RRO

Inhalt abgleichen
Radio Rottu RSS
Walliser Nachrichten bereitgestellt von rro
Aktualisiert: vor 3 Stunden 44 Minuten

Brig-Glis: Erfolgreicher Start für "Hexen"

15. April 2018 - 13:32
Das Theaterstück "Hexen" feierte am Samstag im Zeughaus Kultur in Glis Premiere und begeisterte das Publikum.

Das Freie Theater Oberwallis konnte am Samstagabend im ausverkauften Zeughaus Kultur in Glis das Stück "Hexen" uraufführen. Wie die Verantwortlichen in einer Mitteilung schreiben, kam die Inszenierung von Carmen Werner und das Spiel der Schauspielerinnen beim Publikum sehr gut an. Bis zur Walpurgisnacht am 30. April wird "Hexen" weitere zehn Mal über die Bühne gehen. Die Geschichte spielt um das Jahr 1600. Sie dreht sich um das Schicksal von Barbara Lochmatter, einer mittellosen Witwe und Kräuterfrau aus Saas-Almagell./wa
Kategorien: Lokale News

Oberwallis: Sporttraumatologische Sprechstunde im Aufbau

15. April 2018 - 12:01
Sportunfälle gehören im Spital Visp zur Tagesordnung. Die Sportmedizin wird gross geschrieben. Daher ist nun eine Sporttraumatologische Sprechstunde in Arbeit.

Die Walliser Berge laden im Winter wie auch im Sommer zum Sport machen ein. Dabei geschehen Unfälle, welche dann nicht selten in der Chirurgie im Spitalzentrum Oberwallis Standort Visp behandelt werden. Dort kümmert sich unter anderem Falk Weippert, Sportmediziner und leitender Arzt Chirurgie, um die Patienten. Die Sportmedizin umfasst sehr grosses Gebiet. "Sie arbeitet sehr interdisziplinär. Sportmedizin beinhaltet mehr als nur die akute Verletzung, auch die Prophylaxe und Rehabilitation spielen dabei eine grosse Rolle", erklärt Weippert im rro-Interview.Aufgrund der hohen Anzahl an Sportunfällen im Wallis arbeitet Falk Weippert nun daran eine sporttraumatologische Sprechstunde ins Leben zu rufen. "Mir ist es primär wichtig sagen zu können, dass wir im Spital Visp aus traumatologischer Sicht jemanden da haben, der die sportmedizinische und orthopädisch-chirurgische Versorgung abdecken kann. Was die speziellen Gebiete wie Belastungstests und ähnliches angeht, muss erst der Bedarf abgeklärt werden." Die Weichen sind nun gelegt und Falk Weippert arbeitet nun Schritt für Schritt dem Ziel der sporttraumatologischen Sprechstunde entgegen./wa
Kategorien: Lokale News

Grengiols: Käse so weit das Auge reicht

15. April 2018 - 11:54
Die Sennereigenossenschaft Grengiols organisierte am Samstag einen Chästag. Das schöne Wetter lockte viele Gäste an.

Käsefreunde kamen am Samstag in Grengiols voll auf ihre Kosten. Die Sennereigenossenschaft lud zum Chästag ein. Dies, um sich bei der treuen Kundschaft zu bedanken. Dabei servierten die Verantwortlichen den Besuchern Grängjer Raclettekäse mit passendem Wein, wie sie in einer Mitteilung schreiben. Das sonnige und milde Wetter lockte dabei viele Gäste an. Highlight des Anlasses war der Käse Gomser55, welcher im Dorf selber produziert wird. Für die musikalische Unterhaltung sorgte das Schwyzerörgeliduo Alina und Medea aus Blatten./wa
Kategorien: Lokale News

