RRO

Inhalt abgleichen
Radio Rottu RSS
Walliser Nachrichten bereitgestellt von rro
Aktualisiert: vor 10 Stunden 16 Minuten

Fussball: Unentschieden im Oberwalliser Derby

14. Oktober 2018 - 16:53
Im 2.-Liga-Derby trennen sich der FC Naters 2 und der FC Brig-Glis 1:1 unentschieden.

Das Resultat in diesem Spiel stand schon nach 30 Minuten fest. In der 28. Minute gingen die Natischer durch ein Briger Eigentor mit 1:0 in Führung. Die Freude der Platzherren währte allerdings nicht lange. Zwei Minuten später schon schaffte Mark Oberholzer für den FC Brig-Glis den Ausgleich. Bis zur Halbzeitpause fielen keine Tore mehr und auch die zweite Halbzeit blieb torlos. Nach dem neunten Spieltag ist der FC Naters 2 auf dem 6. Rang klassiert. Der FC Brig-Glis belegt den 7. Platz.Ein Unentschieden gab es auch für den FC Salgesch. In Savièse erreichte der Aufsteiger ein 1:1. Keine Punkte holte der FC Raron. Die Oberwalliser verloren gegen den anderen Aufsteiger US Port-Valais mit 1:3./en
Kategorien: Lokale News

Eishockey: Visper Löwen sind erfolgreich unterwegs

14. Oktober 2018 - 16:48
Der EHC Visp schliesst die Woche mit drei weiteren Punkten ab. Die Visper Löwen gewinnen gegen die GCK Lions mit 1:0.

Der EHC Visp startete am Sonntagnachmittag motiviert in die achte Runde der Swiss League. Wiederum mussten die Oberwalliser aufgrund von Verletzungen auf Niki Altorfer, Fernando Heynen, Sandro Brügger und Patric Hofstetter verzichten. Trainer Matti Alatalo rotierte zudem bei den Torhütern und so stand gegen die GCK Lions Sascha Rochow im Tor. Die Visper machten von Anfang an viel Druck, traten kompakt auf, doch die Zürcher wussten zu verteidigen. Der EHC Visp konnte trotz vielen Angriffen und sauberer Technik zwei Powerplay-Situationen nicht verwerten. Auch die Zürcher ihrerseits konnten nicht von einem Powerplay profitieren. So ging es nach dem ersten Drittel torlos zum Pausentee.Zu Beginn des zweiten Drittels waren beide Mannschaften ausgeglichener, die Chancen auf beiden Seiten gross. Die Visper hatten mehr Schüsse auf das gegnerische Tor, jedoch war ein erfolgreicher Abschluss nicht möglich. Beiden Mannschaften gelang es somit auch im zweiten Drittel nicht, den Puck im gegnerischen Tor zu versenken.Das letzte Drittel begann vielversprechend für das Team von Matti Alatalo. Spielerisch war der Match sehr interessant. Beide Mannschaften hatten viele Chancen und schenkten einander nichts. In einem weiteren Powerplay konnten die Visper wiederum gute Chancen nicht verwerten, denn der GCK-Lions-Torhüter Daniel Guntern machte ein sehr gutes Spiel. Jules Sturny gelang es schlussendlich, eine Chance zu verwerten und schoss die Oberwalliser in der 57. Minute mit 1:0 in Führung.Somit nimmt der EHC Visp wiederum drei Punkte mit nach Hause. Am Dienstag steht bereits das nächste Spiel an, dann gegen den EHC Kloten./wa
Kategorien: Lokale News

Volleyball: Missglückter NLB-Auftakt für Visp

14. Oktober 2018 - 16:43
Die Damenmannschaft des VBC Visp startet wenig erfolgreich in ihre erste Saison in der Nationalliga B. Sie verlieren gegen den VB Therwil mit 3:0.

