26
Bei den Schweizermeisterschaften im Zweierbob gewinnt Michael Kuonen die Bronzemedaille.

Als Dritter bei den Schweizermeisterschaften verpasste Michael Kuonen den 2. Rang nur ganz knapp. Der Rückstand auf die Silbermedaillengewinner betrug nur vier Hundertstelsekunden. Michael Kuonen zeigte mit seinem Anschieber Marco Tanner gute Leistungen beim Start. Im ersten Durchgang war er der schnellste Starter. Danach hatte er im zweiten Lauf die zweitbeste Zeit.Mit dem klaren Vorsprung von 81 Hundertstel holte das Duo Hefti Beat/Schläpfer Dominik die Goldmedaille. Silber ging an Follador Cédric/Nikpalj Benedikt. Als Vorbereitung für die Schweizermeisterschaft hat Michael Kuonen bei der Bündnermeisterschaft und beim Gunter Sachs Memorial Rennen mitgemacht. Dabei gab es für ihn zwei Siege. Am Sonntag folgt in St. Moritz die Schweizermeisterschaft im Viererbob./en
Kategorien: Lokale News

Eishockey: Derbysieg und in den Playoffs gegen den HC Thurgau

RRO - 15. Februar 2020 - 19:08
Klarer 4:1-Sieg des EHC Visp im Derby gegen den HC Siders, und der Playoff-Gegner steht: Im Viertelfinal kommt es ab dem Mittwoch mit einem Heimstart gegen den HC Thurgau.

Das Derby, das eigentlich kein echtes mehr war, war zumindest zum Auftakt ausgeglichen. Massimino sorgte für eine schnelle Siderser Führung, die Berger noch vor der ersten Pause ausglich. Ab dem Mitteldrittel vergrösserten sich die Vorteile des EHC Visp. Ranov (2:1) und Furrer mit einem grossen Solo (3:1) sorgten für die vorentscheidende Differenz. Im Schlussdrittel leistete sich Siders zu viele Strafen, um nochmals zurück ins Spiel zu finden. Josephs (in doppelter Überzahl) sorgte noch für das 4:1.Einziger Visper Wehrmutstrophen: Mark Van Guilder fiel im Mitteldrittel verletzt aus, sind die Playoffs in Gefahr?/bhp
Kategorien: Lokale News

Volleyball: Auswärtssieg für Visp

RRO - 15. Februar 2020 - 18:42
Der VBC Visp holt sich gegen den VBC Glaronia den zweiten Sieg in der Aufstiegsrunde.

Nach dem Heimsieg gegen Volley Luzern war der VBC Visp auch auswärts erfolgreich. Gegen den VBC Glaronia gewannen die Visperinnen mit 3:1. Im ersten Satz kamen die Oberwalliserinnen noch nicht so richtig ins Spiel. Im zweiten Satz gelang dem Team von Trainerin Melanie Cina der Start besser. Bald führten die Visperinnen mit 10:5. Doch die Gastgeberinnen kamen wieder heran und drehten die Partie zum 15:12. Es folgte eine spannende Endphase. Die Visperinnen lagen dabei immer ganz knapp in Führung und holten den Satz schliesslich mit 25:23.Eine spannende Angelegenheit war auch der dritte Satz. Die Gäste aus dem Wallis lagen mehrheitlich knapp in Führung. Am Ende lautete das Verdikt 25:22 für den VBC Visp. Gleiches Bild dann im vierten Satz. Aber es wurde noch spannender als in den beiden vorangegangen Sätzen. Den ersten Match beim Stande von 25:24 vergaben die Visperinnen. Das Hitchcock ging weiter. Erst beim Stand von 28:26 für Visp war der Satz und das Spiel entschieden.Dank diesem Sieg haben die Visperinnen sechs Punkte auf dem Konto und sind auf dem 4. Rang klassiert. Am nächsten Samstag folgt das Heimspiel gegen Raiffeisen Volley Obwalden./en
Kategorien: Lokale News

Leukerbad: Schnee, Sonne und Schweizer Tradition

RRO - 15. Februar 2020 - 18:27
Am Samstag fand auf dem schneebedeckten Daubensee auf der Gemmi das 5. Alpine Schneehornussen statt. Als Sieger ging Sven Gyger hevor.