Fussball: Derbysieg für Naters 2

15. April 2018 - 11:29
Der FC Naters 2 gewinnt das Oberwalliser Derby in der 2. Liga gegen den FC Visp mit 2:1.

Die Visper schafften es in diesem Spiel nicht, an die gute Leistung vom Cupspiel gegen den FC Raron anzuknüpfen. Die Gäste aus Naters zeigten vor allem in der ersten Halbzeit die geschlossenere Mannschaftsleitung. In der 20. Minute musste der Natischer Trainer Ivan Holosnjaj schon den ersten Wechsel vornehmen. Für den verletzten Michael Imhasly kam Kotchi Kotchi. 13 Minuten später erzielte der eingewechselte Stürmer mit einem Kopfball den Führungstreffer.In der  54. Minuten waren die Natischer zum zweiten Mal erfolgreich. Nach einem Ballverlust im Mittelfeld der Visper reagierten die Gäste mit einem schnellen Konter, und Jakub Tomanica schoss das 2:0. Neue Hoffnung für die Visper dann in der 67. Minute. Claudio Millius erzielte per Kopf nach einem Freistoss den Anschlusstreffer. Die Visper drückten danach auf den Ausgleich. In der Nachspielzeit stoppte Verteidiger Nikola Patkovic den durchgebrochenen Riccardo Williner mit einem Notbremse-Foul. So gab es eine Rote Karte für den Natischer. Am Sieg der Gäste änderte sich allerdings nichts mehr.Einen Kantersieg landete der FC Brig-Glis. Er besiegte das Schlusslicht Vétroz hoch mit 7:1. Schon nach einer Minute führten die Briger mit 1:0. Vier Treffer fielen in den letzten zehn Spielminuten.Keine Punkte gab es für den FC Raron. Die Oberwalliser verloren beim Tabellenführer FC Siders knapp mit 1:2. Patrick Schmidt erzielte den einzigen Treffer der Rarner in der 76. Minute mittels Penalty./en
Kategorien: Lokale News

Eishockey: Hischier erzielt ersten Play-off-Treffer

15. April 2018 - 10:16
In der Nacht auf Sonntag erzielte Nico Hischier in der National Hockey League sein erstes Play-off-Tor. Der 19-Jährige ist damit jüngster Play-off-Torschütze der New Jersey Devils.

Den New Jersey Devils lief es im ersten Spiel gegen Tampa Bay Lightning in der Nacht auf Freitag nicht nach Wunsch. Die Mannschaft von Nico Hischier verlor mit 2:5 die Auftaktpartie der Play-off-Serie. Bereits in der Nacht auf Sonntag trafen die beiden Mannschaften zum zweiten Mal aufeinander. Auswärts vermochten die Devils das Spiel vorerst ausgeglichen zu gestalten. So erzielte Hischier in der 14. Minute zwischenzeitlich das 1:1. Den Treffer hatte er mit einem Bully-Gewinn in der gegnerischen Zone eingeleitet. Für den Natischer war es das erste Play-off-Tor in der National Hockey League. Hischier schreibt damit ein kleines Stück weiter Geschichte. Er ist mit 19 Jahren und 100 Tagen jüngster Play-off-Torschütze in der Chronik der Devils. In der Endabrechnung brachte dieses Tor aber ziemlich wenig. Tampa Bay überfuhr New Jersey im zweiten Drittel und konnte innert drei Minuten die Führung auf 4:1 ausbauen. Minuten später fiel dann noch das 5. Tor der Hausherren. Zu gross die Hypothek im Anschluss für Hischier und seine Teamkollegen. Die Devils verloren schlussendlich 5:3.New Jersey bietet sich in der Nacht auf Dienstag dann die Chance, vor eigenen Reihen zum 2:1 in der Serie zu verkürzen./hr
Kategorien: Lokale News

Mürren: Demo-Team Saas Sieger im Formationsfahren

15. April 2018 - 9:44
Insgesamt 985 Schneesportlehrer stellten ihr Können in neun Disziplinen am Swiss Snow Happening in Mürren unter Beweis. Das Demo-Team Saas siegte im Formationsfahren.