Es war eine Sensationsneuigkeit, als die Damenmannschaft des VBC Visp im März in die NLB aufgestiegen ist. Am Sonntagnachmittag spielten die Frauen des Volleyballclubs Visp nun ihr erstes Spiel in der Nationalliga B. Dabei trafen die Spielerinnen auswärts auf den VB Therwil.Der erste Satz begann mit einer Verspätung aufgrund eines 1.-Liga-Matches vor dem NLB-Spiel. Die Visperinnen waren während des gesamten ersten Satzes immer dran und spielten gut. Sie zeigten, dass durchaus mit ihnen zu rechnen ist. Trotz einer guten Leistung verloren sie den ersten Satz mit 21:25. Die zahlreich angereisten Visper Fans liessen sich aber deswegen nicht unterkriegen und feuerten ihre Frauen weiterhin an.Im zweiten Satz verloren die Oberwalliserinnen dann mehr und mehr den Anschluss und unterlagen schliesslich mit 20:25. Im letzten Satz hatten die Damen aus Visp dann nicht mehr genügend Kraftreserven, das Spiel noch zu drehen und so verloren sie auch diesen Satz mit 16:25. Weiter geht es für die Visper am kommenden Samstag. Um 16 Uhr steht dann nämlich das erste Heimspiel in der BFO-Halle gegen den VBC Nuc 2 an./bo
Kategorien: Lokale News

Fussball: Weitere Niederlage für Naters Oberwallis

14. Oktober 2018 - 16:18
Der FC Naters Oberwallis verliert das Heimspiel gegen den CS Chênois mit 0:1.

Die Lage wird für den FC Naters Oberwalliser immer ungemütlicher. Nach zehn Spielen sind die Oberwalliser nur zwei Punkte vom Strich entfernt. Das Team von Dejan Markovic hat bis jetzt in der Vorrunde nur zweimal gewonnen und erst acht Punkte auf dem Konto.Mit dem CS Chênois kam ein ehemaliger NLA-Klub auf den Stapfen. Allerdings waren die Genfer in den letzten acht Jahren in der 2. Liga Inter im Einsatz und erst nach der letzten Saison wieder in die 1. Liga aufgestiegen.In der 33. Minute gingen die Genfer durch Benoît Rashani mit 0:1 in Führung. An diesem Ergebnis änderte sich bis in den Schlussminuten nichts mehr. Für den FC Oberwallis war es die fünfte Niederlage in Folge. Am nächsten Samstag steht für die Mannen das schwierige Auswärtsspiel gegen den FC Lancy an./en
Kategorien: Lokale News

Fafleralp: Genuss, Erlebnis und Kultur

14. Oktober 2018 - 12:22
Am Sonntag lockte der erste Lötschentaler Herbstmarkt zahlreiche Besucher auf die Fafleralp. Diese erwartete ein buntes Treiben und kulinarische Leckerbissen.

Wer am Sonntag das Wochenende auf der Fafleralp ausklingen liess, dem bot sich ein einzigartiges Markterlebnis. Eine Vielfalt von Markständen lockte mit kulinarischen Leckerbissen und Regionalprodukten zahlreiche Besucher an den ersten Lötschentaler Herbstmarkt. Nebst dem Genuss lag auch das Erlebnis im Zentrum: Sogenannte Berg- und Älplerspiele sorgten für ausgelassene Stimmung. "Es handelt sich um Spiele,  wozu man wie zu früheren Zeiten nur wenig Gegenstände braucht", erklärte Daniel Rittler, der die Spiele betreute. Weiter durften sich die Gäste über einen Einblick in die vielfältige Kultur des Lötschentals freuen. An verschiedenen Ständen konnten sie die Handwerke des Maskenschnitzens, des Holzschindelns sowie des Webens bestaunen. "Wir wollen Regionalprodukte und deren Produzenten einen Auftritt ermöglichen, und das Lötschental von einer anderen Seite zeigen", erklärte Peter Lehner, Präsident der Marke Natürlich Lötschental. Umrahmt wurden diese kulturellen und kulinarischen Höhepunkte von einer Bilderausstellung und den Präsentationen des Lötschentaler Museums, der Stiftung Blatten sowie des Kulturvereins Kippel. Für glänzende Augen der jungen Besucher sorgten zudem der heimischen Streichelzoo sowie das Ponyreiten. Der erste Lötschentaler Herbstmarkt - ein unvergessliches Erlebnis für Gross und Klein./mz
Kategorien: Lokale News