Bei Top Schneeverhältnissen und strahlendem Sonnenschein konnte am Samstag das 5. Alpine Schneehornussen durchgeführt werden. Auf dem zugeschneiten Daubensee auf 2'200 Meter traten zwei Mannschaften, bestehend aus Spielern der Nationalligen A und B, gegeneinander an.Bei der Mannschaftswertung siegte "Leukerbad" mit 2 Nr. und 762 Punkten vor "Wildstrubel" mit 3 Nr. und 809 Punkten. In der Einzelwertung ging Sven Gyger vom Verein Wäseli mit 112 Punkten als Sieger hervor. Auf Platz 2 folgte Simon Leuenberger aus Höchstetten mit 108 Punkten. Den dritten Rang belegte Simon Erni, ebenfalls aus Höchstetten mit 107 Punkten.Die Organisatoren, rund um OK-Präsident Philipp Stettler von der HG Thörigen, schauen gemäss Mitteilung auf einen erfolgreichen und geselligen Anlass zurück und freuen sich bereits auf die 6. Ausgabe vom Alpinen Schneehornussen auf der Gemmi./ip
Kategorien: Lokale News

Ayent: Es wird weniger gefischt

RRO - 15. Februar 2020 - 18:19
Im Wallis wird weniger gefischt als auch schon. Dies suggeriert jedenfalls die Zahl der verkauften Jahres- und Tagespatente, die im vergangenen Jahr abgenommen hat.

Die Fischer überlegen sich nun, wie dieser Trend aufzuhalten ist.Das erklärte am Samstag Philippe Darioly anlässlich der Delegiertenversammlung des Walliser Kantonalen Sportfischer Verbands (WKSFV) in Ayent. Der Verbandspräsident forderte die Walliser Fischer auf, sich Gedanken zur aktuellen Gesetzeslage zu machen. Im Vergleich mit Nachbarländern wie Italien oder Österreich sei diese recht strikt, weshalb viele Fischer ihrem Hobby lieber im Ausland frönen würden.Peter Scheibler, Chef der Dienststelle für Jagd, Fischerei und Wildtiere, untermauerte diese Ausführungen sodann mit Zahlen. So ging der Verkauf von Jahrespatenten von knapp 2700 (im Jahr 2018) auf knapp 2600 (im Jahr 2019) zurück, während die im letzten Jahr gelösten 3400 Tagespatente ebenfalls einen Rückgang um 300 Stück gegenüber dem Vorjahr bedeuten.Schliesslich sprachen sich die Walliser Fischer für ein Ja zum revidierten Jagdgesetz aus. Das Gesetz, über welches das Stimmvolk im Mai befinden wird, sieht unter anderem eine Lockerung des Schutzes von Fisch fressenden Vögeln wie dem Kormoran vor.Mehr zum Thema lesen Sie im Walliser Boten vom Montag./pac
Kategorien: Lokale News

Es wird weniger gefischt

http://www.1815.ch - 15. Februar 2020 - 18:09
Im Wallis wird weniger gefischt als auch schon. Dies suggeriert jedenfalls die Zahl der verkauften Jahres- und Tagespatente, die im vergangenen Jahr abgenommen hat. Die Fischer überlegen sich nun, wie dieser Trend aufzuhalten ist.
Kategorien: Lokale News

Gondo: Erfolgreicher Risottoschmaus und Fasnachtseröffnung

RRO - 15. Februar 2020 - 18:00
Das traditionelle Risottofest in Gondo war auch heuer ein voller Erfolg: Die ausverkaufte Küche sowie die Beteiligung von zahlreichen Besuchern am Samstag bezeugen dies.