Als Prestige-Wettkampf am Swiss Snow Happening in Mürren galt wie immer das Formationsfahren. 58 Demo-Teams fuhren synchron um den Titel, und beeindruckten die Jury mit kreativen Einlagen. Das Demo-Team Saas aus dem Prättigau im Graubünden zeigte eine überzeugende Fahrt und gewann zum vierten Mal in Folge in der Kategorie Mixed vor dem Demo Team Saanenland Men und dem Team Ybrig Men. Bei den Damen holte sich das Team Powderwomen Toggenburg zum dritten Mal in Folge den Titel vor dem Demo Team Villars und dem Team D'Rotu Horuschnitte aus Zermatt. Im Big Air Contest Snowboard siegte Rafael Imhof von der Bettmeralp.Insgesamt waren Teilnehmende aus über 80 Schweizer Skischulen und Destinationen an den Meisterschaften am Start. Ein wichtiger Grund für die Teilnahme am Swiss Snow Happening ist für viele auch der Austausch mit Schneesportlehrern aus anderen Regionen.Die höchste Auszeichnung geht an die polysportivsten Schneesportlehrer, die mit drei Geräten an drei verschiedenen Wettkämpfen die besten Resultate erzielten. Den begehrten goldenen Giro-Helm erhielten dieses Jahr Elias Luminati von der Skischule St. Moritz und Beatrice Zimmermann von der Skischule Engelberg-Titlis. Nächstes Jahr ist dann Scuol Austragungsort des Swiss Snow Happening./en
Kategorien: Lokale News

Savièse: Providoli neu an Spitze der Vereinigung der Walliser Museen

15. April 2018 - 9:33
Sophie Providoli ist die neue Präsidentin der Vereinigung der Walliser Museen. Sie folgt auf Philippe Curdy. Neu im Vorstand sind zudem Mario Gertschen und Sylvie Délèze.

Am Samstag fand in Savièse die Generalversammlung der Vereinigung der Walliser Museen statt. Über 50 Mitglieder aus dem ganzen Wallis nahmen daran teil, wie es in einer Mitteilung heisst. Der Trachtenverein und die Gemeinde Savièse empfingen die Mitglieder und den Vorstand mit Frühstück, Weinen aus der Region sowie Besichtigungen und Vorführungen zu den lokalen Sehenswürdigkeiten, Sammlungen und Traditionen.Der scheidende Präsident Philippe Curdy und die neue Präsidentin Sophie Providoli leiteten die Generalversammlung gemeinsam. Nebst der neuen Generalsekretärin Melanie Roh zählt die Vereinigung seit Samstag auch zwei neue Vorstandsmitglieder: Mario Gertschen vom World Nature Forum in Naters und Sylvie Délèze von der Mediathek Wallis. Weiter nahm die Vereinigung fünf neue Museumsmitglieder auf./aa
Kategorien: Lokale News

Albinen: Gelebter Gemeinschaftssinn

15. April 2018 - 9:17
An die 70 Personen haben sich am Samstag zum freiwilligen Gemeindewerk eingefunden - und während Stunden in und um Albinen ganze Arbeit geleistet.

Das zweite Albiner Dorf Gemeindewerk am Samstag war wiederum ein tolles Stelldichein. Rund 70 Einheimische und Zweitwohnungsbesitzer fanden sich am frühen Morgen ein, um das Dorf und die Umgebung herauszuputzen, wie es in einer Mitteilung heisst. So leisteten die Teilnehmenden während fünf Stunden wertvolle Arbeit. Sie richteten Gasse um Gasse her, transportierten den vielen Winterkies ab, pflanzten erste Blumen, brachten die Gemeinderäumlichkeiten à jour und räumten die Wege, Suonen und Wasserläufe rund ums Dorf vom "Frassji" bis ins "Cüdri". Und nach der Arbeit kam dann der wohlverdiente Lohn: Alle Beteiligten liessen den Tag bei einem gemütlichen Zusammensein und Raclettes ausklingen./aa
Kategorien: Lokale News

Oberwallis: Freidenker unter neuer Führung

15. April 2018 - 8:57
Die Walliser Freidenker haben an ihrer Generalversammlung am Freitag Melanie Hartmann zur neuen Präsidentin gewählt. Valentin Abgottspon ist neu Vizepräsident.