Curling: Rhonesand, Oberwallis und Leukerbad voraus

14. Oktober 2018 - 9:24
Mit dem Curlingclub Rhonesand, dem Curlingclub Oberwallis und dem Curlingclub Leukerbad liegen drei Teams in der Vorrunde zur Interclub-Meisterschaft in Führung.

Die diesjährigen Interclubs begannen mit einer Überraschung, weil nämlich der Curlingclub Rhonesand mit Skip Kevin Wicht gegen Martin Schuler und sein ambitioniertes Zermatter Team knapp gewinnen konnte. Das Spiel Siders mit Skip Saskia Bruttin gegen Leukerbad war bis ins 7. End ausgeglichen. Ein Dreierhaus von Leukerbad mit Skip Graziella Collenberg brachte schliesslich den Sieg für das Badner Team. Eine klare Sache waren die anderen beiden Erstrundenspiele. Der Curlingclub Oberwallis mit Skip Diana Kaufmann gewann hoch gegen den Curlingclub Goms, und Saas-Fee besiegte überlegen Grimentz.In der zweiten Runde waren alle vier Spiele recht früh entschieden. Leukerbad besiegte Goms, Zermatt gewann gegen Saas-Fee und Grimentz hatte gegen das Team Rhonesand mit Vater und Sohn Wicht keine Chance. Der Curlingclub Oberwallis mit Skip Marcel Julen führte gegen Siders nach halbem Spiel bereits 12:1 und gewann schliesslich 15:11. Am nächsten Freitag werden die dritte und vierte Runde ausgetragen./en
Kategorien: Lokale News

Zug: Konkurrenz für mögliche Amherd-Bundesratskandidatur

14. Oktober 2018 - 6:51
Der Zuger CVP-Ständerat Peter Hegglin will laut Berichten von diversen Sonntagszeitungen für die Nachfolge der zurückgetretenen Bundesrätin Doris Leuthard kandidieren.

Die CVP hat ihren ersten Bundesratskandidaten für die Nachfolge von Doris Leuthard. Der Zuger Ständerat und alt Regierungsrat Peter Hegglin will kandidieren. Dies berichten mehreren Sonntagszeitungen. Er habe die Entscheidung nach reiflicher Überlegung getroffen. Der 57-jährige Hegglin ist seit 2015 Ständerat. Zuvor war der gelernte Landwirt 13 Jahre Finanzdirektor des Kantons Zug.Er würde gern mit einer Frau antreten, sagte er der "NZZ am Sonntag". Die Bundesrats-Ersatzwahlen finden am 5. Dezember statt. Auch die Oberwalliser Nationalrätin Viola Amherd gilt als mögliche Kandidatin für die Leuthard-Nachfolge. Sie hat sich allerdings noch nicht über eine Kandidatur geäussert./sda/hm
Kategorien: Lokale News

Oberwallis/Bern: Viola Amherd geht in die Offensive

14. Oktober 2018 - 6:12
Die Nationalrätin Viola Amherd hat laut Angaben des SonntagsBlicks die CVP-Prüfer eingeschaltet. Dies habe sie nun getan, um eine Risikobeurteilung des Mietstreits vorzunehmen.

