RRO

Inhalt abgleichen
Radio Rottu RSS
Walliser Nachrichten bereitgestellt von rro
Aktualisiert: vor 2 Stunden 23 Minuten

Laufsport: Siege für Roman Wyss und Simone Hegner beim Ultra Marathon

8. Juli 2018 - 9:51
Beim Ultra Marathon auf dem Gornergrat wiederholten Roman Wyss und Simone Hegner ihre Vorjahressiege.

Zum Programm des Gornergrat Zermatt Marathons gehört auch ein Ultra-Rennen bis auf den Gornergrat. Roman Wyss war auch in diesem Jahr wieder der schnellste Läufer bei diesem Wettkampf. Für ihn war es schon der dritte Sieg nach den Erfolgen in den Vorjahren. Er kam nach 4.03 Stunden im Ziel an. Mit einem Rückstand von sechs Minuten folgte Bernhard Eggenschwiler auf dem 2. Rang. Knapp dahinter klassierte sich der Engländer Tiaan Erwee auf Platz 3. Starke Leistungen zeigten die beiden Oberwalliser Matthias Imsand und Daniel Berchtold. Imsand kam nach 4.20 Stunden ins Ziel und erreichte den 5. Rang. Berchtold brauchte zwei Minuten mehr und kam auf den 6. Rang.Bei den Frauen wiederholte Simone Hegner ihren Vorjahressieg. Sie gewann in einer Zeit von 4.32 Stunden. Mit 14 Minuten Rückstand kam die deutsche Läuferin Alexandra Hagspiel auf den 2. Rang. Knapp dahinter klassierte sich ihre Landsfrau Eva Katz auf dem 3. Rang. Insgesamt erreichten 620 Finisher das Ziel auf dem Gornergrat.Beim Marathon und beim Halbmarathon gab es einige Oberwalliser Podestplätze. Über die Distanz von 42 Kilometer kam Guido Heynen auf den ersten Rang bei den M40. Bei den M45 klassierte sich der Zermatter Fernando Catarino auf dem 3. Rang. Das Podest bei den M60 war fest in Oberwalliser Hand. Roland Bittel siegte vor Remo Jordan und Kurt Kuonen. Richard Zünd aus Termen gewann in der Kategorie M65. Bei den Frauen F55 kam Luzia Näfen auf Platz 3. Beim Halbmarathon lief Alain Lagger aus Obergesteln auf den 3. Rang. Siege gab es für Martin Anthamatten bei den M30, Damian Sarbach bei den M40 und René Stoffel bei den M50. Bei den M60 siegte Rudi Allet vor Raymond Heynen. Gerhard Wirthner lief bei den M65 auf den 3. Rang. Einen Oberwalliser Doppelsieg gab es bei den Frauen F18. Hier siegte Sabine Kuonen vor Francine Zenhäusern. Den 2. Rang holte sich Natalie Zurwerra-Salzmann bei den F50 und Colette Walther bei den F55. Beim Ultra Marathon gab es einen Oberwalliser Podestplatz. Gaston Schaller klassierte sich bei den M50 auf dem 3. Rang./en
Kategorien: Lokale News

Randa: 500 Meter Nervenkitzel pur

8. Juli 2018 - 9:23
Nichts für schwache Nerven: Die Charles Kuonen Hängebrücke oberhalb Randa ist weltweit die Längste ihrer Art. Manch einer traut sich den Übergang nicht zu.

Durch ihre Höhe und ihre Länge erstaunt sie Tag für Tag Gäste aus aller Welt - die Charles Kuonen Hängebrücke oberhalb von Randa. Es kann schon mal vorkommen, das Besucher aus beiden Richtungen aufeinander treffen und so in schwindelerregender Höhe nebeneinander vorbei müssen. Aber auch der Weg zur Brücke hat es in sich. Dieser ist extrem steil. Das meint auch ein Wanderer: "Es ist sehr anstrengend, aber es lohnt sich." Tatsächlich ist die Aussicht fantastisch. "Es ist immer eine Herausforderung für mich, sozusagen eine Prüfung ob ich es schaffe," sagt eine Weggefährtin. "Ich bin aber dieses Jahr gut trainiert und glaube daran," meint sie weiter./bo
Kategorien: Lokale News

Melbourne/Turtmann: Über 500 Tage auf dem Velo

8. Juli 2018 - 9:14
Nächster Halt: Neuseeland. Nach bald 17 Monaten auf dem Fahrrad ist Mathias Jäger aus Turtmann in Melbourne angekommen. Über die Hälfe seines Projekts "umunum" ist geschafft.