Mit je über dreissig Kilogramm zubereitetem Fleisch und Reis und mit 120gekochten Salametti durch eine Beteiligung von Hunderten an Besuchern konnte das Risottofest in Gondo am Samstag einen Vollerfolg verzeichnen. Kein Wunder also, dass ein solcher Tage eine gut strukturierte Organisation erfordert. Diese war laut den Verantwortlichen dank den zahlreichen Helfern gegeben: So galt es nämlich vom Einrichten der Turnhalle über das Betreiben der Schmuggler Bar, der Idee zum Ratespiel an gefahrenen Kilometern der beiden Feuerwehfahrzeuge bis zum Betreiben des Rufbusses zwischen Simplon Dorf und Iselle etliches zu berücksichtigen. Der Verein Risottofest hat dies gut gemeistert, so die Verantwortlichen weiter. Die Bewirtung an den Tischen verlief zügig und die siebenköpfige Küchenmannschaft war für den Ansturm der Fasnächtler bestens gewappnet. Weiter heitzten die beiden Guggenmusiken „Chruitfrässär“ aus Simplon und „Pampers“ aus Brig die Stimmung an. Ebenso trat bereits am Nachmittag die Liveband „Zwillinge“ auf, welche auch für den abendlichen Fasnachtsball verpflichtet war. Damit ist der Fasnachtsauftakt im Süden des Simplon vollends geglückt und derFortsetzung ab Donnerstag in Simplon steht somit nichts mehr im Wege./mz
Kategorien: Lokale News

Skeleton: Gold und Silber für Livio Summermatter

RRO - 15. Februar 2020 - 17:38
Livio Summermatter gewinnt in St. Moritz bei den Schweizermeisterschaften Gold und Silber.

In der Kategorie Elite erreichte Livio Summermatter den 2. Rang. Der Oberwalliser zeigte schon am Start sein Können. Im ersten Lauf hatte er die zweitschnellste Startzeit. Im zweiten Durchgang legte er die schnellste Startzeit in die Bahn. Nach den zwei Läufen hatte Summermatter einen Rückstand von 0.72 Sekunden auf den Sieger Basil Sieber. Auf dem dritten Rang klassierte sich Samuel Keiser. Mit diesem Ergebnis gelang Livio Summermatter eine grosse Steigerung gegenüber den letztjährigen Meisterschaften. Da wurde er nämlich mit 8.44 Sekunden Rückstand Letzter.Gleichzeitig sicherte sich Livio Summermatter auch den Meistertitel bei den Junioren. Er siegte vor Samuel Keiser und Lars Rumo./en 
Kategorien: Lokale News

Biathlon: Kein Exploit von Benjamin Weger

RRO - 15. Februar 2020 - 17:22
Benjamin Weger erreichte beim WM-Sprint in Antholz keine Top-Klassierung. Er klassiert sich auf dem 51. Rang.

Der Gommer musste schon beim Liegendschiessen eine Strafrunde absolvieren. So lag er auf dem 45. Zwischenrang mit 38 Sekunden Rückstand. Auch beim Stehendschiessen traf Weger nicht alle Scheiben. Nach einer weiteren Strafrunde konnte er sich nur unwesentlich auf den 41. Rang verbessern. In der Schlussrunde verlor der Oberwalliser ziemlich viel Zeit in der Loipe. So musste er sich mit dem 51. Rang begnügen.Bester Schweizer war Mario Dolder auf Rang 38. Serafin Wiestner (54.) vergab ein gutes Resultat mit 4 Fehlern im Stehend-Anschlag, Joschka Burkhalter wurde 71.Alexander Loginov aus Russland gewann die Goldmedaille. Den zweiten Platz sicherte sich Quentin Fillon-Maillet aus Frankreich vor seinem Teamkollegen Martin Fourcade./en
Kategorien: Lokale News

Skitourenrennen: Oberwalliser Podestplätze bei den Schweizermeisterschaften

RRO - 15. Februar 2020 - 17:15
Die Schweizermeister im Teamrennen wurden in Les Marécottes erkoren. Dabei gab es Oberwalliser Podestplätze.