Am Freitag fanden sich die Walliser Freidenker zur Generalversammlung ein. Der Vorstand blickte dabei auf ein weiteres Vereinsjahr zurück: Neben den regelmässigen Treffen von Mitgliedern und Interessierten konnte der Verein mit Philipp Möller aus Düsseldorf einen Referenten ins Wallis einladen, welcher laut Mitteilung begeisterte. Er präsentierte in Brig bei einer gut besuchten Lesung seinen aktuellen Bestseller "Gottlos glücklich".Wie es weiter heisst, hat der Verein an der Generalversammlung am Freitag Umstrukturierungen im Vorstand vorgenommen. Dies, da Marcel Theler, der bisherige Vizepräsident, seine Demission bekannt gab. Auf seinen Platz rutscht nun der bisherige Präsident der Walliser Sektion Valentin Abgottspon nach. Neue Präsidentin ist Melanie Hartmann. "Wir wollen Interessierten, Gleichgesinnten und Mitgliedern einen Treffpunkt bieten, und den öffentlichen Dialog über das Verhältnis von Kirche und Staat in unserem Kanton weiter fördern", wird das neue Oberhaupt der Walliser Freidenker in der Mitteilung zitiert. Zudem konnten die Freidenker mit Gregory Biner einen Neuzugang im Vorstand begrüssen. Er ist der neue Aktuar der Sektion./aa
Kategorien: Lokale News

Iselle/Brig: Zug blockierte Strecke

15. April 2018 - 7:06
Aufgrund eines blockierten Zugs war der Bahnhof Iselle di Trasquera auf der Strecke Brig-Domodossola am Sonntagmorgen für den Bahnverkehr unterbrochen.

Geduld brauchte es am Sonntagmorgen auf der Bahnstrecke Brig-Domodossola. Der Verkehr am Bahnhof Iselle di Trasquera war nämlich aufgrund eines blockierten Zugs unterbrochen. Reisende mussten mit Verspätungen und Zugausfällen rechnen. Die Störung ist mittlerweile behoben./aa
Kategorien: Lokale News

Brig-Glis: Die Jugendlichen und der Glaube

15. April 2018 - 6:12
Am Donnerstag befassen sich Jugendliche in Brig während einer Jugendsynode mit Themen wie Visionen und Wünsche zur Kirche, zum Glauben.

Papst Franziskus hat für Oktober in Rom eine Bischofssynode einberufen, die sich der Welt der Jugendlichen widmet. Zum Thema "Die Jugendlichen, der Glaube und die Berufungsentscheidung" führt die Fachstelle Jugendseelsorge Oberwallis des Bistums Sitten am Donnerstag im Kollegium Brig eine Jugendsynode durch. Jugendbischof Marian Eleganti und der Bundespräses Jubla Schweiz Valentin Beck werden je ein Referat halten. Im Zentrum stehen folgende Fragen: Wie sehen die Jugendlichen gegenwärtig die Kirche, den Glauben, Gott ...? Aber auch die Visionen der jungen Menschen finden in den Diskussionen Platz. Gemäss Damian Pfammatter, Fachstellenleiter Jugendseelsorge Oberwallis, sei es das Ziel dieser Synode, dass möglichst viele Jugendliche ihre Meinung in die Diskussion einbringen würden./ip
Kategorien: Lokale News

Niedergesteln: Brot backen nach alter Väter Sitte

15. April 2018 - 5:55
Am Samstag fand in Niedergesteln der traditionelle Backtag statt. Organisiert hat ihn die IG Geschtjier-Holzofubrot.