Mehr als 30'000 Kilometer hat Mathias Jäger in seinem Projekt "umunum" schon hinter sich gebracht. Mittlerweile ist er mit seinem Drahtesel an der Südostküste von Australien angekommen. "Eigentlich hatte ich vor mein Visa zu verlängern und nach Sydney zu radeln. Als das nicht geklappt hat, beschloss ich ein paar Tage in Melbourne zu bleiben", erzählt der Turtmänner. In der Grossstadt gibt es auch zu Fuss vieles zu entdecken. "Ich laufe den ganzen Tag herum und schaue mir vieles an. So dass ich Abends fast müder bin, als wenn ich auf dem Velo unterwegs bin", schmunzelt er. Nun geht es aber erst einmal mit dem Flugzeug weiter. "Ich fliege nun nach Auckland. Von dort aus fahre ich Richtung Norden. Dort erwartet mich wahrscheinlich Regen, denn es ist Winterzeit in Neuseeland." Die richtige Ausrüstung hat sich der Walliser aber angeschafft. "Ich musste einige Besorgungen machen. Nach über 16 Monaten unterwegs braucht es ab und zu ein paar neue Unterhosen, T-Shirts und auch eine dickere Jacke."/vi
Kategorien: Lokale News

Ulrichen: Präventionskampagne für Motorradfahrer

8. Juli 2018 - 4:46
Am Samstag organisierte die Kantonspolizei mit verschiedenen Partnerorganisationen einen Präventionstag für Motorradfahrer auf dem Nufenenpass.

Strahlendes Wetter und Passstrassen die zum Fahren einladen. Eine Kombination die gerade für Motorradfahrer teilweise Gefahren bergen kann. Deswegen organisierte die Kantonspolizei am Samstag einen Präventionstag auf dem Nufenenpass. Gemäss Mitteilung folgten zahlreiche Fahrer und weitere Interessierte der Einladung. Zum Rahmenprogramm gehörten neben verschiedenen Posten der Polizei auch Sehtests vom Automobilclub, Informationen zur ersten Hilfe vom Samariterverein, die Präsentation von Einsatzfahrzeugen vom Ambulanzdienst Oberwallis sowie Ausführungen der Stützpunktfeuerwehr Goms und der Air Zermatt. Auch die Walliser Motorradvereinigung war mit einem Informationsstand und einem Gymkhana-Parcours vertreten./zy
Kategorien: Lokale News

Fussball: Niederlage für den FC Sitten

7. Juli 2018 - 21:00
Der FC Sitten verliert das Vorbereitungsspiel gegen Lausanne-Sport mit 0:2.

Im Rahmen des 80-jährigen Jubiläums des FC Crissier spielte der FC Sitten das dritte Vorbereitungsspiel gegen Lausanne-Sport.Die erste Halbzeit stand im Zeichen des Lausanner Stürmers Margiotta. Zuerst traf er zweimal den Pfosten, danach war er für den ersten Treffer der Waadtländer in der 36. Minute erfolgreich. Vier Minuten später erhöhte Oliveira zum 2:0 für Lausanne-Sport. Der FC Sitten hatte in der ersten Halbzeit nur eine gute Chance. Birama Ndoye traf die Latte nach einem Freistoss von Adryan.In der zweiten Halbzeit zeigte der FC Sitten ein besseres Spiel. So kamen sie zu zwei guten Chancen von Pajtim Kasami. Allerdings ohne Torerfolg. So blieb es nach 90 Minuten mit dem 2:0-Sieg für den FC Lausanne-Sport. Der FC Sitten setzt die Vorbereitung in der nächsten Woche fort. Am Freitag spielen die Walliser in Savièse gegen Olympique Lyonnais./en
Kategorien: Lokale News

Laufsport: Schottischer und italienischer Sieg beim Zermatt Marathon

7. Juli 2018 - 14:00
Beim 17. Gornergrat Zermatt Marathon siegt der Schotte Robbie Simpson. Bei den Frauen gewinnt die Italienerin Ivana Iozzia.

Der Schotte Robbie Simspon dominierte die 17. Austragung des Gornergrat Zermatt Marathons. Schon auf der ersten Streckenhälfte von St. Niklaus nach Zermatt setzte er sich vom Feld ab. Bei Streckenhälfte in Zermatt hatte er schon mehr als eine Minute Vorsprung. Diesen Vorsprung baute der Schotte auf der zweiten Streckenhälfte noch aus. Eine Zeit unter drei Stunden verpasste er nur um 39 Sekunden. Mit einem Rückstand von mehr als 15 Minuten erreichte Patrick Wieser das Ziel als Zweiter. Dahinter folgte der Neuseeländer Vajin Amstrong auf dem 3. Platz.  Bester Oberwalliser war Guido Heynen auf dem 14. Rang. Er kam nach 3 Stunden und 36 Minuten ins Ziel. Knapp dahinter folgte Thomas Gruber auf dem 16. Platz. Roland Bittel erreichte den 24. Rang.Bei den Frauen war Ivana Iozzia die Schnellste. Die Italienerin siegte in einer Zeit von 3 Stunden und 36 Minuten. Auf dem zweiten Rang folgte die Engländerin Sarah Tunstall gefolgt von Flynn Annamae. Deborah Eggel kam auf den 13. RangIm Halbmarathon-Rennen gab es einen doppelten Oberwallliser Sieg. Bei den Herren siegte Lokalmatador Martin Anthamatten. Er vermochte den Unterwalliser Alex Jodido in der Schlusssteigung zum Riffelberg entscheidend zu distanzieren. Als Neunter und Zehnter kamen Fredy Hug und Damian Sarbach auch noch unter die Top Ten. René Stoffel kam auf den 12. Rang und Alain Lagger erreichte den 14. Platz. Bei den Frauen schaffte Sabine Kuonen eine Zeit unter zwei Stunden und gewann mit elf Minuten Vorsprung auf Kathrin Knuchel. Francine Zenhäusern klassierte sich auf dem 5. Rang. Jeanine Kämpfen erreichte Platz 10./en
Kategorien: Lokale News