Trotz der Mietzinsaffäre gibt sich die Walliser Nationalrätin Viola Amherd unbeeindruckt. Das Verfahren beeinträchtige eine mögliche Bundesratskandidatur nicht, erklärte die Juristin. Wie der SonntagsBlick schreibt, wollte Amherd ihre Kandidatur für die Landesregierung bereits diese Woche bekannt geben. Wegen der Negativschlagzeilen habe sie die Ankündigung verschoben. Amherd habe sich laut dem Blatt persönlich bei der unabhängigen Prüfungskommission der CVP gemeldet. Alt CVP-Bundesrichter Heinz Aemisegger sowie die ehemalige Untersuchungsrichterin Judith Fischer werden die Dossiers aller christdemokratischen Anwärter unter die Lupe nehmen.Amherd bestätigte gegenüber dem SonntagsBlick, dass sie der unabhängigen Prüfungskommission der CVP das Dossier überreicht habe. Es sei ihr wichtig, dass die Prüfer die Vorgänge transparent untersuchen und beurteilen würden. Eigentlich sollten Aemisegger und Fischer erst aktiv werden, wenn jemand bereits ins Bundesratsrennen gestiegen ist. Amherd will aber, dass die beiden Kontrolleure eine Risikobeurteilung vornehmen./hm
Kategorien: Lokale News

Visp: Erdbeben der Stärke 2,2

14. Oktober 2018 - 5:52
Am Sonntagmorgen kam es in der Region Visp zu einem Erdbeben der Stärke 2,2. Dies berichtet der Erdbebendienst Seismo.

Laut dem Schweizerischen Erdbebendienst der ETH Zürich, Seismo, gab es am Sonntagmorgen im Oberwallis ein Erdbeben. Demnach hat die Erde um 6.25 Uhr in Visp gebebt. Die Stärke des Bebens beläuft sich auf 2,2. Laut dem Onlinedienst war das Beben auch in Brig, Bürchen, Törbel, Stalden, Baltschieder und Eggerberg leicht spürbar./hm
Kategorien: Lokale News

Eishockey: Knapper Heimsieg für Saastal

13. Oktober 2018 - 21:30
Der EHC Saastal gewinnt das Heimspiel gegen den HC St-Imier mit 1:0.

Die Entscheidung im Spiel EHC Saastal gegen St-Imier fiel schon in der vierten Minute. Loic Pecaut vom HC St-Imier sass für zwei Minuten auf der Strafbank. Kurz vor Ablauf der Strafe erzielte Nicola Furrer die Führung für den EHC Saastal. Dies sollte dann auch schon das Endresultat sein. Im Mitteldrittel spielten beide Teams je dreimal in Überzahl. Daraus aber resultierten keine Tore. Auch im Schlussabschnitt hielt die Defensive auf beiden Seiten stand und so endete das Spiel vor 245 Zuschauern mit 1:0. Dies bedeutete der erste Sieg für den EHC Saastal nach der regulären Spielzeit.Nach fünf Spielen hat der EHC Saastal sechs Punkte auf dem Konto und ist auf dem 9. Rang klassiert. Am nächsten Samstag hat der EHC Saastal ein weiteres Heimspiel gegen den  EHC Burgdorf./en
Kategorien: Lokale News

Eishockey: Derbysieg für Siders

13. Oktober 2018 - 20:01
Der HC Siders gewinnt am Samstagabend in der heimischen Grabenhalle in der MySports League das Kantonsderby gegen den HC Valais Chablais mit 3:1.