Es riecht im Ritterdorf nach frischem Brot. Der traditionelle Backtag in Niedergesteln ging am Samstag in der 9. Auflage über die Bühne. Das Team IG Geschtjier-Holzofubrot hat das Backen wie anno dazumal organisiert. Nachdem schon vor der Gründung einer Interessengemeinschaft im Wefa-Hüs Roggenbrot hergestellt wurde, kam die Idee auf, jährlich im alten Holzbackofen Brote zu backen. Die Kulturkommission Niedergesteln rief die Interessengemeinschaft Geschtjier-Holzofubrot im Jahr 2010 ins Leben. Ein Team von 17 Mitgliedern pflegt seither die Tradition des Brotbackens im Wefa-Hüs. Bereits drei Tage vor dem Backtag heizte der Feuermeister den immer noch funktionstüchtigen Ofen an, heisst es in einer Mitteilung.Insgesamt wurden in drei Backgängen 180 Brote gebacken; 60 Roggenbrote und 120 Früchtebrote. Zwischendurch backten die Anwesenden noch zusätzlich 120 Stäckli.Die Bevölkerung von Niedergesteln hatte vor dem Backtag die Möglichkeit, die selbstgemachten Brotlaibe im Dorfladen zu bestellen. Die Nachfrage war sehr gross, sodass sämtliche Brote bereits im Vorverkauf reserviert waren, heisst es weiter./aa
Kategorien: Lokale News

Darwin/Turtmann: Auf ins australische Outback

14. April 2018 - 19:43
Mathias Jäger umrundet Tritt für Tritt mit seinem Velo die Welt. Nach Indonesien ist der Turtmänner nun in Australien angekommen. Dort freut er sich aufs Outback.

Der Turtmänner Mathias Jäger bereist seit über einem Jahr mit seinem Velo die Welt. Seit März gehört aber nicht nur das Fahrrad zu seinen Hobbies, sondern auch das Tauchen. Dies kostete er in Indonesien noch richtig aus, bevor ihn der Weg in Richtung Down Under verschlug. Nun ist der Walliser in Darwin, Australien, angekommen. Kleiner Kulturschock inklusive. "Es war speziell, aber auch schön, dass auf der Strasse wieder Regeln gelten und man sich wieder in der Menge verstecken kann", erklärte Jäger gegenüber rro. Auch konnte er sein Fahrrad wieder auf Vordermann bringen. "Das Material hat in den letzten Wochen ziemlich gelitten." Lange bleibt der Walliser nicht in der Zivilisation. Als nächste Ziele stehen Alice Springs und Adelaide auf Jägers Agenda. Dazwischen liegen lange Distanzen im australischen Outback vor ihm. "Ich freue mich auf die Einsamkeit." Jedoch könne es gut sein, dass er in ein paar Wochen wieder anders rede. Er sei aber bereit für sein nächstes Abenteuer./wa
Kategorien: Lokale News

Brig-Glis: Die Junge CVP Schweiz zu Gast

14. April 2018 - 19:01
In der Simplonstadt kamen am Samstag rund 70 Delegierte der Jungen CVP Schweiz zusammen. Die Anwesenden waren von der Kulisse beeindruckt.

Die Junge CVP Oberwallis war am Samstagnachmittag Gastgeber der schweizweiten Delegiertenversammlung. Unter anderem standen dabei das Referendum des Geldspielgesetzes und die Vollgeldinitiative im Rittersaal in Brig zur Diskussion. Nationalrätin Viola Amherd und Ständerat Beat Rieder wohnten der Versammlung bei und stellten jeweils eine Vorlage vor. Die Jungpolitiker stimmten schliesslich dem neuen Geldspielgesetz zu. Die Vollgeldinitiative hingegen verwarfen sie fast einstimmig. Dem Präsidenten der Jungen CVP Schweiz Tino Schneider gefiel es im Wallis sehr gut. "Ich war schon einige Mal hier. Es ist immer toll bei den Wallisern", sagte er im rro-Interview. Für seinen Vorstandskollegen Daniel Floris war es ein Heimspiel. Der Oberwalliser amtet als Finanzchef der Partei. "Ich fühle mich natürlich hier in Brig besonders wohl", so Floris./wa
Kategorien: Lokale News