Albinen: Um 17 Eggu das Dorf entdecken und erleben

7. Juli 2018 - 13:59
Mit einem stimmungsvollen Kräuterfest ist am Samstag in Albinen der neue "Egguweg - Kultur und Kräuter erleben" eröffnet worden.

Der Egguweg in Albinen ist ein Gemeinschaftsprojekt der Gemeinde Albinen als Projektträgerin, des Naturparks Pfyn-Finges, von Leukerbad-Albinen Tourismus, des Kultur- und Fördervereins Altes Albinen AA+, der Heilkräuterschule und des Heilkräutergartens Albinen, der Arbignon AG sowie der Gastrobetriebe. Gemeindepräsident Beat Jost dankte in seiner Begrüssungsansprache den Vertretern der beteiligten Institutionen, Vereine und Betriebe für die finanzielle und fachliche Unterstützung. Ohne deren Eigenleistungen und die unentgeltliche Arbeit wäre es gemäss Jost nicht möglich gewesen, das Projekt für weniger als 80'000 Franken zu realisieren. Eine massgebende Rolle bei der Realisierung des Rundwegs übernahm gemäss Mitteilung der Regionale Naturpark Pfyn-Finges.Der Egguweg führt durch und ums Dorf und zeigt und erklärt an 17 interessanten Ecken die Natur- und Kulturschätze von Albinen./ip
Kategorien: Lokale News

Zermatt: Der grösste Bücherberg

7. Juli 2018 - 13:50
Ab Mittwoch zeigt das Alpine Museum der Schweiz auf dem Gornergrat Matterhorn Stories. Eine Ausstellung über den grössten Bücherberg.

Zahlreiche Autoren aus dem In- und Ausland haben es getan. Sie alle haben über das Matterhorn geschrieben. Passioniert, ehrfürchtig, kritisch, unterhaltsam. Zum Matterhorn erschienen Bergsteigerromane, Liebesgeschichten, Krimis, Comics und Theaterstücke, übersetzt in viele Sprachen und laufend kommen neue Geschichten dazu. Im Shelter auf dem Gornergrat zeigt das Alpine Museum der Schweiz bis Ende Oktober eine Auswahl davon. Jedes der über 30 ausgestellten Bücher wird von einem kurzen genrespezifischen Zitat begleitet. Gemäss den Verantwortlichen eröffnet sich ein unterhaltsames Panoptikum, angelegt auf den Kurzbesuch eines internationalen touristischen Publikums.Matterhorn Stories ist bereits die dritte Ausstellung, die das Alpine Museum der Schweiz zusammen mit der Gornergrat Bahn und der Kultur- und Sozialstiftung Burgergemeinde Zermatt auf dem Gornergrat als Pop-up realisiert./ip
Kategorien: Lokale News

Martinach: Verletzte Personen nach Brand in Hochhaus

7. Juli 2018 - 13:45
Am Samstagvormittag brach in einem Gebäude in Martinach ein Feuer aus. Eine Person wurde verletzt. Drei weitere erlitten eine Rauchvergiftung.

Am Samstagvormittag musste die Feuerwehr von Martinach wegen starker Rauchentwicklung kurzzeitig die Bewohner eines Hochhauses evakuieren. Eine Drittperson informierte gegen 11 Uhr die Einsatzzentrale. Im 12. Stockwerk des Gebäudes kam es gemäss Mitteilung der Kantonspolizei zu einer starken Rauchentwicklung. Die Feuerwehr hatte die Situation schnell unter Kontrolle. Eine Person wurde bei dem Ereignis verletzt. Diese wurde mit dem Helikopter ins Spital nach Lausanne geflogen. Drei weitere Personen, davon zwei Helfer, wurden durch den Rauch beeinträchtigt. Sie wurden zur Kontrolle mit der Ambulanz ins Spital Martinach gebracht.Die Brandursache ist derzeit nicht klar. Eine Untersuchung läuft./ip
Kategorien: Lokale News