Am Samstagabend kam es in der Siderser Grabenhallte in der MySports League vor 2144 Zuschauern zum Walliser Derby zwischen dem HC Siders und dem HC Valais Chablais. Im ersten Drittel fielen keine Tore.Zum ersten Aufreger des Spiels kam es dann gleich zu Beginn des zweiten Drittels. Mike Vermeille vom HC Valais Chablais kassierte wegen eines Checks gegen den Kopf eines Gegenspielers eine Matchstrafe. Diese Strafe brachte die Gäste aus dem Chablais aber nicht aus dem Konzept. In der 36. Minute erzielte Damien Riedi die Führung. Mit diesem Resultat gingen beide Mannschaften in die zweite Drittelspause.Im letzten Drittel versuchte der HC Siders nochmals alles und wurde belohnt. In der 51. Spielminute gelang im Powerplay der Ausgleich durch Nicolas Dozin. Drei Minuten später war Siders wiederum im Powerplay erfolgreich. Guillaume Maillard erzielte das 2:1. Fünf Sekunden vor Schluss konnte Maillard noch das 3:1-Schlussresultat bewerkstelligen. Danach kochten die Emotionen über und der Schiedsrichter musste drei Matchstrafen aussprechen. Eine aufseiten des HC Siders und zwei aufseiten des HC Valais Chablais.Mit dem Sieg im Kantonsderby bleibt der HC Siders Leader in der MySports League. Der Rivale aus dem Chablais ist auf dem 4. Rang klassiert und weist auf den HC Siders bereits sechs Punkte Rückstand auf./vm
Kategorien: Lokale News

Visp: "Wir geniessen das Miteinander"

13. Oktober 2018 - 16:52
Am Samstag lockt das Tanzprojekt "Illusion" ins La Poste in Visp. Dort nehmen elf Oberwalliser Tanzgruppen das Publikum mit auf eine Reise tänzerischer Illusionen.

Glänzende Augen, konzentrierte Gesichter und sich windende, elegant drehende Körper - solch ein Bild bot sich nur wenige Stunden vor dem Startschuss von "Illusion" im La Poste in Visp. Elf Tanzgruppen bereiteten sich dort auf ihren grossen Moment vor. Hier noch kurz die Frisur richten, da nochmals die Schminke auffrischen und zuletzt noch einige Schritte wiederholen. Ein bisschen Lampfenfieber gehört dazu. "Ich bin schon die ganze Woche sehr nervös, da ich organisiere und auch mittanze", sagte Nathalie Frey, Leiterin der Tanzgruppe "Move Challenge". Frey hat "Illusion" ins Leben gerufen. Nachdem "Evergreen" vor zwei Jahren das Publikum im Zeughaus in Glis begeistert hatte, war für "Move Challenge" klar: Ein neues Projekt muss her. So kam es, dass nun erneut rund 200 Oberwalliser Tänzer gemeinsam auf der Bühne stehen. Die Vielfalt an erarbeiteten Choreographien rund um das Thema "Illusion" ist dabei so gross wie jene der vertretenen Tanzstile. Ob Jazz, Hip-Hop, Ballett, Breakdance, Modern oder orientalischer Tanz - für jeden Geschmack ist etwas dabei.Lena Furrer, Tänzerin bei "Projet Dix", zeigte sich kurz vor der Aufführung zufrieden. "Die Stimmung unter den Gruppen ist toll und wir geniessen das Miteinander." So darf sich das Publikum über eine mitreissende Darbietung der gesamten Oberwalliser Tanzszene freuen./mz
Kategorien: Lokale News

Leukerbad: Klettersteig Daubenhorn geschlossen

13. Oktober 2018 - 16:49
Der Klettersteig Gemmi Daubenhorn oberhalb von Leukerbad ist ab sofort geschlossen, wie die Verantwortlichen mitteilen.

Ab sofort ist der Klettersteig Gemmi Daubenhorn in Leukerbad geschlossen, wie die Verantwortlichen in einer Medienmitteilung festhalten. Der Klettersteig Gemmi Daubenhorn führt die Alpinisten auf das Daubenhorn in eine Höhe von 3000 Meter über Meer. Bei einem Wetterumschwung können die Fixseile, die zur Sicherung dienen, von den Schneemassen zugeschneit werden. Dies hätte erhebliche Schäden am Steig zur Folge. Deshalb haben die Verantwortlichen nun die Seile frühzeitig entfernt. Eine Begehung des Klettersteigs Daubenhorn ist daher nun nicht mehr möglich. Ausserdem ist wegen der Baustelle beim Restaurant Gemmi der Erlebnisklettersteig bei der Gemmi Bergstation nur am Samstag und am Sonntag offen. Die Verantwortlichen empfehlen, sich vorgängig auf der Website der Betreiber oder bei den Gemmibahnen zu informieren./vm
Kategorien: Lokale News