Fussball: Bittere Niederlage für den FC Oberwallis Naters

14. April 2018 - 18:16
Der FC Oberwallis verliert das Auswärtsspiel gegen den FC Echallens knapp mit 1:2.

Die Oberwalliser starteten optimal in den Auswärtsmatch gegen den FC Echallens. In der 13. Minute gingen sie durch Henry Alexander Acosta Benavides mit 1:0 in Führung. Der Oberwalliser Stürmer hatte einen Penalty zur Führung verwertet. Ausser zwei Verwarnungen gegen Waadtländer Spieler passierte in der ersten Halbzeit nichts Zählbares mehr. So ging es mit der 1:0-Führung für den FC Oberwallis Naters in die Halbzeitpause.In der zweiten Spielhälfte konnten die Oberwalliser den knappen Vorsprung bis zur 87. Minute verteidigen. Dann jedoch erzielte Thibaud Chevalley den Ausgleich für die Platzherren. Doch es kam noch schlimmer. Fünf Minuten waren in der Nachspielzeit gespielt, als Baptist Bersier mit einem Kopftor die Waadtländer in Führung schoss. So kam es zu einer bitteren Niederlage für die Oberwalliser und sie mussten die Heimreise ohne Punkte antreten.Der FC Oberwallis ist aktuell auf dem 9. Tabellenrang. Am kommenden Samstag empfängt das Team den Tabellenführer FC Lancy auf dem heimischen Stapfen./en
Kategorien: Lokale News

Naters: Bock auf Böcke im Stapfen

14. April 2018 - 16:34
Schönheit in Schwarz-Weiss. Und die Qual der Wahl. Es war keine leichte Aufgabe, welche die Jury am Samstag beim Bockmarkt in Naters hatte.

Wer ist Mister 2018? Diese Frage beschäftigte am Samstag zahlreiche Züchter und Jurymitglieder beim Bockmarkt in Naters. Abermals war der Anlass auf dem Natischer Stapfen ein wahrer Publikumsmagnet. Umso grösser der Stolz der Besitzer. Um bei einer Prämierung ganz vorne mitspielen zu können, müssen die Tierhalter einen grossen Aufwand betreiben. "Wir hatten heute über 90 Böcke am Start. Alle sehen perfekt aus, als ob sie einen Wellness-Urlaub hinter sich hätten", sagte Reinhard Grand, Präsident des Oberwalliser Ziegenzuchtverbands.Von insgesamt 93 Tieren schaffte es der Ziegenbock von Edwin und Kasimir Eggel an die Spitze, und trägt nun den Titel Mister Naters. Junior Mister Naters 2018 ist Levin und gehört Adrian Eggel./ip/vs
Kategorien: Lokale News

Zermatt: Einsatzkräfte setzen auf Zufallsfund

14. April 2018 - 14:56
Der deutsche Unternehmer Karl-Erivan W. Haub wird noch immer vermisst. Am Samstag teilten die Einsatzkräfte mit, dass sie nun auf einen Zufallsfund hoffen.

Bei der weiteren Suche nach dem mit hoher Wahrscheinlichkeit verunglückten Tengelmann-Chef Karl-Erivan Haub setzen die Einsatzkräfte in Zermatt jetzt vor allem auf einen Zufallsfund. "Wenn zum Beispiel ein Bergführer etwas entdecken würde, würde sofort wieder ausgerückt werden", sagte ein Sprecher der Kantonspolizei Wallis am Samstag der deutschen Nachrichtenagentur DPA. Derzeit seien jedoch alle Möglichkeiten ausgeschöpft. Eine gezielte Suche sei wohl sogar erst nach der Schneeschmelze möglich.Haubs Familie hatte am Freitag mitgeteilt, sie habe die Hoffnung aufgegeben, den vermissten Milliardär noch lebend zu finden. Nach mehr als einer Woche in den extremklimatischen Bedingungen eines Gletschergebiets bestehe keine Überlebenswahrscheinlichkeit mehr, hiess es in einer Tengelmann-Erklärung im Namen der Familie./sda/wa
Kategorien: Lokale News

Brig/Domodossola: Gleisschäden und ihre Folgen

14. April 2018 - 14:06
Aufgrund von Gleisschäden war die Strecke zwischen Brig und Domodossola am Samstag für mehrere Stunden unterbrochen.