Der SAC-Cup führte am Samstag nach Les Marécottes, wo 804 Läuferinnen und Läufer in Zweier-Teams am Skitourenrennen Alpiniski teilnahmen. Bei perfekten Rennbedingungen wurden gleichzeitig auch die Schweizermeistertitel für die schnellsten Teams vergeben. In der Kategorie Elite gewannen Marianne Fatton und Alessandra Schmid bei den Damen. Auf dem zweiten Rang klassierten sich Séverine Pont Combe und Ilona Chavaillaz.Bei den Herren ging der Sieg an Werner Marti und Rémi Bonnet. Die Oberwalliser Martin Anthamatten und Iwan Arnold holten die Silbermedaille. Die Bronzemedaille ging an Yannick Ecoeur und Pierre Mettan. Yannick Gundi und Maino Nicolas kamen auf den 13. Rang.In der Kategorie Herren I klassierte sich das Team Christian Biffiger und Thomas Jauner auf dem 3. Platz./en
Kategorien: Lokale News

Update: Strasse Turtmann-Eischoll wieder offen

http://www.1815.ch - 15. Februar 2020 - 16:31
Am Freitag verschüttete ein Steinschlag die Strasse Eischoll-Turtmann erneut. Am Samstagnachmittag konnte die Strasse nach Räumungsarbeiten wieder freigegeben werden.
Kategorien: Lokale News

Turtmann/Eischoll: Strasse nach Sperrung wegen Erdrutsch wieder geöffnet

RRO - 15. Februar 2020 - 16:20
Die Strasse Turtmann-Eischoll ist wieder offen. Infolge eines Erdrutsches am Freitagabend war sie für einige Zeit gesperrt. Sicherheitssprengungen waren nötig.

Die Strasse Turtmann-Eischoll ist seit Samstagnachmittag gegen 16.15 Uhr wieder für den Verkehr freigegeben. Wegen eines Erdrutsches war laut Kantonspolizei die Strasse seit Freitagabend gesperrt. Wie Strassenmeister Eddy Abgottspon gegenüber rro mitteilte, wurden Sicherheitssprengungen durchgeführt./mz
Kategorien: Lokale News

Streethockey: Die Siders Lions in Raron

RRO - 15. Februar 2020 - 16:17
Noch vor der Junioren-WM im Streethockey in Visp und Raron erlebt das Wallis einen zweiten Streethockey-Höhepunkt: Mitte April werden in Raron die Schweizer Cupsieger erkoren.

Neben den Junioren-Cupfinals kommt es in Raron zu den „Final-Four“, also Cup-Halbfinals und Final der Elite an einem Tag. Neben den Siders Lions haben sich dazu Oberwil, Grenchen-Limpach und der B-Ligist Horgenberg Hammers quaifiziert.Die Siders Lions hoffen auf den Heimvorteil auf Walliser Boden, der Streethockey-Event findet am 18. April statt. Die Lions wurden in ihrer Vereinsgeschichte bereits zweimal Cupsieger./ bhp
Kategorien: Lokale News

Ski alpin: Austria Doppelsieg beim Europacup in Crans-Montana

RRO - 15. Februar 2020 - 16:08
Zweimal Österreich, einmal Schweiz: Fahrerinnen der gleichen zwei Nationen besetzten in der zweiten Europacup-Abfahrt der Frauen in Crans-Montana das Podest.

Wegen der aktuellen Wetterlage wurde der Start der zweiten Europacup-Abfahrt um eine Stunde vorverschoben. In der ersten Abfahrt am Donnerstag hatte sich Lindy Etzensperger auf dem 10. Rang klassiert. Am Tag danach wurde die zweite Abfahrt mit Training und Videostudium vorbereitet. Die Schweizerinnen erhofften sich danach wieder ein so gutes Mannschaftsergebnis wie bei der ersten Abfahrt.Lindy Etzensperger nahm die zweite Abfahrt mit der Nummer 2 in Angriff. Die Oberwalliserin konnte ihr gutes Resultat vom Donnerstag nicht bestätigen und schied aus.Die fünfte Saisonabfahrt, die letzte, wenn ein in Pila ausgefallenes Rennen nicht doch noch nachgeholt werden kann, förderte an der Spitze riesige Unterschiede zutage. Grund hierfür war die sehr gute, harte, jedoch etwas ruppigere Pistenbeschaffenheit. Viele Fahrerinnen liessen sich davon überraschen, ja einschüchtern.Die Österreicherinnen Rosina Schneeberger, am Donnerstag Dritte, und Nadine Fest, die erste Siegerin, feierten einen Doppelsieg, und die Schweizerin Jasmina Suter übernahm von Rahel Kopp (4.) die Rolle der besten Einheimischen.Jasmina Suter freute sich riesig über ihr erstes Abfahrtspodest überhaupt „Heute war es sehr wichtig, bis zum Schluss zu kämpfen. Es gelang mir gut, die bestmögliche Leistung abzurufen“, sagte die 24jährige Innerschweizerin vom Stoos.Am Sonntag findet in Crans-Montana der Super G statt. Der erste Start ist um 9 Uhr./en
Kategorien: Lokale News