Simplon Dorf: Stimmungsvolles Fest der Castagnata

13. Oktober 2018 - 16:43
Das traditionelle Fest der Castagnata vermochte am Samstag bei schönstem Herbstwetter viele Besucher nach Simplon Dorf zu locken.

Hunderte von Besuchern fanden sich am Samstag in Simplon Dorf bei schönstem Herbstwetter zum Fest der Castagnata auf dem Dorfplatz ein. Bereits zur Mittagszeit waren gemäss einer Mitteilung sämtliche Tische besetzt und die Warteschlangen an den Verpflegungsständen wuchsen immer weiter an. Besonders die Marronibrater hatten dabei bei ihrer Arbeit am offenen Feuer alle Hände voll zu tun. Auch Luftgetrocknetes aus Simplon Dorf und Salanetti durften nicht fehlen. Für die passende Musik sorgte das Duo Diamanti.Auch im nächsten Jahr wollen die Verantwortlichen das Fest wieder durchführen./vm
Kategorien: Lokale News

Fiesch: Wetter und Stimmung bei Rollibock-Trophy vom Feinsten

13. Oktober 2018 - 13:34
Der "Hike and Fly-Event" Fiesch fand in diesem Jahr schon zum fünften Mal statt. Ziel ist es, beim Gleitschirmflug der Durchschnittszeit am nächsten zu kommen.

Über 120 Piloten starteten an der fünften Ausgabe des "Hike and Fly-Events" Fiesch. Im Vorfeld war unruhiges Wetter vorausgesagt. Deshalb entschieden sich die Organisatoren bereits im Vorfeld für eine verkürzte Variante der Rollibock-Trophy.Laut einer Mitteilung kam Barbara Anliker aus Brig der Durchschnittszeit von etwas über 136 Minuten am nächsten.Obwohl der Spass am Rennen im Fokus stand, kämpften die Piloten am Kopf des Teilnehmerfeldes um den "Rennbock". Da konnten sich Bernhard Senn bei den Herren und Linda Hoch bei den Damen durchsetzen. Beim "Doppelbock", der Kategorie mit ausschliesslich zwei Personen am Gleitschirm, gewannen wie bereits im Vorjahr die Einheimischen Yannic Gundi und Pädi Ulrich./bo
Kategorien: Lokale News

Brig-Glis: Ein Zeichen setzen

13. Oktober 2018 - 12:01
Am Samstag öffnete das "gä und nä-Rümmji" seine Türen erneut - nun in Brig. Eine Eröffnung, die zahlreiche Gäste anlockte.

"Gä und nä" – so lautet der Leitgedanke der gleichnamigen Gruppe, die sich im Oberwallis unter anderem für einen nachhaltigen Umgang mit den Ressourcen der Welt einsetzt. So auch in Form des "gä und nä-Rümmji". Dieses empfing am Samstag in der Buchhandlung Wegenerplatz in Brig erstmals Besucher. Dort kann jeder bringen, was er verschenken möchte sowie sich kostenlos bedienen. Die Gruppe setzt damit ein Zeichen in einer Zeit, in der oftmals Altes entsorgt und durch Neues ersetzt wird. Die Mediensprecherin von "gä und nä" Silvia Eyer zeigte sich zufrieden anlässlich der Neueröffnung: "Zurzeit ist ein Wandel in der Gesellschaft spürbar, weshalb wir merken, dass unsere Projekte Anklang finden." Nach einer Ansprache von Silvia Eyer und Laura Kronig, Stadträtin von Brig-Glis, folgte ein Apéro mit musikalischer Unterhaltung. Ein "gä und nä-Rümmji" rief die Gruppe bereits am Marktplatz in Naters ins Leben. Dort war der Raum während einem Jahr durchgehend offen, was einerseits eine erfreuliche, rege Nutzung zur Folge hatte. Leider nutzten andererseits manche Besucher den Raum für die Abfallentsorgung. Das führte zur Neueröffnung in Brig. "Der Raum wird nur noch während den Öffnungszeiten der Buchhandlung Wegenerplatz geöffnet sein", erklärte Eyer.Als Nächstes steht das Projekt "Kulturessiert" zum Thema Sri Lanka am Samstag, 3. November, vor der Tür. "Es handelt sich dabei um einen Mix aus Essen, Kultur und Gemeinschaft", freute sich Silvia Eyer./mz
Kategorien: Lokale News