Wer am Samstag einen Ausflug mit dem Zug nach Domodossola plante, brauchte etwas mehr Geduld. Aufgrund von Gleisschäden war der Verkehr für mehrere Stunden unterbrochen. Reisende mussten mit Zugausfällen rechnen. Die Verspätungen hielten bis zum Samstagnachmittag an./aa
Kategorien: Lokale News

Visp/Saas-Fee: Wissen, was zu tun ist

14. April 2018 - 13:02
Sanitäter, Ärzte und Samariter. Bei einem Notfall ist ihr Engagement vor Ort lebensrettend. Daher präsentierten sich die Walliser Organisationen am Samstag der Bevölkerung.

Um die Bekanntheit der Notrufnummer 144 in der Bevölkerung zu steigern, hat die Sanität Oberwallis AG am Samstag den zweiten Rettertag in Visp organisiert. Der Rettertag begann um 10 Uhr. Die verschiedenen Posten waren im Zentrum von Visp verteilt. An diesen konnten Besucher viel über die Erste Hilfe bei einem Ernstfall erfahren. Sei es bei akuten Gesundheitsproblem oder bei einem schweren Unfall. Die Kantonspolizei,  die Gemeindepolizei Visp, die Stützpunktfeuerwehr Visp, die Werksfeuerwehr Lonza, die Air Zermatt, die Sanität Oberwallis, der Oberwalliser Samariterverband, die First Responder Oberwallis, die Hundeführer der KWRO, die Wasserrettung SLRG Oberwallis sowie das z-bildungszentrum standen Besuchern Red und Antwort.Aber auch in Saas-Fee wurde fleissig für den Ernstfall geübt. Einmal mehr durfte das Team der Ambulanz Saastal am Sanitätsnotruftag Bevölkerung und Gästen die Notrufnummer näherbringen, und die Ambulanztüren für die Öffentlichkeit in Saas-Fee öffnen./aa
Kategorien: Lokale News

Brig-Glis: Jungparteien für Sion 2026

14. April 2018 - 12:01
Walliser Jungparteien sehen in Sion 2026 Olympische- und Paralympische Spiele für die Walliser Jugend und deren Zukunft. Sie stehen hinter einer entsprechenden Kandidatur.

100 Millionen Franken sind eine Menge Geld. Gemäss Walliser Jungparteien wäre dies in der Durchführung der Olympischen? und Paralympischen Winterspiele im Rahmen des Projekts Sion 2026 gut investiert. Das Walliser Parlament hat im März den entsprechenden Unterstützungskredit bereits gutgeheissen. Die JCVP Unterwallis, die JCVP Oberwallis, die JCSP Oberwallis, die Jungfreisinnigen Wallis und die JSVP Oberwallis teilen diese Meinung.Gemäss Mitteilung ist für die Jungparteien die Umsetzung der vom Internationalen Olympischen Komitee verabschiedeten Agenda 2020 entscheidend, dass die ermöglichen soll, nachhaltige und menschengerechte Spiele zu organisieren und sich damit gleichzeitig vom Gigantismus der letzten Jahre zu verabschieden. Ein wichtiger Aspekt sei zudem, dass Investitionen in die Infrastruktur fast vollumfänglich in bereits bestehende Anlagen einfliessen würden und nicht von überdimensionierten Neubauten auszugehen sei. Gerade auch die regionale Wirtschaft und der Tourismus würden gemäss den Jungparteien durch die internationale Ausstrahlungskraft Olympischer? und Paralympischer Spiele sowie durch die gewonnene Reputation der Schweiz und des Wallis langfristig davon profitieren können. Zudem wären die Spiele auch die beste Sportförderung und könnten über Jahre hinaus positive Auswirkungen erzielen. Um eine seriöse Durchführung der Spiele zu garantieren, fordern die Jungparteien die Unterstützung sowie enge Begleitung und Kontrolle durch Bund und Kanton. Die gesetzlichen Grundlagen insbesondere im Rahmen des Umweltschutzes, der Raumplanung und der nachhaltigen Entwicklung müssten zwingend eingehalten werden./ip
Kategorien: Lokale News