Naters: Närrisches Treiben am Kinderumzug

RRO - 15. Februar 2020 - 13:59
Am Samstag lockte der Kinderumzug nach Naters. Zahlreiche Kindergruppen und Guggenmusiken sorgten bei Sonnenschein für gute Stimmung.

Am Tag nach dem Drachenausbruch hat die Fasnacht Naters weiterhin fest im Griff: Der Kinderumzug sorgte am Samstagnachmittag für ausgelassene Stimmung und glänzende Kinderaugen. Zahlreiche Gruppen führten ihre bunten Kostüme und verschiedenen Sujets durch den alten Dorfteil von Naters, während mehrere Guggenmusiken für musikalische Unterhaltung sorgten. Ein Spektakel für Gross und Klein, das für ein Konfettimeer und viel Applaus seitens der Besucher sorgte./mz
Kategorien: Lokale News

Visp: Närrische Zukunft mit neuem Martinimeier

RRO - 15. Februar 2020 - 11:49
Die Fasnacht hat das Oberwallis immer mehr im Griff. Am Samstag wird auch Visp in die fünfte Jahreszeit starten. Und das mit neuem Martinimeier.

Konfetti. Guggenmusik. Verkleidete Erwachsene und Kinder. Es ist Fasnacht. Die bunteste und lauteste aller Jahreszeiten. Nach den Fasnachtshochburgen Leuk-Susten und Naters wird am Samstag nun auch in Visp die Fasnacht eröffnet. Heuer mit neuem Martinimeier. Markus Werlen übernimmt neu das Amt des Chefs der Martinizunft. "Ich freue mich sehr auf viele schöne Momente und Begegnungen in dieser Fasnacht rund um Visp", erklärt Werlen im rro-Interview. Nebst dem neuen Martinimeier hätte die Zunft noch etwas anderes zu Feiern. 1970 wurde sie nämlich gegründet. "Wir feiern aber alle elf Jahre unsere Jubiläen", sagt Werlen weiter. Gefeiert wird so oder so in den nächsten zehn Tagen in und rund um Visp./ik 
Kategorien: Lokale News

Lärmemissionen bei Lonza aufgrund einer technischen Störung

http://www.1815.ch - 15. Februar 2020 - 11:30
In der Nacht auf Samstag ist es in den Lonza-Werken in Visp zu ungewöhnlich lauten Lärm gekommen. Grund dafür war eine Störung in einer Produktionsanlage.
Kategorien: Lokale News

Visp: Lärm in der Nacht kam von Lonza

RRO - 15. Februar 2020 - 10:37
In der Nacht auf Samstag war in Visp lauter Krach zu hören. Schuld war nicht die Fasnacht, sondern eine technische Störung in der Lonza in Visp.

Mehrere User auf Facebook und rro-Hörer haben sich am Samstagmorgen gemeldet. Dies weil in der Nacht in Visp ein Alarm zu hören gewesen sei. Der Lärm stammt von der Lonza, wie Mediensprecher Michael Gsponer gegenüber rro erklärt: "Es war eine technische Störung, die in einem Anlageteil der Vitaminproduktion entstanden ist. Der Anlageteil musste heruntergefahren werden." Dieser Prozess führte anschliessend während rund einer halben Stunde zu diesem Geräusch. Bei technischen Störungen solcher Art sei es üblich, dass die Anlagen kontrolliert in einen sicheren Zustand gebracht werden. "Wir bedauern, dass es den Lärm gegeben hat. Wir werden auch in Zukunft weiterhin alles daran setzen, dass die Emissionen weiterhin so minimal wie möglich gehalten werden können." Es gebe kein Grund zur Beunruhigung, so Gsponer./sr
Kategorien: Lokale News
Inhalt abgleichen