Eishockey: Patric Hofstetter darf Spital wieder verlassen

13. Oktober 2018 - 9:28
Patric Hofstetter musste am Freitagabend nach einem harten Front-Check ins Spital eingeliefert werden. Er kann dieses aber nun verlassen. Wie lange er ausfällt, ist noch unklar.

Am Freitagabend spielte der EHC Visp gegen den EHC Olten in der heimischen Litternahalle. Während des Spiels musste der Stürmer Patric Hofstetter nach einem harten Front-Check lange behandelt und anschliessend ins Spital gebracht werden.Wie der Klub am Samstag mitteilte, geht es dem 20-jährigen Stürmer deutlich besser, und er kann das Spital bereits wieder verlassen. Wie lange Hofstetter ausfällt, ist noch unklar. Im Spiel vom Sonntag gegen die GCK Lions wird er aber sicher nicht mit dabei sein./bo 
Kategorien: Lokale News

Visp: Sechs Monate Gefängnis für Asylbewerber

13. Oktober 2018 - 9:12
Im September verurteilte die Staatsanwaltschaft Oberwallis einen Asylbewerber zu sechs Monaten Haft. Ob der Mann seinen Asylantenstatus behält, ist noch unklar.

Wegen Diebstahl und Körperverletzung an einer Frau erhielt ein 39-jähriger Algerier im September eine Haftstrafe von sechs Monaten. Der Vorfall ereignete sich im Juni beim Camping Mühleye im Kleegärtenquartier in Visp. Die Besitzerin eines Zeltes hatte den Täter ertappt, wie dieser aus einem Rucksack im Zelt ein Smartphone entwendete. Die Frau schrie um Hilfe. Der Dieb biss dieser in die Hand und warf sie zu Boden. Dabei zog sich die Frau Prellungen zu. Die Polizei konnte den Mann kurze Zeit später, trotz Fluchtversuch mit einem Fahrrad, im Asylantenheim im Kleegärtenquartier verhaften. Laut 1815.ch wurde der Mann nun zu sechs Monaten Gefängnisstrafe verurteilt. Zudem muss er die Verfahrenskosten von 600 Franken übernehmen. Ob der Mann seinen Asylantenstatus behalt, ist noch unklar. Die zuständige Staatsrätin Esther Waeber-Kalbermatten ­verwies für diesbezügliche Auskünfte auf das Bundesamt für Migration, welches über das weitere Vorgehen wie etwa Ausweisung entscheide. Dessen Mediensprecher erklärte auf Anfrage, dass das Gesetz strikte Auskünfte zu Einzelfällen verbiete./bo
Kategorien: Lokale News

Kalpetran/Embd: Fahrbetrieb der Luftseilbahn zeitweise eingestellt

13. Oktober 2018 - 7:37
Am Samstag findet bei der Luftseilbahn Kalpetran-Embd eine Rettungsübung statt. Der Fahrdienst wird zeitweise eingestellt.

Am Samstag kommt es bei der Luftseilbahn Kalpetran-Embd laut Mitteilung aufgrund einer Rettungsübung zu Einschränkungen. Der Betrieb wird zwischen 9.15 Uhr bis 12 Uhr, sowie von 13.15 Uhr bis 15.15 Uhr eingestellt../bo
Kategorien: Lokale News

Visp: Er war ein sozialer Kämpfer mit Pflichtbewusstsein

12. Oktober 2018 - 22:35
Visper Gemeindepräsident, Grossrat und Ständerat. Peter Bloetzer prägte während 22 Jahren die Politik im Wallis und in Bern. Am Donnerstag ist er 85-jährig verstorben. Ein Nachruf.

Familienmensch, Abenteurer und Vollblutpolitiker. Diese Bezeichnungen treffen allesamt auf Peter Bloetzer zu. Er kam am 16. September 1933 in Brig zur Welt und wuchs in Visp im damaligen Hotel des Alpes als ältestes von neun Kindern auf. Schon früh interessierte sich Bloetzer für die Politik und trat schliesslich der CSP Oberwallis bei. 1969 schaffte er den Sprung in den Visper Gemeinderat. Von 1977 bis 1992 war Peter Bloetzer Präsident des Lonzastädtchens. Bis 1991 politisierte er ausserdem als Grossrat für die CSP Oberwallis in Sitten. Der Gemeinde Visp hinterliess Bloetzer als Präsident das Kultur- und Kongresszentrums La Poste ein politisches Vermächtnis. Peter Bloetzer setzte sich auch stark dafür ein, dass rro bei der Gründung im Jahr 1990 sein Studio im Hofji in Visp errichtete. Als Gemeindepräsident von Visp war Bloetzer auch Verwaltungsratspräsident des Spitals Visp. Anlässlich des 20-Jahr-Jubiläums von rro im Jahr 2010 betonte Peter Bloetzer in einem Interview, dass für ihn die Zeit als Visper Gemeindepräsident am schönsten gewesen sei: "Ich schätze den Kontakt und den Austausch mit der Bevölkerung. Es war eine schöne Zeit."1991 setzte Peter Bloetzer sich in der parteiinternen Ausmarchung um die Ständeratskandidatur gegen den damaligen Staatsrat Hans Wyer durch. Er konnte dabei seine Anhänger sehr gut mobilisieren und auf die Unterstützung einer Grossfamilie zählen. Am 25. November 1991 schaffte Bloetzer die Wahl in den Ständerat. Dort vertrat er während acht Jahren die Interessen des Wallis und war zwei Jahre lang Präsident der aussenpolitischen Kommission. In seiner Funktion als Ständerat war Peter Bloetzer Mitglied der parlamentarischen Versammlung des Europarats. Dort fungierte der christlichsoziale Politiker als Berichterstatter der politischen Kommission für Bosnien und Herzegowina. Kurz davor war der Krieg in diesem Land erst zu Ende gegangen. Als Ständerat setzte er sich besonders stark für den Bau des Lötschberg-Basistunnels ein.Der CSPO-Mann legte auch im Militär eine grosse Karriere hin. Er brachte es bis zum Oberst. Die Militärkarriere zeichnete ihm sein Vater vor. Dieser war während des Zweiten Weltkriegs Bataillonskommandant. Beruflich arbeitete Bloetzer von 1963 bis 1965, nach erfolgreichem Abschluss des Studiums an der ETH Zürich, als Ingenieur beim Brückenbauer Othmar H. Ammann in New York.  Während drei Monaten reiste Bloetzer damals mit einem Ford Mustang durch ganz Amerika. 1970 eröffnete er dann sein eigenes Ingenieurbüro in Visp.Peter Bloetzer war während seines gesamten Lebens als Politiker und Berufsmann ein sozialer Kämpfer mit Pflichtbewusstsein. Am Donnerstagabend ist er nach einem Spitalaufenthalt im Alter von 85 Jahren verstorben./vm
Kategorien: Lokale News